Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Es herbst’lt: Kürbis-Muffins

Mir ist aufgefallen, dass ich schon lange keine Muffins mehr gebacken habe und das musste ich natürlich schleunigst ändern. Passend zur aktuellen Jahreszeit habe ich deshalb Kürbis-Muffins mit weißem Schokoladenguss gebacken, die durch eine Prise Kokosette extra flaumig geworden sind. Garniert mit ein paar Kürbiskernen sehen diese kleinen Küchlein nicht nur zum Anbeißen aus, sondern schmecken auch noch superlecker.

Muffin- bzw. Cupcakeformen: littleparty.at
Für Süßspeisen und Desserts bevorzuge ich den Butternusskürbis gegenüber einem Hokkaido-Kürbis, da dieser Meinung nach vom Geschmack her süßlicher ist. Ihr könnt für dieses Rezept aber gerne auch eine andere Sorte verwenden.

Kürbis-Muffins

Der Teig reicht für ca. 16 Muffins.

2 Eier
130g brauner Zucker
70ml Rapsöl
50ml Milch
200g Mehl
3 EL Kokosette
300g Butternusskürbis, gebacken und püriert
1 Prise Zimt
1 Packung Schokoladeglasur, weiß

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Den Butternusskürbis schälen, das Fruchtfleisch in Würfel schneiden und im Ofen auf einem Backpapier für 20-25 Minuten backen. Anschließend in einer Schüssel pürieren und auskühlen lassen. Den Ofen weiterhin auf der gleichen Temperatur heizen. In einer Schüssel die Eier, den brauen Zucker, das Rapsöl und die Milch mit einem Mixer verrühren. Das Kürbispüree zugeben und zum Schluss die trockenen Zutaten (Mehl, Kokosette und Zimt) zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Muffin-Förmchen bis zur Hälfte mit dem Teig füllen und 20 Minuten im Ofen backen. Wenn diese ausgekühlt sind, mit der weißen Schokolade überziehen und auf die noch flüssige Glasur die Kürbiskerne garnieren. Guten Appetit!

Mit diesem „Blitz-Rezept“ wünsche ich euch einen schönen Sonntag und hoffe, ihr habt das Wochenende mit dem herrlichen Herbstwetter genossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.