FOOD | #wahregrillergehenzubilla: Süßer Flammkuchen auf dem heißen Stein und gegrillte Papaya mit Rum-Vanillesauce

Hallo liebe BILLA-Griller, Bernd hier. Im heutigen Beitrag zeige ich euch, dass es auf einem Kugelgrill nicht immer nur Deftiges geben muss. Ihr könnt auch ganz simple Desserts auf dem Grillrost zubereiten, mit denen ihr bei der nächsten Grillfeier bei euren Gästen ordentlich punkten könnt. Zwei Variationen habe ich mir in Zusammenarbeit mit BILLA AG* für euch ausgedacht: Heute gibt es einen süßen Flammkuchen und gegrillte Papayas mit einer nicht ganz kindergerechten Rum-Vanillesauce. Wem bereits jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft, der klickt einfach weiter.

Süßspeisen waren bei mir bis vor kurzem ja eher verpönt, wenn es ums Grillen geht. Meine Frau hat mich einmal überredet, Fruchtspieße zu grillen. Sie hat mir – wohl in der Hoffnung, dass ich künftig öfter mal etwas Süßes zubereite – sogar eine eigene Kategorie in der BBQ-Section, nämlich „Süßes vom Grill“, angelegt, wo bis jetzt eben erst das gerade erwähnte Rezept ganz einsam und verlassen stand. Heute wird diese Kategorie gleich um zwei Rezepte erweitert und diese Gerichte haben es echt verdient, dort zu stehen und von euch nachgegrillt zu werden.

Beim Grillen lege ich prinzipiell größten Wert darauf, alles möglichst selber zu machen. Vormarinierte Koteletts oder abgepackte Spare Ribs werdet ihr bei mir nicht finden, jedoch muss sich der Aufwand immer in Grenzen halten. Das Grillen an sich ist schon stressig genug, da brauche ich nicht auch noch stundenlange Vorlaufzeiten. Diesem Prinzip folgend werden auch die heutigen Gerichte zubereitet. An fertigem Flammkuchenteig ist meiner Meinung nach absolut nichts auszusetzen, aber viel genialer finde ich ja den neuen BILLA frischen Grillteig, den es aktuell in der Kühlabteilung in jeder BILLA Filiale gibt und den ich für dieses Rezept verwendet habe. Mit dem Grillteig lässt sich zum Beispiel ganz einfach Steckerlbrot zubereiten, aber auch eine schnelle Pizza oder eben ein Dessert vom Grill. Für den süßen Flammkuchen braucht ihr:

Süße Flammkuchen auf dem heißen Stein

1 Pkg. BILLA Frischer Grillteig
1 BILLA Österreichisches Freilandei
50g Staubzucker
1 Pkg Vanillezucker
125g BILLA Bergbauern Heumilch Topfen
125g Ja!Natürlich Crème Fraiche
1 TL BILLA Corso Safran (optional)
Früchte der Saison, zB österreichische Marillen oder Kirschen
Schamottstein
Staubzucker und Mandelblättchen zum Garnieren

Heizt den Griller auf mindestens 200 Grad Celsius auf und legt den Schamott- bzw. Pizzastein auf den Rost in die indirekte Grillzone. Danach könnt ihr den Belag vorbereiten. Trennt das Ei und schlagt das Eiweiß zu einem Eischaum. Danach fügt ihr den Zucker zu und mixt mit dem Handmixer noch einmal alles durch. Dann kommen Vanillezucker, Topfen, Crème Fraiche und der übrige Dotter in die Schüssel. Mixt alles zu einer schönen, glatten Masse. Nach 30 Minuten sollte der Stein heiß genug sein, um den BILLA frischen Grillteig darauf zu platzieren. Rollt ihn aus, stecht in mit einer Gabel ein paar Mal ein und portioniert ihn entsprechend der Größe eures heißen Steins. Gebt dann die Creme und die kleingeschnittenen Früchte auf den Teig und verfeinert das Ganze bei Bedarf noch mit etwas Safran. Schließt nun den Griller und wartet.

Der Flammkuchen bäckt jetzt im für ca. 15 bis 20 Minuten und den besagten 200 Grad Celsius. Der Duft, der beim Backen entsteht, ist einfach umwerfend und durch die Zubereitung auf dem heißen Stein wird der Teig unglaublich knusprig. Nehmt den Flammkuchen wenn er gar ist vom Stein, zerteilt ihn mit einem Messer oder einem Pizzaschneider und garniert ihn noch mit Staubzucker und Mandelblättchen, bevor ihr ihn euch schmecken lasst.

Nachdem der Flammkuchen eine wirklich leckere Nachspeise ist und auch bei Kindern reißenden Absatz findet, kommen wir nun zu einem Dessert für die Generation 18+.

Mit einer rumhaltigen Vanillesauce sind diese gegrillten Papayas genau das Richtige für den Abschluss einer gelungenen Grillerei bzw. den Start einer ausgelassenen Grillfeier. Das Beste daran: Es braucht nur ganz wenige Handgriffe, bis die superleckere Vanillesauce fertig ist und auch die Papayas sind ruckzuck grillfertig. Für dieses Gericht benötigt ihr:

Gegrillte Papayas mit Rum-Vanillesauce

3 reife Papayas
350ml BILLA Bergbauern Heumilch
2 BILLA Österreichische Freilandeier
2 EL BILLA Rohrohrzucker
1,5 EL Maisstärke
1 Vanilleschote (aufgeschnitten)
5cl Inländer-Rum

Teilt die Papayas der Länge nach und entkernt sie. Legt sie mit der Schnittfläche für mindestens drei Minuten auf den glühenden Grillrost und verpasst ihnen so ein anständiges Branding. Danach dreht ihr sie um und lasst sie auf der Hautseite in der indirekten Hitze. Nebenbei bereit ihr die Vanillesauce in einem kleinen Topf zu. Idealerweise könnt ihr das auch gleich am Griller erledigen. Dazu die Milch in einem Topf erwärmen, Eidotter und Rohrohrzucker zugeben und mit einem Schneebesen gut umrühren. Danach die aufgeritzte Vanilleschote in den Topf geben und die Sauce mit der Maisstärke eindicken. Achtet dabei darauf, dass die Sauce zwar heiß wird, aber nicht kocht. Unter gelegentlichem Umrühren ist sie nach ca. zehn Minuten fertig. Gebt zum Abschluss noch einen guten Schuss Rum dazu. Wenn die Sauce abkühlt, wird sie schön dickflüssig.

Die Papaya lasst ihr während dieser Zeit (ca. 15 Minuten) noch bei geschlossenem Deckel in der indirekten Grillzone ziehen (was es mit den verschiedenen Grillzonen auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen). Serviert die Papayahälften mit der Vanillesauce und löffelt freudig drauf los.

Ich hoffe, ihr seid nun auch so begeistert vom süßen Grillen wie ich. Viel Erfolg beim Nachmachen der Rezepte und alles Liebe,

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit BILLA AG/ Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blocked by CleanTalk.