Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Bärlauchsuppe mit pochiertem Ei

Als ich zu Beginn der Woche den ersten Bärlauch im Supermarkt meines Vertrauens gesehen habe, musste ich natürlich sofort zuschlagen. Erst letztes Jahr habe ich meine Vorliebe für dieses nach Knoblauch schmeckenden Wildgemüse entdeckt und mich zunächst an einem Bärlauch-Nudelsalat sowie Bärlauchpasta probiert. Weil man aber auch viel mehr mit diesem Gemüse, das mit dem Lauch verwandt ist, machen kann, habe ich heute kurzerhand eine Bärlauchsuppe mit pochiertem Ei gekocht. Auf die Idee hat mich eine liebe Freundin gebracht, bei der ich vor gut 6 Jahren schon mal so ein leckeres Gericht essen durfte. Und was soll ich sagen, die Suppe, die ihr hier auf den Fotos sieht, schmeckt so unglaublich gut, dass ich sie euch praktisch augenblicklich auf den Blog gestellt habe.

Für manche Menschen zählen Suppen ja eher zur Vorspeise, ich bevorzuge diese aber auch als Hauptspeise, schließlich kann man Gemüsesuppen ganz einfach mit Beilagen aufpeppen und erhält so eine vollwertige Mahlzeit. Zu meinen liebsten Suppenvariationen gehört beispielsweise eine Knoblauchcremesuppe mit Schwarzbrotwürfeln, Tomatensuppe mit Mozzarellawürfel oder Kürbissuppe im Herbst (mehr Suppen-Rezepte findet ihr hier). Und weil mich dieses grüne Bärlauchsüppchen auf Anhieb überzeugt hat, rangiert das Gericht nun auch unter meinen Top 3. Schon alleine durch das pochierte Ei als Einlage sowie einem Stück getoasteten Vollkornbrot zum dazu essen, gibt diese Suppe dermaßen aus, dass man nach einem Teller pappsatt ist.

Bärlauchsuppe mit pochiertem Ei

2 große Kartoffeln
100g Bio-Bärlauch, klein geschnitten
1 Liter Gemüsebrühe
250g Schlagobers
1 Ei
Etwas Essig
Kräutersalz
Pfeffer
Bärlauchstreifen zum Garnieren

Zunächst die Kartoffeln schälen, klein würfeln und weich kochen. In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, vom Stil trennen und in feine Streifen schneiden. Die Kartoffeln in einen Topf geben, mit Bärlauch und Gemüsebrühe kurz aufköcheln lassen. Suppeninhalt pürieren und würzen. Schlagobers zugeben und die Suppe bei mittlerer Hitze noch einmal aufwallen lassen. Einen hohen Topf mit Wasser füllen und dieses bei mittlerer Hitze auf kochen. Das Wasser sollte nicht zu stark kochen, sondern eher sieden. 2 EL Essig zugeben. In einer kleinen Schüssel das Ei aufschlagen. Nun mit einem Löffel im Wasser einen Strudel erzeugen, das Ei schwungvoll in das leicht köchelnde Wasser geben und ca. 3 Minuten warten (ich benutze Stufe 6 von 9). Das Ei sollte inzwischen ausreichend gegart sein und kann anschließend vorsichtig mit einem Esslöffel aus dem Wasser geholt werden. Die Suppe auf einem Teller anrichten, das Ei vorsichtig hineinlegen, mit Pfeffer und Salz würzen, sowie mit Bärlauchstreifen garnieren. Lasst es euch schmecken, solange es noch heiß ist. Guten Appetit!

 

Sobald das Wetter draußen im Garten endlich wieder zum Grillen einlädt, möchte ich gerne Bärlauchbutter und Bärlauchbaguette als Beilagen vorbereiten. Wenn der Frühling also nicht nur auf dem Kalender, sondern auch tatsächlich in Österreich ankommt, findet ihr schon bald zwei neue Rezepte für Bärlauch auf meinem Blog.

Wie esst ihr dieses Wildgemüse am liebsten? Habt ihr Rezeptideen für mich?

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.