Blogbeiträge können Werbung enthalten

DIY | Vertical Garden: Hängeregale für den Garten ganz einfach selber bauen #gartengeheimnisse

Werbung

Mein Mann und ich gehören eindeutig zur Sorte Heimwerker. Oder sagen wir so: Ich habe die Ideen, finde die Inspiration und mein Mann hilft mir glücklicherweise bei der Umsetzung, denn ohne ihn wäre dieses Hängeregal, das ihr auf den Fotos seht, bestimmt nicht so schön geworden. Bei diesem einfachen DIY-Projekt habe ich mir aber auch noch Unterstützung vom Schwiegerpapa geholt, der gemeinsam mit meinem Mann bei 33°C Mittagshitze mit vollem Einsatz Löcher in die Holzbretter gebohrt hat.

Wie es zu diesem DIY kam, warum Vertical Gardening super platzsparend ist und sich auch für kleine Balkone oder Terrassen eignet, was das alles mit den #gartengeheimnissen von Lagerhaus* zu tun hat und wie ihr euch euer eigenes Kräuter-Regal basteln könnt, lest ihr in diesem Beitrag.

Nachdem ich euch bereits im Juni eines meiner Gartengeheimnisse, eine Citronella-Kerze im Glas, die ihr im Kampf gegen lästige Gelsen ganz einfach selbst mixen könnt, vorgestellt habe, folgt heute ein weiteres spannendes Do-it-Yourself-Projekt für euren Garten.

Kräuter-Bar für den Garten – dank Vertical Garden extra platzsparend

Die meisten Balkon- und Gartenbesitzer kennen das Problem: Irgendwann geht einem der Platz für Pflanzen aus, denn wenn sämtliche Pflanzentische, Hocker, Regale und dergleichen vollgefüllt sind und man auch noch einen Platz für einen Tisch samt Stühlen oder gar eine Liege möchte, fragt man sich, wohin mit Kräutern und Blumen. Im Hause Sterntal kennen wir dieses Problem auch, denn unsere Terassen-Bar wird langsam immer voller, weshalb ich mich auf die Suche nach einer Lösung zum Aufhängen gemacht habe.

Nachdem ich bei Pinterest einige schöne Beispielbilder gefunden hatte, musste ich nur noch meinen Mann von der Umsetzung überzeugen. Die Worte “Schau mal, das machen wir ganz schnell” kennt meine bessere Hälfte von mir bereits aus vergangenen Projekten und meistens dauert es dann doch etwas länger, als ich mir dachte. Das Ergebnis, das überzeugt uns aber dann doch jedes Mal und genauso ist es auch bei diesem wunderschönen Hängeregal, das wir mit einem wilden Mix aus Kräutern, zum Beispiel Oregano, Bohnenkraut, Currykraut, Petersilie, Basilikum und Co. befüllt haben. Für mich ist diese platzsparende Art der Pflanzenaufbewahrung ein absolutes Gartengeheimnis. Denn, wie der Name Vertical Garden schon sagt, kann man durch die vertikal aufgehängten Pflanzen sehr viel Platz sparen. Wie ihr unser Hängeregal nachbauen könnt, lest ihr im nächsten Absatz.

Übrigens: Eine weitere coole Idee für platzsparende Pflanzenaufbewahrung ist eine DIY-Pflanzenregal, das mittels Palette hergestellt wird. Die Step-by-Step-Anleitung findet ihr auf gartengeheimnis.at.

Do-It-Yourself: Hängeregal ganz einfach selber bauen

Für das Hängeregal braucht ihr grundsätzlich nicht viel: Ein paar Holzbretter, einen Dosenbohrer, einen normalen Bohrer, eine Bohrmaschine, Seil und Töpfe. Welche Pflanzen ihr schlussendlich in die Töpfe füllt, das könnt ihr selbst entscheiden. Es müssen nicht unbedingt Kräuter sein, sondern auch Hängeblumen oder Obstpflänzchen wie Erdbeeren passen hervorragend in dieses Regal.

Ein weiterer großer Vorteil vom Hängeregal ist jener, das überschüssiges Wasser direkt von einem Topf in den nächsten darunter laufen kann. Somit kommt es zu keiner Staunässe und eure Pflanzen sind optimal mit Wasser versorgt.

Ihr braucht:

  • 4 Bretter, ca 1m lang und mind. 13cm breit
  • einen Lochbohrer für Löcher im Durchmesser von 10cm
  • einen Holzbohrer
  • eine Akkubohrmaschine
  • 4 Schrauben, die so lang sind, wie die Bretter breit
  • 12 Töpfe
  • ca. 5 Meter Sisal-Seil

Und so geht’s

1. Zeichnet euch auf drei der vier Brettern an, wo ihr die Löcher für die Töpfe bohren möchtet. Denkt daran, auf den Außenseiten mind. 5cm Platz zu lassen und zeichnet euch auch dort gleich 2 Markierungen für die Bohrungen mit dem Holzbohrer. Durch diese Löcher kommt dann das Seil, mit dem ihr das Regal aufhängen könnt.

2. Beim Arbeiten mit einem Lochbohrer dieses Durchmessers (10cm) müsst ihr unbedingt bedenken, dass es eine Drehzahlbeschränkung gibt, die ihr einhalten müsst. Idealerweise verwendet ihr für das Lochbohren daher einen Akkubohrer, bei dem ihr die Drehzhahl regulieren könnt. Tastet euch lieber langsam heran, bevor ihr euch oder andere verletzt und holt euch Unterstützung, die euch die Bretter fixiert, während ihr bohrt.

3. Die Löcher für das Seil könnt ihr gleich im Anschluss bohren. Entweder ebenso mit einem Akkubohrer oder gleich mit der Bohrmaschine.

4. Das vierte Brett dient als Abschluss und wird mit demselben Holzbohrer vertikal durch gebohrt, und zwar im selben Außenabstand, den ihr bei den anderen drei Brettern verwendet habt.

5. Zieht jetzt das Seil durch die Bohrlöcher der einen Seite. Dazu empfiehlt es sich, das Sisal-Seil am Ende mit einem Klebeband abzukleben, damit es leichter durch die Löcher gezogen werden kann und nicht ausfranst. Bevor ihr das Seil abschneidet, lasst genügend davon übrig, um am Ende alles zu verknoten. Danach zieht ihr die zweite Hälfte des Seils auf der anderen Seite durch.

5. Die Schrauben nehmt ihr als improvisierte Auflage für eure Bretter. Ihr könnt damit die Höhe eurer Regale kinderleicht einstellen bzw. variieren. Wir wollten zwar anfangs auch hier Knoten verwenden, aber es wäre praktisch unmöglich gewesen, die Knoten so zu machen, dass die Regale gerade gewesen wären. Daher die Lösung mit den Schrauben ;-).

6. Jetzt noch alles sicher verknoten und einen schönen Platz zum Aufhängen suchen.

Nachdem ihr das Regal an einer geeigneten Stelle, zum Beispiel wie bei uns an der Gartenhütte oder auf einer Terrassenwand, an der Decke eures Balkons oder ähnlichem, befestigt habt, schnappt ihr euch ein paar Terrakotta-Töpfe sowie Kräuter nach Wahl, pflanzt diese um und stellt sie in euer Hängeregal.

Ab sofort haben wir also noch ein paar weitere Pflanzen in unserem Garten und diese werden fleißig gehegt und gepflegt werden. Ich habe wirklich wahnsinnig viel Freude mit unserem neuen Hängeregal und bin schon gespannt, was wir als nächstes selber bauen.

Weitere spannende Tipps & Tricks für euren Garten findet ihr auf gartengeheimnis.at – schaut unbedingt vorbei!

Viel Spaß beim Nachmachen und einen schönen Sommer,

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Lagerhaus/ Anzeige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.