Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Einfach aber gut: Knoblauchcremesuppe mit Schwarzbrotwürfel

Mittlerweile essen wir fast täglich mittags oder abends einen Teller Suppe. Ganz hoch im Kurs sind derzeit natürlich allerlei Suppen mit Kürbis, Kartoffeln, Karotten oder Kohlrabi. Aber heute hatte ich mal wieder Lust auf eine einfache Variante mit viel Knoblauch und knusprigen Schwarzbrotwürfel.

Und weil die Nachfrage nach dem Rezept bei Instagram so groß war, teile ich natürlich gerne das Blitz-Rezept mit euch. Für alle Fans von Knoblauch ist diese Suppe also genau das Richtige. Vampire müssen aber leider Abstand halten ;-).

Am meisten freue ich mich immer darüber, dass Max kein Suppenkasper ist und jede meiner Kreationen mit viel Appetit isst. Von Rindssuppe bis Hühnersuppe, Gemüsecremesuppen und Suppeneintöpfe kann wirklich alles dabei sein – der Junge verputzt seine Schüssel im Nu. Ich hoffe natürlich, dass euch diese Knoblauchcremesuppe ebenso schmeckt wie unserem Zwerg.

Knoblauchcremesuppe mit Schwarzbrotwürfel
5-6 Stk Knoblauchzehen
1l Gemüsebrühe
1l Vollmilch
150g Schlagobers
Salz, Pfeffer
Schuss Olivenöl
3 dicke Scheiben Schwarzbrot
1 Handvoll Walnüsse oder Kürbiskerne
1 Handvoll Schnittlauch

Die Knoblauchzehen schälen und pressen. In einem Suppentopf einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und den Knoblauch darin anrösten, ehe ihr diesen mit der Gemüsebrühe ablöscht. Milch zugeben und auf mittlerer Hitze fünf bis zehn Minuten köcheln. Anschließend den Schlagobers bzw. die Sahne zugeben, noch mal kurz aufkochen lassen und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Die Knoblauchcremesuppe beiseite stellen. In einer Pfanne erneut ein bisschen Olivenöl erhitzen. Das Brot auf einem Schneidbrett in Würfel hacken und zu dem Olivenöl geben. Walnüsse oder Küriskerne ergänzen und nicht zu heiß mitrösten. Die Suppe mit Schnittlauch und Schwarzbrotwürfel servieren. Mahlzeit!

Wie ihr seht ist die Suppe ganz schnell zubereitet und erfordert nur wenige Handgriffe. Wer möchte kann die Suppe mit Mehl oder Stärke dickflüssiger machen. Lasst sie euch schmecken!

Welche Suppe kommt bei euch schon seit Jahren auf den Tisch? Gibt es einen Klassiker, den ihr uns unbedingt empfehlen möchtet?

1 Kommentar

  1. 1. November 2015 / 12:07

    Das sieht so toll aus und ich liebe Knoblauch. Das kommt auf meine "To-Cook"-Liste 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.