DIY + INSPIRATION | Summer Feeling im Garten – Terrassen-Bar inklusive Rückwand einfach selbstgemacht (+ Shopvorstellung und Gewinnspiel von WestwingNow)

Der Sommer ist endlich da und mit ihm dürfen mein Mann und ich euch nun ein einfaches DIY-Projekt für unsere Terrassen-Bar samt Wandverkleidung vorstellen.

Wir haben es gewagt und unseren Garten ein wenig aufgepeppt. Nicht nur mit tollen Dekoartikeln von WestwingNow*, sondern auch mit einer komplett selbstgebauten Bar, die Hochbeet und Abstellflächen integriert. Wer fleißig bis zum Ende liest, darf sich mit etwas Glück auch noch über einen 25€-Gutschein des Interior-Shops freuen, den wir verlosen.

Schon lange überlegen wir, wie wir unsere Terrasse ein bisschen verschönern können. Wir sind ja letztes Jahr in unser Reihenhaus gezogen und haben uns im ersten Sommer vor allem um den Garten an sich gekümmert, das heißt Rollrasen, Hecke und eine Sandkiste für Max. Blumen und Kräuter hatten wir hingegen in einfachen Terrakotta-Töpfen auf den Steinfliesen unserer Terrasse platziert. Nun haben wir nach einer neuen Möglichkeit gesucht, unsere Pflanzen unterzubringen, ohne dass sie uns immer im Weg rumstehen oder auf Bodenhöhe untergehen.

Da unsere Doppelhaushälfte sich bei der Terrasse mit einer ordinären grauen Betonwand von den Nachbarn abtrennt, wollten wir auch gleich diese ein wenig aufpeppen. Schlussendlich haben wir uns für ein einfaches DIY-Projekt entschieden, das wirklich jeder nachmachen kann und möchten dieses gerne mit euch teilen. Nach zwei Wochen Planung mit Einholung von allerlei Kostenvoranschlägen und Wartezeiten bei der Holzbestellung haben wir uns dann mit zwei Gartenelementen und Holzplatten eine eigene Terrassen-Bar gebaut, die ein Hochbeet integriert und auch einen Teil vom Brennholz für den Winter unterbringt. Durch einfache Regale und eine große Abstellfläche haben wir nun auch die Möglichkeit, hübsche Töpfe, schöne Tafeln, Getränkespender und allerlei nützliche Deko-Gegenstände für die Zeit im Garten einfach und praktisch unterzubringen. Nachfolgend zeigen wir euch also, wie ihr ebenfalls so eine Bar inklusive Wandverkleidung anfertigen könnt und stellen euch schöne Dekorationsartikel aus dem Online Interior-Shop WestwingNow.de vor. Das Give-Away für den Gutschein findet ihr im Anschluss an den Beitrag.

Planung ist alles

Ich weiß nicht, ob nur ich so empfinde, aber meiner Meinung nach ist die Planung eines Projekts im Garten oder Haus der mühsamste Teil der ganzen Arbeit. Das Maßband wird gezückt, Pläne skizziert, die dann wieder umgeändert und neu gezeichnet werden müssen. Man fährt in x-verschiedene Baumärkte, erkundigt sich nach den richtigen Materialien sowie Preisen, verzweifelt zwischendurch und will eigentlich schon den Hut drauf schmeißen. Genau das ist der Zeitpunkt, an dem man die Zähne zusammen beißen und neuen Mut fassen muss. Uns ist es bei unserem kleinen Garten-Projekt natürlich genauso ergangen. Wir wussten anfangs nicht, ob wir die Betonwand mit Fließen oder normalen Holzplatten verkleiden sollten und hatten dann Panik, dass uns letztere bei Regenwetter und vor allem im Winter im Folgejahr vielleicht schimmeln könnten. Dann wussten wir nicht so recht, wie wir die Sache mit dem Hochbeet umsetzen sollten, denn dieses ist nicht überdacht und bekommt so bei 3 Tagen intensivem Regenguss einfach zu viel Wasser ab, das dann nicht abfließen kann.
Kommt Zeit kommt Rat und ja – Planung ist einfach alles. Zum Glück ist mein Mann so ein „Genauer“ und hat die Geduld als auch die Muße, sich eine Wand drei Mal auszumessen und immer wieder nachzurechnen, ehe wir das notwendige Baumaterial bestellt haben. Ich habe in der Zwischenzeit nämlich schon die Nerven weggeschmissen und nur noch Daumen mal Pi gerechnet. Aber so geht das natürlich nicht. Will man sich selbst was bauen, muss das schon genau sein, denn je mehr Aufwand man am Anfang betreibt, desto weniger Ärger hat man dann am Ende.

Wir bauen eine Bar für unsere Terrasse – das Projekt
Als erstes haben wir uns um die Rückwand gekümmert und uns da für ein Holzzaun-Element entschieden. Dieses haben wir im Fachmarkt zurechtschneiden lassen. Da unsere Betonwand 3 Meter lang ist, haben wir die zwei Zaunelmente, die jeweils 1,80m in der Breite messen, bei 1,50m abschneiden lassen, damit diese optimal zusammenpassen. Um den Schnitt zu überdecken, haben wir eine Holzleiste besorgt. Für unsere Abstellfläche bzw. den Korpus der Bar haben wir folgende Materialien verwendet und diese wie folgt zusammengebaut:

  • 3-Schicht Fichtenholzplatten in den Stärken 19mm (für die Seitenwände) und 27mm (für die Zwischenböden bzw. Arbeitsflächen)
  • 2 Leisten: eine als Hilfe zum geraden Befestigen der Rückwände an die Mauer und eine als Zierleiste um die Schnittstellen der Rückwände zu überdecken.
  • 3 Regale (ebenfalls aus 3-Schicht Fichtenholz) sowie sechs Stück Holzwinkel
  • Eine Plexiglasplatte, im Baumarkt zugeschnitten zum Ablaufen für das Regenwasser beim Hochbeet
  • 3 Pflanzenkörbe
  • 4 Vorreiber als Halterung für die Verblendung beim Hochbeet
  • 10 Füßchen für die Korpusunterseiten
  • div. Schrauben, Nägel und Winkel zum Befestigen der Konstruktion

Wie ihr auf den Fotos im Folgenden erkennen könnt, hat mein Mann den Korpus der Bar ganz einfach mit Winkeln und Schrauben zusammengebaut. Anschließend habe ich mich um das Abschleifen bzw. Feilen der scharfen Kanten sowie um die Lackierung gekümmert. Beim Lack haben wir uns für eine deckende Holzlassur entschieden, die für den Außenbereich geeignet ist und deren Grauton sich von der Rückwand abhebt. Das Holzgestell habe ich insgesamt 2-3x mal lackiert, damit die Holzplatten wasserabweisend sind. Für die Pflanzenkörbe haben wir mit der Stichsäge drei passende Ausschnitte in die lackierte Platte gemacht, damit diese ganz einfach eingehängt und jederzeit wieder entnommen werden können.

Hallo, Bernd hier. Ich übernehme jetzt kurz für den handwerklichen Teil: Für das Anbringen der Zaunelemente benötigt ihr einen leistungsstarken Bohrhammer (Hilti), mit einer herkömmlichen Schlagbohrmaschine kommt ihr bei einer Betonwand nämlich nicht sehr weit. Die Zaunelemente sind in der Höhe nur 180cm, die Wand misst aber 235cm. Daher haben wir die Elemente an der Oberkante der Mauer montiert, der freibleibende Teil unten stört aber nicht, ganz im Gegenteil. Beim Ablauf des Hochbeetes kam uns das sogar gerade recht, aber mehr dazu später.

Nachdem wir das erste Wandelement angebracht haben, montierten wir eine Holzleiste an dessen Unterseite. Diese sollte uns helfen, das zweite Zaunelement in der Waage an das erste anzubringen.

Die 3-Schicht Fichtenholzplatten für die Korpusse haben wir so zuschneiden lassen, dass beim Zusammenbau ein kleiner Vorsprung entsteht. Dadurch könnt ihr ein paar Akzente setzen und die Bar sieht dadurch gleich etwas stylischer aus. Vergesst nicht, an der Unterseite der Korpusse Füßchen bzw. Steher einzubauen, da die ganze Konstruktion bei Schlechtwetter ansonsten im Wasser steht. Zur Stabilisierung habe ich alte Wandhaken verwendet, die wir noch zu Hause herumliegen hatten. Bei einer Regalbreite von knapp 150cm kann die Sache sonst nämlich schnell ins Wanken geraten. Die Verkleidung für das Hochbeet habe ich mit Vorreibern fixiert, damit man diese bei Bedarf schnell und einfach wieder entfernen kann, um den Hohlraum zu reinigen, vorher musste ich aber noch mit der Stichsäge die Ausschnitte für die Pflanzenkörbe anfertigen. Dazu einfach mit einem Holzbohrer (mind. ein 20er) Löcher vorbohren und im Anschluss aussägen. Apropos Hochbeet: Die Sache mit dem Ablaufen des überschüssigen Wassers war auch ein wenig tricky. Hochbeete müssen normalerweise unten offen sein, damit überschüssiges Wasser aus der Erde ablaufen kann. Bei unserer Konstruktion würde das aber bedeuten, dass das Wasser dann einfach in den unteren Regalboden läuft, was natürlich nicht sinnvoll wäre. Daher haben wir uns nach langem Grübeln dazu entschieden, einfach eine Plexiglasplatte zuschneiden zu lassen und diese mit einem Gefälle einzubauen. Dadurch rinnt das Wasser aus den Pflanzenkörben hinter den Korpus. Vorhin habe ich ja erwähnt, dass die Zaunelemente nicht bis ganz unten reichen würden. Das Gute ist, dass dadurch der Abfluss des Wassers erst möglich wird und es schön an dem letzten Stück der nackten Betonwand herablaufen kann. Im Holzfachhandel haben wir dann noch ein paar Winkel aus Buchenholz für die Montage der Regale besorgt, die wir kurzerhand ebenfalls lackiert haben und die sich dadurch super ins Gesamtbild einfügen.

Eigentlich wollten wir die Bar noch an der Rückwand fixieren, aber schlussendlich haben wir die zwei Korpusse einfach aneinander geschraubt und das wars. Durch den halben Kubikmeter Holz, der unten eingelagert ist, steht alles bombenfest. So viel zum Zusammenbau. – Bernd

Et voila – ihr seht, mit etwas Planungszeit und handwerklichem Geschick (1000 Dank noch mal an meinen Mann) könnt ihr euch ganz einfach eure eigene Terrassen-Bar samt Wandverkleidung anfertigen, die ein echter Hingucker ist. Wir sind super zufrieden mit unserer Umsetzung und freuen uns auch nun eine einfache und tolle Unterbringung für das Feuerholz, mit welchem wir im Winter unser Wohnzimmer beheizen, geschaffen zu haben. Als Bepflanzung haben wir Kräuter gewählt, sowie Heidelbeer- und Ribiselstauden. Ein paar süße Walderdbeeren sowie feurige Jalapeno haben ebenfalls ihren Platz im Hochbeet gefunden. Weil Pflanzen und Feuerholz alleine aber zu langweilig wären, wurde unsere Bar auch noch schick dekoriert.

Hübsches für den Garten und die Terrasse

Wie bereits zu Beginn erwähnt, möchten wir euch nun ein paar Produkte aus dem Interior-Shop WestwingNow vorstellen. Passend zum Grauton und zum Grünen im Garten haben wir Windlicht, Blumentöpfe und Co. in Mint und Grün gesucht und diese auf den Regalen sowie der Abstellfläche platziert. Ganz besonders verliebt bin ich in die kleinen Übertöpfe im Mintton und den großen Übertopf im Grünton, deren florales Bluenmuster mir total gefällt. Ein echter Eyecatcher ist auch das Windlicht aus Glas, das im Flaschen-Design einiges hermacht. Der Henkel in Strickoptik passt super zur Terrassenbar und auch zu den Kreidetafeln, die wir im Doppelpack bei WestwingNow ergattert haben. Die aus Metall verzinkte und weiß lackierte Gießkanne im Retro-Design hebt sich etwas von den übrigen Dekorationselementen ab, genauso wie das filigrane schwarze Windlicht von Bloomingville.

Und weil wir auf unserer Terrasse am liebsten Essen, Trinken und die Zeit als Familie im Garten genießen, haben wir uns auch im Bereich „Tisch und Küche“ des Online Shops genauer umgesehen. Seit Ewigkeiten suche ich nach schönen Salat- bzw. Müslischüsseln, deren Design nicht zu kitschig ist und die von der Verarbeitung her einiges aushalten. Bei WestwingNow bin ich nun fündig geworden und freue mich tierisch über die türkis-gelben Schüsseln im 6er-Set. Eine Servierplatte aus Akazienholz sowie ein kleines sechseckiges Tablette im Mintton, das mehr als Blickfang denn als Serviermöglichkeit genutzt wird, haben sich gemeinsam mit einem Set aus Bambus-Servierplatte samt Schälchen für Saucen und Dips beim Grillen zu unserer neuen Gartenausstattung dazu gesellt.

Wenn wir noch mehr Platz gehabt hätten, hätten wir wahrscheinlich unendlich viele weitere schöne Produkte in den Warenkorb gelegt, da wir aber eher zur Fraktion der Minimialisten gehören, wollten wir unsere neu angefertigte Terrassen-Bar nicht zu sehr überladen. Lieber ein paar schöne Stücke hier und da, die dann auch richtig ins Auge fallen. Wenn auch ihr nun auf den Geschmack gekommen seid und am liebsten sofort bei WestwingNow losshoppen möchtet, dann sponsern wir in Zusammenarbeit mit westwingnow.de euren Einkauf mit einem 25€ Gutschein.

Give Away
a Rafflecopter giveaway

Das Gewinnspiel ist offen für Teilnehmer aus Deutschland und Österreich. Die Teilnehmer müssen volljährig sein. Der oder die Gewinner/in wird anschließend von mir per E-Mail benachrichtigt.Das Give Away läuft bis Sonntag, 03. Juli 2016, 22:00. Ihr könnt mittels Rafflecopter teilnehmen und mir einen Kommentar im Commentsbereich hinterlassen, in dem ihr mir sagt, was ihr mit dem Gutschein gerne bei WestwingNow kaufen möchtet. Eine E-Mail-Adresse ist im Kommentarfeld nicht notwendig, da ihr diese bitte
bei Rafflecopter eintragt. Somit können auch nur jene Blogleser bei der Verlosung mitmachen, die auch wirklich bei Rafflecopter teilgenommen haben. Weitere Lose via Instagram und Facebook könnt ihr ebenfalls einlösen, folgt einfach den Anweisungen im Tool.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Somit sind wir am Ende dieses langen DIY- und Inspo-Beitrags angekommen. Vielleicht konnten wir ja nun auch in euch einen Handwerker wecken und ihr habt jetzt selbst Lust darauf, euer eigenes Terrassen- bzw. Gartenprojekt zu starten. Der Sommer hat gerade erst begonnen und ich bin mir sicher, irgendwo da draußen schlummern einige wunderbare Ideen, die nur etwas Mut benötigen, um umgesetzt zu werden. Und wenn ihr schöne Gartenmöbel, Gartendeko oder Outdoor-Produkte sucht, dann wisst ihr ja jetzt, wo ihr jederzeit online shoppen könnt.

Alles Liebe und einen schönen Sommer auf Balkonien oder im Garten!

* In freundlicher Zusammenarbeit mit WestwingNow

12 Comments

  1. Elli
    29. Juni 2016 / 21:21

    Die Terrassen-Bar sieht echt toll aus. Großes Kompliment.
    Es gibt so vieles bei Westwing, was ich gerne kaufen würde. Allerdings gibt es da so eine kleine Kiwi (der Vogel aus NZ) Figur. Die hätte ich unglaublich gern.
    Liebe Grüße

  2. 29. Juni 2016 / 21:38

    Eine schöne Terassenbar ist es geworden. Wir haben für unsere Terasse später (hoffentlich in 1 bis 2 Jahren) auch schon einige tolle Ideen.
    Also mein Wunschzettel bei Westwingnow ist lang, aber da ich gerne neue Gläser für uns hätte (12x die gleichen) würde ich den Gutschein in 2x 6er Set Gläser von Bloomingville investieren.

    Liebste Grüße
    Nane

  3. 29. Juni 2016 / 22:23

    schöne idee mit der bar und toll umgesetzt!! 🙂
    ich würde mir mit dem gutschein neue bettwäsche kaufen ♥ die kann ich dringend gebrauchen!
    liebste grüße,
    maze

  4. 30. Juni 2016 / 5:24

    Einen wunderschönen guten Morgen!

    Eure neu gestaltete Terrasse ist wirklich super geworden! Sieht vor allem durch die Kräuter, die Aufbewahrung des Holzes und den tollen Deko-Elementen sehr gemütlich aus. Es passt alles wunderbar zusammen und macht wirklich viel her!

    Unsere Terrasse könnte auch ein paar neue, sommerliche Dekostücke gebrauchen. Verliebt habe ich mich grade in das Windlicht Sissi, welches ihr auch habt. Es ist genau meine Farbe und mein Geschmack! 🙂

    Ich wünsche euch viel Freude mit eurer neuen Terrasse!

    Liebe Grüße
    202snoopy

  5. Sarah
    30. Juni 2016 / 6:28

    wunderschöner Blogbeitrag 🙂 &bringt mich noch auf ein paar Ideen für unseren Balkon.
    Boden und neue Möbel haben wir erst vor ein paar Wochen gemacht, mit dem Gutschein würde dann noch ein paar Deko Artikel und Kissen bei uns auf dem Balkon einziehen 🙂

  6. 30. Juni 2016 / 10:34

    Was eine schöne Idee! Besonders die Elemente hinter dem Regal gefallen mir sehr. Eine tolle Idee eine normale Wand schnell stylisch ausschauen zu lassen! LG Michéle

  7. 30. Juni 2016 / 10:53

    Ohhh das würde gerade so gut passen weil wir ja umgezogen sind 🙂
    Ich möchte noch total gerne 1-2 lässige Stühle für den Wintergarten <3

  8. 30. Juni 2016 / 10:54

    Sieht großartig aus <3 wurde sehr gern gewinnen <3 alles liebe auf gleichzeitig für die bevorstehende Geburt deines zweiten kleinen Wunders!

  9. 30. Juni 2016 / 11:27

    Oh, ich bin auch gerade dabei meinen Balkon umzugestalten – und auf Westwing haette ich da schon einige (viele) tolle Sachen gesehen 🙂

  10. 1. Juli 2016 / 13:13

    Toller Beitrag. Ich möchte in unserem Garten auch noch so viel umsetzen aber leider fehlt mir die Muse 😉 Mit dem Gutschein würde ich mir auch hübsche Schalen und Deko für die Küche kaufen! LG Bianca

  11. 2. Juli 2016 / 18:35

    Heey!

    Was für eine schöne DIY-Idee!
    Ich wünsche mir schon seit langer Zeit eine Tagesdecke für mein Bett, bei Westwing gibt es so viele Schöne.

    Liebe Grüße 🙂

  12. Anonym
    2. Juli 2016 / 21:02

    Ich bräuchte für die Terasse so eine hübsche Laterne. Und für Deko wär auch noch Platz….

    D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*