Blogbeiträge können Werbung enthalten

DIY | Neues für den Garten: Do-It-Yourself Betontöpfe mit Rosegoldenen Details

Der Frühsommer lässt in Österreich gerade etwas auf sich warten, denn irgendwie ist der Mai in diesem Jahr besonders launisch und kann sich nicht so recht entscheiden, ob er uns Regen mit kalten Temperaturen oder doch reichlich Sonne bescheren soll. Ob Sonne oder Wolken, ich bin schon fleißig dabei unseren Garten sommerfit zu machen und lasse mir vom Wetter nicht die Vorfreude auf heiße Sommertage auf unserer Terrasse nehmen. Ganz im Gegenteil, in den letzten Tagen habe ich ein paar einfache und sehr praktische Do-It-Yourself-Projekte für unsere Wohlfühloase, nämlich unser kleines Gärtchen gebastelt und stelle euch dazu auch gleich das erste Tutorial vor: Betontöpfe für Sukkulenten und Co. die sich richtig schick am Gartentisch oder als Deko auf Fensterbänken machen. Wie ihr diese kleinen Betontöpfe super easy nachmachen könnt, lest ihr gleich.

Betontöpfe selber machen

Schon seit ich bei Pinterest diverse Anleitung für selbstgemachte Betontöpfe von anderen Bloggern gesehen hatte, wollte ich dieses DIY auch ausprobieren. Ich habe ja sowieso eine richtig lange Liste an Bastelprojekten, die ich dann immer wieder abarbeite, wenn ich kuzfrristig etwas Zeit dazu habe. Für unseren Garten habe ich schon so manche Selbstmachsachen umgesetzt und halte immer nach neuer Inspiration Ausschau. Bereits ausprobiert habe ich folgende DIY’s:

Wer gerne mehr über unseren Garten und dessen Gestaltung herausfinden möchte, der kann sich ein Video aus unserem Garten könnt hier ansehen. Bereits im April habe ich ja fleißig Margeriten in Töpfe eingepflanzt, ein neues Olivenbäumchen aufgestellt und auch die Kräuter in unseren Hängeregalen an der Gartenhütte erneuert. Hach ja, ich liebe die Gartenarbeit und freue mich immer über einen schönen, sonnigen Tag, an dem ich ein bisschen Rasenmähen, Gießen oder einfach nur Zeit im Freien verbringen kann.

In unserem Garten findet ihr reichlich Pflanzen, Kräuter und Blumen und dementsprechend brauche ich natürlich auch viele Aufbewahrungen, also Pflanzentöpfe. Von Emaille-Übertöpfen bis zum Hochbeet in der Outdoorkitchen ist so einiges dabei, meine neuen Lieblingstöpfe sind aber die aus Beton. Der Vorteil an den selbstgemachten Betontöpfen ist die freie Gestaltungsmöglichkeit, also ihr bestimmt wie groß die Töpfe sein sollen und welche Form sie haben. Was ihr dazu unbedingt braucht, ist eine Plastikform, also ein Behälter, dessen Form ihr nachgießen wollt, sowie ein Gegenstück, damit ihr auch eine Wand bekommt, also in den Topf etwas hineinstellen könnt. Dazu eignen sich herkömmliche Plastikbecher. Da ich von meinen Partys in der Vergangenheit noch so viele Wegwerf-Plastikbecher übrig habe, die ich gerne noch einmal verwerten wollte, ehe ich sie wegwerfe (und keine neuen mehr kaufe, denn Einwegplastik schädigt der Umwelt zu sehr), habe ich diese für meine Sukkulenten-Beton-Töpfe verwenden können. Das Ergebnis ist richtig klasse geworden und die rotgoldene Lackierung ist ein absoluter Hingucker. Wenn ihr eure eigenen Betontöpfe herstellen möchtet, dann könnt ihr euch die DIY-Anleitung gleich im Anschluss durchlesen.

DIY – Bentöpfe gießen

Ihr braucht:

  • Kreativ-Beton, zB von Rayher
  • Glas mit Wasser
  • Schüssel zum Betonmixen
  • Esslöffel und Holzlöffel oder Holzspatel
  • Gefäße, die ihr zum Gießen verwenden möchtet, zB Plastikschüsseln, Becher etc.
  • Speiseöl und Pinsel
  • Schleifpapier
  • Lack, zum Beispiel Klarlack und Pinsel
  • Metallic-Effektfarbe und Pinsel

Und so geht’s:

1. Rührt den Beton entsprechend der Anleitung an. Ich habe 10 Esslöffel Beton mit ca. 3 1/2 EL Wasser gemischt. Achtet darauf, dass ihr den Beton nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig mischt, damit ihr ihn gleichmäßig in das Gefäß leeren könnt. Bevor ihr das tut, nehmt einen Pinsel und etwas Speiseöl, streicht damit das Gefäß (in meinem Fall ein paar alte Plastik-Schüsselchen) aus und füllt es mit ca. 2/3 Beton aus.

2. Schnappt euch einen Plastikbecher, bestreicht diesen am Boden außen, sowie rundherum, ebenfalls mit Speiseöl und stellt den Becher dann mittig in den Beton. Damit der Becher nicht nach oben gedrückt wird, sondern an Ort und Stelle stehen bleibt, werft ein paar Steine bzw. einen Gegenstand zum Beschweren hinein. Ihr könnt den Becher noch gut 2-3 Minuten nach Wunsch ausrichten, dann beginnt der Beton auch schon auszuhärten.

3. Stellt den gegossenen Beton für mindestens 8 Stunden, im besten Fall aber einen Tag, also 24 Stunden lange, auf eine gerade Fläche, also eure Kommode und haltet ihn möglichst trocken. Wenn der Beton vollständig ausgehärtet ist, könnt ihr den Plastikbecher in der Mitte vorsichtig herausziehen. Dreht nun den äußeren Becher bzw. die Schüssel um, haltet aber die Handfläche darunter und stürzt den Betontopf.

4. Scharfe Kanten an den Betontöpfen könnt ihr mit dem Schleifpapier bearbeiten.

5. Im nächsten Schritt könnt ihr die Mulde innen mit Lack, zum Beispiel Klarlack, streichen, damit Erde und Pflanzen oder auch Kerzen, die ihr anschließend in die Betontöpfe gebt, sich nicht in den Beton “fressen” und alles trocken bleibt.

6. Zum Schluss werden die Betontöpfe nach Lust und Laune mit Klebeband abgeklebt und anschließend mit Metallic-Effektfarbe lackiert. Ich habe hier die Farbe “Metallic-Rotgold” von Marabu verwende und bin ganz verliebt in den Kontrast aus betongrau und rotgold.

7. Die Betontöpfe könnt ihr mit Kerzen oder Sukkulenten bzw. gerne auch mit Kräutern füllen und je nach Lust und Laune große oder kleine Betontöpfe anfertigen. Viel Spaß beim Dekorieren.

Ihr seht, Betonöpfe herzustellen ist gar nicht so schwer und macht auch richtig viel Spaß. Das Coolste daran ist ja, wie bereits erwähnt, dass die Größe selbst bestimmt werden kann und auch bei der farblichen Gestaltung habt ihr die Wahl. Ich werde in Zukunft bestimmt noch den einen oder anderen Topf herstellen (vor allem eine Nummer Größer) und zeige euch dann gerne auch noch mal das Ergebnis.

Viel Spaß beim Nachmachen und eine schöne Zeit auf Balkon, Terrasse oder im Garten.

Alles Liebe,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.