WEDDING | Bride to be – meine Tipps für einen gelungenen Polterabend

Ich liebe Hochzeiten. Der Moment, in dem sich ein verliebtes Paar das Ja-Wort gibt, ist eines der schönsten Ereignisse in einer Beziehung und ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ich auf einer Hochzeit eingeladen bin und an solch einem intimen Augenblick, der mit Familie und Freunden geteilt wird, dabei sein darf. Mein Mann und ich sind morgen auch schon vier Jahre verheiratet und obwohl inzwischen so viel passiert ist, kann ich mich noch ganz genau an die wundervolle Trauung und die Feier danach erinnern. Ebenso an den genialen Polterabend, den mir meine beste Freundin geschenkt hat. Zusammen mit acht verrückten Mädels bin ich damals für einen Tag und eine Nacht nach Budapest gefahren und…meine Güte, haben wir’s krachen lassen.

Inzwischen war ich schon auf zwei weiteren Polterabenden, die ich als Trauzeugin organisieren durfte. Dementsprechend hab ich schon ein bisschen Erfahrung gesammelt und will euch heute ein paar Tipps für einen möglichst lustigen Junggesellinnenabschied (JGA) geben, bei dem die Braut in spe einen tollen Tag mit ihren Freundinnen erlebt, ohne Kekse, Küsse oder dergleichen verkaufen zu müssen. Nichts gegen Polterabende mit Bauchladen und Schleier am Kopf, aber für mich und meine Freundinnen wäre das einfach nix ;-).

Beitrag ansehen

FOOD | Ceasar Salad mit Curry-Hühnerstreifen und Heidelbeeren

Wer denkt, dass ein Ceasar Salad eine riesige Kalorienbombe ist, der irrt. Mit einem leichten Joghurtdressing auf frisch gegrillten Curry-Hühnerstreifen, etwas Parmesan und ganz viel Grünzeug sowie süßen Heidelbeeren kann man nämlich einen leichten Sommersalat zaubern, der sättigt ohne zu schwer im Magen zu liegen und obendrauf einfach richtig klasse schmeckt.

Beitrag ansehen

KIDSLIFE | Offen für Bildung – Warum der Bildungseinstieg im Kindergarten so wichtig ist und was ich mir als Mama für die zukünftige Kindergartenzeit wünsche (am Beispiel der Stadt Wien)

Ich merke von Tag zu Tag mehr, dass mein Erstgeborener richtig reif für den Kindergarten ist und er sich zu Hause mit mir als seiner Mama und dem kleinen einjährigen Bruder zusehends langweilt. Deshalb bin ich wirklich sehr dankbar, dass wir in Österreich (Anm.: in einigen Bundesländern) die Möglichkeit haben, unsere Kinder kostenlos in öffentlichen oder bei Bedarf kostenpflichtig in privaten Kindergärten wochentags betreuen lassen zu können. Und weil in drei Wochen die Sommerferien in unserem Bundesland enden und mit dem neuen Schuljahr auch der Kindergarten startet, habe ich mir vorab ein paar Gedanken darüber gemacht, was meinen bald dreieinhalb Jahre alten Sohn im Kindergarten erwarten wird. Zweifelsohne wird Max wahnsinnig viel Spaß im Kindergarten haben, viel spielen und soziale Kontakte knüpfen. Er muss zum ersten Mal Regeln von fremden Personen akzeptieren und lernen, sich als Individuum in eine Gruppe einzugliedern. Darüber hinaus macht Maximilian ab September aber auch die ersten Schritte in Sachen Bildung und wird auf sein weiteres Bildungsleben vorbereitet.

Zum Kindergartenstart von Max erzähle ich euch heute, warum ich finde, dass der Kindergarten nicht nur für Jux und Tollerei, sondern auch für die geistige Entwicklung wichtig ist. In diesem Beitrag teile ich aber auch ein paar Wünsche und Forderungen als Mutter an Kindergärten mit euch und stelle euch passend dazu die neue Bildungskampagne „Offen für Bildung“ der Stadt Wien* vor.

Beitrag ansehen

STYLE | Casual Momstyle – meine Instagram-Outfits

Ja, ich gebe es zu, ein bisschen komisch komme ich mir schon vor, wenn ich diesen Beitrag hier verfasse. Denn eigentlich bin ich ja mehr die Food-, Family- und DIY-Bloggerin. Aber so wie sich im Leben alles verändert und weiterentwickelt, passiert das auch mit meinem Blog und meinem Instagram-Account. Zu den eben genannten Themen kommen neue Beiträge übers Reisen, meine Make-Up-Favoriten, als auch Kleidung hinzu (zum Beispiel in den Mama’s Favorites), bei denen die Nachfrage wahnsinnig groß ist. Und weil ich vermehrt auf Instagram zu meinen #ootd’s (outfit of the day) befragt werde, will ich euch heute mal meine aktuellen Lieblingsstücke näher vorstellen und gebe euch ein paar Shoppingtipps.

Beitrag ansehen

FOOD | Vollkorntoast mit Avocado und pochiertem Ei

Jahrelang habe ich mich gegen Avocados gewehrt, weil sie mir einfach nicht geschmeckt haben. Das ist auch heute noch oft so, wenn das grüne Obst nicht ausreichend gewürzt ist, denn ich finde, dann schmeckt eine Avocado einfach nur fad und fettig. Und die Konsistenz ist irgendwie auch komisch. Okay, meine bisherige Einleitung für diesen Beitrag klingt jetzt doch alles andere als einladend, also will ich euch jetzt lieber erzählen, was meine Meinung geändert hat und wieso ich Avocados mit getoastetem Vollkornbrot plus Frühlingszwiebeln und pochiertem Ei derzeit tagtäglich verschlingen könnte. Oh so yummy!

Beitrag ansehen