Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Veganer Bounty-Porridge zum Frühstück

Porridge esse ich mindestens 1x die Woche zum Frühstück. Zurzeit nehme ich statt laktosefreier Vollmilch am liebsten Soja- oder Kokosmilch und mixe mir den Haferbrei dann ganz nach Belieben, zum Beispiel bodenständig mit Rosinen und Apfelstücken oder exotisch mit Kokosmus, Kakao und Mango sowie Erdbeeren. Die zweite Variante habe ich für euch abfotografiert und das Rezept zur Frühstücksinspo könnt ihr gleich nachlesen.

Als ich gerade einen Blick in meine Rezeptsammlung geworfen habe, bin ich richtig erschrocken, denn das letzte Mal habe ich im Herbst einen Porridge für den Blog zubereitet. Weil diese Pause aber viel zu lange ist, musste ich schleunigst für Nachschub sorgen.

Im Prinzip bereite ich meinen Porridge immer gleich zu, nämlich mit Milch oder Pflanzenmilch, Wasser, feinen Haferflocken und Reisflocken oder auch mal mit geriebenen Nüssen, Kokosrapslen und frischen Früchten. Dieses Mal habe ich direkt eine cremige Kokosmilch verwendet, genauso wie Kokosmus aus dem Glas, ungezuckertem Kakao, Vanilleextrakt und reichlich Kokosette. Die Zubereitung geht wirklich easy-peasy, das einzige was ihr bei Porridge beachten solltet: Köchelt ihn auf mittlerer Stufe, sonst brennt euch der Brei im Topf an – und da spreche ich leider aus Erfahrung, weil ich es immer so eilig habe und vergesse die Temperatur beim Induktionskochfeld zu reduzieren.

Bounty-Porridge mit Erdbeeren und Mango

200ml Kokosmilch
100ml Wasser
2 EL Kokosmus
1 EL Vanilleextrakt
4 Haferflocken, fein
2 EL Reisflocken
2 EL Kokosraspeln
1 Handvoll Rosinen
1-2 EL Kakao, ungesüßt
1-2 EL Zartbitterschokodrops
Erdbeeren, gewaschen und geschnitten
Mango, geschält und gewürfelt

In einem Topf Kokosmilch mit Wasser erhitzen. Haferflocken und Reisflocken zugeben, ebenso wie das Kokosmus, Rosinen und Kokosraspeln. Den Porridge mit dem Kakao und dem Vanilleextrakt auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sich ein dickflüssiger Brei gebildet hat. Den Topf von der heißen Herdplatte ziehen, kurz stehen lassen, anschließend den Porridge auf einen Teller geben oder in eine Schüssel füllen. Mit Kokosraspeln bestreuen. Zartbitterschokoladestücke zugeben, ebenso wie geschnittene Erdbeeren und Mangostücke. Den Porridge am besten noch warm genießen. Lasst es euch schmecken!

Was isst denn zurzeit euer liebstes Frühstück? Esst ihr auch so gerne Porridge oder lieber ganz klassisch Müsli mit Joghurt?

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.