Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Es herbst’lt: Chili con Kürbis – vegetarisches Chili

Wann auch immer es bei uns Chili con Carne gibt, essen wir dazu immer Reis als Beilage. Das hat sich schon damals bei mir und meinen Eltern so ergeben und wird seither in meine eigene kleine Familie übernommen. Neu ist allerdings, dass ich die typisch mexikanische Speise in einer vegetarischen Variante gekocht habe, nämlich Chili ohne Fleisch. Mein Mann war hier ja eher skeptisch und hat sich nicht so recht dazu überwinden können, das Chili mit Kürbis zu versuchen, aber ich kann euch eines sagen: Es schmeckt fantastisch. Der Kürbis verleiht dem feurig scharfen Eintopf eine gewisse Süße und in Kombination mit Avocado und Reis, sowie reichlich Bohnen und Mais, schmeckt das Gericht wahnsinnig gut. Wer, wie ich, gerne auf Fleisch verzichten möchte, der sollte das vegetarische Chili con Kürbis unbedingt nachkochen.

Die Inspiration für dieses Rezept habe ich von Laryloves, die eine Chili con Carne mit Kürbis gemacht hat, also Fleisch mit Gemüse. Weil ich zurzeit wieder vermehrt auf Fleisch verzichte und pflanzliche Alternativen auf meinen Speiseplan bringen möchte, habe ich das Gericht wie bereits eingangs erwähnt kurzerhand umgeändert. Meinen Kindern hat das Kürbis-Chili sehr gut geschmeckt, wenngleich sie lieber die normale Variante gegessen habe, die ich für den Rest der Familie gekocht habe.

Wenn ihr auf der Suche nach einem wärmenden Gericht für den Herbst seid, dann solltet ihr euch ganz schnell einen Kürbis holen und das Chili einfach mal ausprobieren. Weitere Kürbisrezepte findet ihr zum Beispiel hier: Kürbiscremesuppe, Kürbis-Spätzle, Pasta mit Kürbis-Parmesan-Sauce, Kürbisrisotto mit Wurzelgemüse oder Pumpkin Spiced Latte.

Vegetarisches Chili con Kürbis

1 roter Zwiebel
1-2 EL Öl
2 EL Vollrohrzucker
2 EL Tomatenmark
1 Hokkaido-Kürbis, würfelig geschnitten
1 Dose stückige Tomaten
1 kl. Packung passierte Tomaten
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose weiße Bohnen
1 Dose Mais
1-2 EL Chili Pulver
1-2 EL Kreuzkümmel
2 TL Paprikapulver
1 Messerspitze Zimt, gerieben
1 Messerspitze Muskatnuss, gerieben
Knoblauchsalz
Kräutersalz
1 Bund Petersilie
1/2 Avocado
Reis als Beilage

Den Kürbis heiß waschen, halbieren, die Kerne mit einem Esslöffel entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel ebenfalls in Würfel schneiden und in etwas Öl in einer großen beschichteten Pfanne anrösten. Zucker zugeben und die Zwiebel karamellisieren lassen, anschließend mit Tomatenmark würzen. Den Hokkaido-Kürbis unterrühren  und kurz anbraten lassen. Das Chili wird nun mit stückigen Tomaten und Tomatensauce aufgegossen. Wenn es zu dick ist, immer etwas warmes Wasser zugeben. Den Kürbis garen, bis er bissfest ist, anschließend Bohnen und Mais zugeben, sowie alles mit Kreuzkümmel, Paprikapulver, Zimt, Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Wer möchte, kann in der Zwischenzeit einen Reis als Beilage kochen. Das Chili con Kürbis abschmecken – wer  es feurig mag, gibt noch etwas gerieben Chili hinzu, mit frisch gehackter Petersilie garnieren, Avocado (oder auch Guacamole) zugeben und schmecken lassen. Guten Appetit!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und melde mich ganz bald mit dem nächsten Kürbisrezept.

Alles Liebe,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.