FOOD | What I ate for breakfast: Porridge mit Sojamilch, Datteln, Äpfeln und Granatapfelkernen #fitmitfrausterntal

Derzeit esse ich wieder besonders gerne Porridge zum Frühstück. Am liebsten mit Äpfeln und Datteln. Weil ich aber meinen Milchkonsum wieder ein bisschen einschränken möchte, verwende ich Kokosdrinks oder Sojamilch als Alternative zu laktosefreier Milch. Das Ergebnis schmeckt genauso gut und ist eine super Alternative zu Milchprodukten. Wie auch ihr diesen Porridge zubereiten könnte und was ich in dieser Woche gefrühstückt habe, könnt ihr im Beitrag nachlesen.

Was habe ich diese Woche gefrühstückt?

Nachdem ich immer wieder ein paar Fragen zu unserer Frühstücksroutine erhalte, dachte ich mir, schreibe ich euch jetzt hier und da, was ich so zum Frühstück gegessen habe. Da ich mich gerade morgens nicht immer an einen Speiseplan halte, sondern mir das zum Frühstück mache, worauf ich gerade Lust habe, plane ich diese Mahlzeiten nicht vor.

Am Montag habe ich mir den Porridge, von dem ich euch gleich das Rezept vorstelle, gekocht, bei dem auch mein jüngster Sohn sehr gerne mitisst.

Dienstag: Nachdem ich eine warme Mahlzeit am Morgen gegessen habe, wechsle ich am darauffolgenden Tag meist zu einem Joghurt mit Müsli und frischen Früchten, wie Banane, Birnen oder Äpfel. Beim Müsli achte ich immer darauf, dass möglichst viele Haferflocken dabei sind, die gut sättigen und wenn möglich, kaum Zucker enthalten ist. Bei den Joghurts wechsle ich immer zwischen laktosefreien Naturjoghurt oder Sojajoghurt (auch gerne mit Geschmack). Joghurt und Müsli ist übrigens auch etwas, das Alexander dann immer mit mir gemeinsam isst, wenn wir seinen großen Bruder in den Kindergarten gebracht haben.

Nachdem ich also bereits zwei Frühstücksvarianten gegessen habe, die eher in die süße Richtung gehen, habe ich mich am Mittwoch für ein Brot mit Schinken, Rohkost, weiches Ei und einem frisch gemixten Smoothie aus Bananen, Heidelbeeren und Milch entschieden. Beim Smoothie mixen geht mir vor allem Max gerne zur Hand, denn er mag die Fruchtsäfte oder Milchshakes wirklich sehr und kann gar nicht genug davon kriegen. Anders als Alexander, dem schmeckt das Zeug eher weniger ;-). Mit welchem Smoothie-Maker ich unsere Drinks mixe, könnt ihr hier nachlesen.

Am Donnerstag gab es dann wieder ein schnelles Joghurt mit Müsli, aber dieses Mal mit Beeren und dazu einen frisch gepressten Blutorangensaft.

Freitags habe ich immer Lust auf ein besonders Frühstück, dass ich dann erst am Vormittag esse, zum Beispiel ein Brot oder ein Vollkornweckerl mit Kräuteraufstrich, Radieschen- und Gurkenscheiben, Frühlingszwiebel und dazu ein pochiertes Ei.

An den Wochenenden frühstücken wir, wie schon so oft gesagt, meist ausgiebiger. Entweder gibt es frisch gebratenen Speck mit Baked Beans, Eierspeiß und Broten oder Waffeln, Pancakes bzw. Kaiserschmarrn am Sonntag.

Was bei keiner einzigen Mahlzeit fehlen darf ist ein Glas Wasser und ein Kaffee, mit reichlich Milchschaum oder ab und an eine Iced Latte mit Eiswürfeln und etwas Vanillesirup. Vielleicht habe ich euch ja nun ein bisschen Gusto auf eine dieser Frühstücksideen gemacht. Viele weitere tolle Rezepte für Groß und Klein findet ihr übrigens hier. Jetzt will ich euch aber nicht mehr länger auf die Folter spannen und verrate euch, wie ihr diesen Porridge zubereiten könnt.

Porridge mit Sojamilch

für 2 große Portionen Porridge

2 Tassen Sojamilch
1 Tasse Wasser
3/4 Tasse Haferflocken fein
1/2 Tasse Dinkelgrieß
1 Apfel, geschält und klein geschnitten
4 Stk Datteln, klein geschnitten
1 EL Zimt
1-2 EL Honig
Backkakao
Granatapfelkerne

Sojamilch und Wasser in einem Topf erhitzen. Feine Haferflocken, geschnittene Datteln, klein geschnittene Apfelstückchen, Zimt und Dinkelgrieß zugeben. Den Porridge auf mittlerer Stufe ein paar Minuten köcheln lassen und dabei öfters umrühren, damit die Milch nicht anbrennt. Wenn der Brei schön sämig und dick geworden ist, ist der Porridge fertig. Den Topf samt Inhalt zugedeckt für 5 Minuten stehen und ziehen lassen. Dann anrichten und genießen. Dazu passt etwas Honig als Topping, sowie Backkakao und Granatapfelkerne. Guten Appetit.

Wärt ihr daran interessiert, wenn ich euch immer mal wieder erzähle, was es bei uns eine Woche lang zu essen gab, bspw. Mittagessen oder Abendessen bzw. Snacks zwischendurch? Dann kann ich gerne ab und an einen Einblick geben. Ansonsten schaut doch mal in meinen Beiträgen zum Thema Wochenspeiseplan vorbei.

Was esst ihr besonders gerne zum Frühstück?

Alles Liebe,

 

2 Kommentare

  1. Steffi
    17. Januar 2018 / 10:12

    Mega lecker!!! Habe dieses Frühstück heute mit meinem Sohn ausprobiert (er ist nur ein paar Wochen älter als dein Alex) und was soll ich sagen?! Er hat es förmlich inhaliert 😅 Dazu muss ich sagen, dass er meist nur Miniportionen isst… Heute musste Mama auch noch ihr Frühstück opfern 😂
    Also gerne mehr davon 😉
    Liebe Grüße Steffi

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      17. Januar 2018 / 13:14

      Oh liebe Steffi, das freut mich aber sehr. Vielen Dank für dein Feedback, das klingt ja fantastisch!!! Schön, dass ihr so große Fans vom Porridge seid und ich kann dir versichern, da kommt noch mehr ;-).
      Liebe Grüße, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

WordPress spam blockiert CleanTalk.