Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Sommerfrühstück: Kalter Kokos-Porridge mit Erdbeeren und Mango

Porridge schmeckt eisgekühlt mindestens genauso lecker, wie warm. Glaubt ihr nicht? Dann beweise ich euch heute das Gegenteil, denn vor Kurzem habe ich einen eisgekühlten Kokos-Porridge mit süßen Früchten zubereitet. Der Vorteil dabei, ihr könnt den Porridge bereits am Vorabend kochen und diesen am darauffolgenden Tag morgens nur noch mir frisch geschnittenen Früchten dekorieren – et voila, schon habt ihr ein leckeres Frühstück, dass gut sättigt und sich den sommerlichen Temperaturen anpasst.

Dass ich ein ganz ganz großer Porridge-Fan bin, das wisst ihr bestimmt schon. Auf meinem Blog tummeln sich einige Rezepte, zu diesem klassischen Haferbrei, den ich immer wieder ein bisschen abwandle. Zum Beispiel esse ich richtig gerne vegane Porridge-Varianten mit Kokos- oder Sojamilch, verfeinert mit Schokolade (Bounty Porridge) oder auch mit Mohn (herbstlicher Porridge mit Zwetschken oder auch mit Kürbispürre).

Dass man die Frühstücksmahlzeit, die vor allem in Großbritannien sehr beliebt ist, aber auch kalt essen kann, habe ich schon vor Jahren einmal ausprobiert, als ich mir morgens immer etwas Porridge mit ins Büro genommen habe. Da ich ja nun schon seit einigen Jahren, aufgrund meiner Selbstständigkeit als Bloggerin, von zu Hause aus arbeite, habe ich mir bis vor Kurzem den Porridge immer frisch zubereitet. Leider passiert es mir immer wieder, dass Porridge dabei im Kochtopf anbrennt (daran ist nur die Milch Schuld!), weshalb ich demnächst mal Porridge in der Mikrowelle ausprobieren möchte. Bei Instagram habe ich nämlich den Tipp bekommen, 5 Löffel Haferflocken und ein Drittel Tasse Milch und Wasser, in der Mikrowelle zu kochen. Dazu warten, bis der Porridge nach ca. 2 Minuten hochkocht und dann einfach genießen. Ich werde das demnächst mal versuchen und euch dann Bescheid gebe, ob dieses Experiment geklappt hat.

Bis es aber soweit ist, könnt ihr nach Lust und Laune gerne auch das Rezept für kalten Kokos-Porridge ausprobieren. Es geht ganz einfach und recht fix, solange ihr darauf achtet, dass der Haferbrei nicht anbrennt ;-).

Kalter Kokos-Porridge

150 ml Kokosmilch
50 ml Wasser
2 EL Kokosmus
frisches Vanillemark
4 Haferflocken, fein
2 EL Kokosraspeln
1 EL Honig zum Süßen
Erdbeeren, gewaschen und geschnitten
Mango, geschält und gewürfelt

In einem Topf Kokosmilch mit Wasser erhitzen. Haferflocken zugeben, ebenso wie das Kokosmus und die Kokosraspeln. Den Porridge mit Vanille und Honig verfeinern bis sich ein dickflüssiger Brei gebildet hat. Den Topf von der heißen Herdplatte ziehen, kurz stehen lassen, anschließend den Porridge in eine Schüssel füllen und kaltstellen. Am nächsten Morgen mit frisch geschnittenen Erdbeerscheiben und Mangostücken belegen und schmecken lassen.

Esst ihr gerne Haferbrei? Wenn ja, lieber noch ganz warm oder auch kalt? Gibt es Rezepte, die ihr gerne mit uns teilen möchtet? Wer noch auf der Suche ist, nach einem weiteren leckeren Sommerfrühstück mit Haferflocken, dem kann ich zudem Overnight Oats empfehlen. Probiert es mal aus.

Alles Liebe,

2 Kommentare

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      8. Juli 2019 / 10:48

      Danke liebe Claudia, das finde ich auch, hehe.
      Liebe Grüße
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.