Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Es herbst’lt: Klassische Kürbiscremesuppe mit Dinkel-Roggen-Croûtons

Wie bitte? Es herbst’lt im Hochsommer? Ja, und wie – denn gerade eben haben meine Jungs und ich eine super leckere Kürbiscremesuppe mit knusprigen Dinkel-Roggen-Croûtons zum Mittagessen geschlürft. Okay, schlürfen ist hier bei Tisch eigentlich verboten, weshalb ich dieses Wort eigentlich nur als Umschreibung dafür verwende, wie unheimlich gut uns diese Suppe geschmeckt hat. Mein ältester Sohn ist ein ganz großer Fan von Kürbiscremesuppen und weil ich in der Vergangenheit immer wieder gefragt wurde, wie ich denn diesen Klassiker aus der Küche zubereite, stelle ich euch das Rezept bereits vor der eigentlich Suppen-Saison online. Der Herbst kommt wahrscheinlich sowieso schneller, als uns lieb ist und somit seid ihr schon bestens auf das kühlere Wetter und die kuscheligen Tage zu Hause vorbereitet.

Auf meinem Blog findet ihr bereits einige Suppen-Rezepte, zum Beispiel eine Karotten-Kokos-Linsen-Suppe mit Kürbis oder eine Kürbis-Karotten-Suppe mit Kichererbsen, aber die einfachste Variante, nämlich eine stinknormale Kürbiscremesuppe, die habe ich noch nie mit euch geteilt. Für die Zubereitung braucht ihr nur wenige Zutaten, solltet aber darauf achten, dass ihr ausschließlich Bio-Kürbis aus eurer Region kauft. Ich finde es schade, wenn wir in Österreich, Deutschland oder der Schweiz auf Exportprodukte zugreifen, wo wir doch so viele heimische Kürbisbauern- und felder haben.

Deshalb geduldet euch noch so lange, bis ihr im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt einen Kürbis findet und dann stürzt ihr auch drauf und kocht euch damit ein leckeres Gericht. Für Kürbissuppen verarbeite ich immer einen Hokkaido-Kürbis, da die Schale mitgegessen werden kann und ich so sehr wenig Lebensabfall produziere.

Klassische Kürbiscremesuppe

1 großer Hokkaido-Kürbis
1 kleine Knoblauchzehe, klein gehackt
etwas Öl zum Anrösten
2l Gemüsebrühe
1-2 EL Curry, fein gemahlen
1 TL Zimt
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 Messerspitze Kümel gemahlen
1 Messerspitze Ingwerpulver oder Nelken gemahlen
100ml Schlagobers
 Salz und Pfeffer
3-4 Scheiben Dinkel-Roggenbrot
1-2 EL Olivenöl
1 Handvoll Kürbiskerne
Den Kürbis waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und den Strunk abschneiden. Nun den Kürbis in Scheiben schneiden und dann wiederum in Würfel. In einem großen Kochtopf etwas Öl erhitzen, den klein gehackten Knoblauch gemeinsam mit den Kürbisstücken auf mittlerer Hitze darin anbraten. Den Kürbis mit Gemüsebrühe ablöschen und solange auf mittlerer Stufe dünsten, bis der Kürbis gar ist. Die Suppe mit einem Pürierstab möglichst fein pürieren, mit den Gewürzen verfeinern, abschmecken und mit Schlagobers erneut einmal aufkochen. In der Zwischenzeit die Dinkel-Roggenbrot-Scheiben in Würfel schneiden in etwas Olivenöl anrösten und zur Seite stellen. In der gleichen Pfanne die Kürbiskerne (ohne Öl!) unter ständigem Schwenken rösten. Die Suppe in Schüsseln anrichten, nach Wunsch mit Schlagobers, Dinkel-Roggen-Croûtons oder Kürbiskernen garnieren und schmecken lassen. Mahlzeit!

Also dann, bereitet euch schon mal auf einen kulinarischen Herbst vor. Bis es aber soweit ist, habe ich natürlich auch noch einige sommerliche Rezepte für euch. Mehr dazu bald.
Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.