Blogbeiträge können Werbung enthalten

FAMILY TRAVEL | Legoland Deutschland: Unser Besuch im Sommer 2020 – Tipps, Tricks und was wir als Familie erlebt haben

Legoland 2020 – wir waren dabei! Und eines kann ich euch vorneweg schon sagen, dieser Besuch bleibt uns bestimmt für lange Zeit in Erinnerung, denn nachdem wir im letzten Jahr bereits das Disneyland und Gardaland als Familie besucht haben, war unser Kurzurlaub im Legoland aufgrund der aktuellen Bestimmungen rund um die Corona-Pandemie, ganz anders als bisher. Nicht weniger schön, aber eben anders. Bevor ich hier aber zu viel verrate, lade ich euch dazu ein, mit mir in eine Welt voll kleiner Legobauwerke, lustiger Achterbahnen, mystischer Ninjago-Tempel und leuchtenden Kinderaugen einzutauchen… – kommt mal mit!

Legoland Deutschland

Das LEGOLAND Deutschland liegt in Bayern, in der Nähe von Augsburg, in dem kleinen bescheidenen Städtchen Günzburg und kaum zu verfehlen, da es auch direkt bei der Autobahnabfahrt angeschrieben ist. Für die An- und Abreise mussten wir in etwa 6 Stunden Autofahrt einplanen und konnten dies, mit ein paar Zwischenstopps, auch gut über die Bühne bringen. Bereits am Anreisetag hatten wir uns Tagestickets fürs Legoland gesichert und haben dieses, vorerst nur zu viert, auch mehr als neugierig erkundet. Am späten Abend sollten wir dann im Hotel – wir haben im Euro Hotel übernachtet, das als Partner Hotel zum Legoland Holiday Resort gehört – unsere Freunde treffen, mit denen wir bereits im Frühjahr 2019 im Disneyland und im Sommer 2019 im Gardaland geurlaubt haben. Zu acht machten wir anschließend zwei volle Tage das Legoland Deutschland unsicher.

Der LEGOLAND Deutschland Freizeitpark wurde im Jahr 2002 eröffnet und ist seither Anziehungspunkt für Familien, die im Park reichlich Vergnügen auf kleinen Achterbahnen und Fahrgeschäften, als auch im LEGOLAND Miniland erleben möchten. Ich muss zugeben, ich dachte, dass die kleinen bunten Legosteine eine wichtigere Rolle im Park einnehmen würden und war eher ein bisschen enttäuscht darüber, dass sehr wenig Lego-Dekoration abseits der Miniaturwelt gab, in dem viele Wahrzeichen und allerlei berühmte Plätze der Welt in mühsamer und sehr kreativer Kleinstarbeit nachgebaut wurden. Ich denke, ich hatte da einfach viel zu große Erwartungen, möchte hier aber keinesfalls den Eindruck erwecken, als wäre das LEGOLAND nicht etwas für Lego-Fans. Ganz im Gegenteil, denn es gibt verschiedene kleine Themenwelten, mit unterschiedlichen Schwerpunkten, zum Beispiel den Ninjago-Tempel (den gerade meine Jungs sehr gerne besucht haben), die Pharaonen-Welt, ein Sealife mit Lego-Unterwasserbauten und großem Aquarium und eine richtig coole kleine Lego-Fabrik, in der Besucher erfahren, wie ein Legostein hergestellt wird.

Covid-Situation im LEGOLAND Deutschland: Lange Wartezeiten einrechnen

Wer plant das LEGOLAND Deutschland im Sommer zu besuchen, der sollte auf jeden Fall viel Wartezeit einplanen. Als wir den Trip im Mai 2020 gebucht hatten, haben wir uns (was vielleicht auch etwas naiv war) gedacht, dass aufgrund der COVID-Situation vielleicht nicht gar so viel im Legoland los sein würde, schließlich ist das Kontingent an Tageseintritten laut Webseite begrenzt. Vor Ort hatten wir aber den Eindruck, dass der Freizeitpark doch sehr gut gefüllt ist, denn an den meisten Attraktionen mussten wir dann doch zwischen 30-50 Minuten Wartezeit einplanen. Grundsätzlich sind wir das auch gewöhnt und haben damit als Familie kein Problem (immerhin durften wir in der Vergangenheit schon ein bisschen fürs Anstehen und Warten üben), allerdings war das Warten aufgrund des Mund-Nasen-Schutzes doch etwas mühsam.

Beim Anstehen, als auch bei der Fahrt und beim Verlassen des Fahrgeschäfts muss der Mund-Nasen-Schutz ab einem Alter von 6 Jahren verpflichtend getragen werden … und das kann dann bei 30°C die im Hochsommer vom Himmeln knallen auf Dauer doch ein bisschen anstrengend werden. Nichts desto trotz muss ich hier aber erwähnen, dass sich ausnahmslos alle (!) wartenden Erwachsenen und Kinder an diese Regel gehalten haben. Abstandsmarkierungen am Boden sorgten zudem auch dafür, dass sich jeder Besucher ab die Abstandsregelung halten konnten. Bis auf zwei, drei Attraktionen waren auch alle Fahrgeschäfte und Shops geöffnet, auch die Lego-Fabrik, die im Einbahn-System besucht werden konnte.

Besucht man das LEGOLAND Deutschland in der Vorsaison, dann kann man den Park als Familie bestimmt leicht an einem Tag erkunden, wofür wir gut 2 Tage gebraucht haben.

Lieblings-Attraktionen meiner Kinder

Ganz klar, der Ninjago-Ride in der https://www.legoland.de/entdecken/themenwelten/lego-ninjago-world/Ninjago-Welt hat nicht nur meinen Kindern, sondern auch meinem Mann und mir richtig viel Spaß gemacht. Das Anstellen für diese Attraktion lohnt sich allemal, vor allem, weil die Musik im Tempel der Ninjas sehr beruhigend ist ;-).

Darüber hinaus hatten meine Kids eine große Freude mit der Hyundai Lego Junior Fahrschule in der Lego City Welt und haben an zwei Tagen gleich zwei Mal erfolgreich den Führerschien absolviert. Mit diesen Autos wären sie am liebsten stundenlang herumgefahren.

Für meinen Mann und mich gab es in der Lego City Welt auch eine richtig coole Attraktion, nämlich den Power Builder, der uns ein bisschen an unsere Zeit im Disneyland erinnert hat. Wer sich auf den Power Builder traut, sollte unbedingt Stufe 5 ausprobieren, denn da machts richtig Spaß ;-).

Des Weiteren mochten meine Kinder auch das Land der Ritter, in der sich gleich mehrere tolle Attraktionen befinden, nämlich die große Drachenbahn (Fahrten erst ab 6 Jahren erlaubt), als auch die kleine Drachenbahn.

LEGOLAND Deutschland: Für welches Alter geeignet?

Bei eurem Besuch im LEGOLAND Deutschland in Günzburg solltet ihr unbedingt beachten, dass die meisten Attraktionen erst ab einer Körpergröße von mindestens 98cm von euren Kindern besucht werden können. Darunter habt ihr keine Chance, denn es wird an jedem Fahrgestell genauestens kontrolliert und abgemessen. Meiner Meinung nach eignet sich ein Besuch für Familien mit Kindern, die sich im Alter zwischen 4 bis maximal 10-12 Jahren befinden. Ich erwähne hier absichtlich eine Altersgrenze, da das LEGOLAND Deutschland sich auch an die passende Zielgruppe wendet, nämlich Kinder, die mit LEGO spielen. Jugendliche im Alter von 14-16 Jahren suchen einfach schon mehr Action und Adrenalin auf Achterbahnen, die das LEGOLAND nicht zu bieten hat.

Tipps und Tricks für euren Besuch im LEGOLAND Deutschland

Vor eurem Besuch im LEGOLAND Deutschland solltet ihr folgende Punkte beachten:

  • Um auf dem Parkplatz im LEGOLAND Deutschland parken zu können bucht ihr euch am besten vorab, zum Tagesticket, ein gültiges Parkticket von 6€ pro Tag. Ohne diesem Ticket, habt ihr quasi keine Chance auf einen Parkplatz in der Nähe.
  • Essen und Trinken mitnehmen, denn die Restaurants vor Ort sind sehr teuer und meiner Meinung nach, ist die Qualität auch nicht sooo überragend.
  • Nehmt einen Bolleragen mit: Da unsere Kinder im Alter von 6 bis 4 Jahren natürlich keinen Kinderwagen mehr brauchen, bei einem Tagesaufenthalt im LEGOLAND aber schnell müde werden, haben wir einen Bolleragen mitgenommen und das war die beste Entscheidung. Das Gefährt könnt ihr vor jeder Attraktion abstellen (keine Sorge, es wird nichts geklaut) und darüber hinaus auch noch eine praktische Kühltasche, Badesachen (zum Beispiel für den DUPLO Wasserspielplatz) oder Wasserflaschen darin transportieren.

Fazit:

Alles in Allem hatten wir einen schönen Kurzurlaub im LEGOLAND Deutschland und haben dieses, passend zum Alter unserer Kinder, zum richtigen Zeitpunkt besucht, denn unsere Jungs hatten reichlich Spaß vor Ort und ich kann den Park auf jeden Fall für einen Tagesbesuch oder auch eine Übernachtung empfehlen. Mehr Zeit vor Ort braucht ihr aber eigentlich nicht, denn das LEGOLAND Deutschland ist recht überschaubar und kann in zwei Tagen entdeckt werden.

Als nächstes folgt dann auch schon das Gardaland im Sommer 2021, wenn der LEGOLAND Waterpark seine Pforten öffnet. Wir sind gespannt und nehmen euch natürlich auch auf diese Reise mit.

Wart ihr schon mal im LEGOLAND?

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.