Blogbeiträge können Werbung enthalten

FAMILY TRAVEL | Magische Welten, Abenteuer und Adrenalin pur in Italien: 3 Tage im Gardaland Resort am Gardasee + #newvideo

ANZEIGE - KOOPERATION

Werbung

This Place is made of Magic – Einmal das Kind in dir wieder herauslassen, ausgelassen Spaß haben, lachen und vor Freude kreischen, dieses unverkennbare Kribbeln im Bauch verspüren…das ist, was ich an Freizeitparks so sehr liebe und meine ganze Familie zum Strahlen bringt. Meine Kinder, mein Mann und ich, wir haben Mitte August eine wunderbare, ja richtig magische, Zeit im Gardaland Resort in Italien verbracht und kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Ein Abenteuer jagte das nächste und so haben wir vier Tage lang das Gardaland Magic Hotel und den Gardaland Park am Gardasee nahe dem schönen Verona in Italien für euch getestet! Was wir alles erlebt haben, wieso das Gardaland genau der richtige Vergnügungspark für Jung und Alt, sowie für Klein und Groß ist und ganz viele Eindrücke aus dem größten Vergnügungspark-Resort in Italien, könnt ihr hier nachlesen.

Gardaland: Das Urlaubsziel für Abenteuer, Fantasiewelten, Spaß und Erholung am Gardasee in Italien

Schon als Kind war ich ein sehr großer Fan von Vergnügungs- und Freizeitparks und hatte richtig viel Freude beim Fahren in Karussellen oder Fahrgeschäften. Das Schönste daran war für mich immer dieses Kribbeln im Bauch, wenn ich durch die Lüfte gesaust bin und bei Achterbahnen regelrecht den Boden unter den Füßen verloren habe. In meiner Jugend habe ich dann ehrlich gesagt das Interesse an solchen Freizeitaktivitäten verloren, aber als Mama von zwei kleinen Söhnen, Maximilian (5 Jahre alt) und Alexander (3 Jahre alt), meine Leidenschaft dafür wieder entdeckt. So kam es auch, dass wir bereits recht früh einen Vergnügungspark für Kleinkinder in der Region aufsuchten und meine Kinder quasi mit Ringelspielen, kleinen Bummelzügen und Luftschaukeln aufgewachsen sind.

Ich würde sagen, meine Jungs lieben diesen Nervenkitzel genauso sehr wie ich und deshalb freuten wir uns sehr, als wir die Anfrage für eine Recherche im Gardaland in Italien erhalten hatten, denn Freunde und Bekannte hatten mir bereits über die letzten Jahre hinweg immer wieder vom Gardaland vorgeschwärmt. Das, was uns dann vor Ort erwartete, übertraf sämtliche Vorstellungen, die ich an das Gardaland hatte, bei weitem. Das Gardaland Resort ist nicht umsonst der größte und beliebteste Freizeitpark Italiens, denn der Park bietet wirklich wahnsinnig viele Attraktionen für kleine und große Kinder, aber auch für junggebliebene Erwachsene, die, wie mein Mann und ich, gerne mal Achterbahn fahren und sich auf reichlich Action und Spaß freuen.

Das Gardaland Resort besteht aus dem Gardaland Park, dem Freizeitpark, der 1975 eröffnet wurde und seitdem stetig wächst, sowie dem Gardaland SEA LIFE Aquarium und den Gardaland Hotels. Der Park selbst wird jedes Jahr unter einem neuen Motto geführt (in diesem Jahr ist das Motto Magie) und es kommen immer wieder neue Attraktionen hinzu, die mit viel Liebe und Detail gestaltet werden. Seit diesem Jahr gibt es beispielsweise eine eigenes Peppa Pig Land im Gardaland Park, bei dem Kleinkinder im Bummelzug, mit Heißluftballons oder Booten fahren können, den Foresta Incantata oder der Sequoia Magic Loop, eine ganz besondere Achterbahn, auf der Fahrgäste mehrmals Kopf stehen. 

Im kommenden Jahr, also im Sommer 2020, eröffnet ein ganz besonders tolles Highlight im Gardaland Park, nämlich der LEGOLAND® Water Park Gardaland, der mit interaktiven Wasserspielen, Rutschen und außergewöhnlichen thematischen Erlebnisbereichen so manche Kinderaugen zum Strahlen bringen wird.

Wer neben all den Fotos im Blogpost auch gerne per Video in die magische Welt des Gardaland Resort eintauchen möchte, sollte sich unbedingt das Video zu unserem Aufenthalt in Italien ansehen und sich davon inspirieren lassen. Bevor ich euch alle Details, die für uns coolsten Attraktionen und Tipps für den Freizeitpark Gardaland gebe, möchte ich euch zunächst das Gardaland Magic Hotel, eines von drei Hotels im Gardaland Resort, vorstellen.

Das Magic Hotel: Zauberhafte Hotelzimmer und viel Liebe zum Detail

Unsere Reise ins Gardaland traten wir Mitte August, an einem Donnerstag, recht zeitig in der Früh, an. Genauer gesagt fuhren wir mit dem Auto gegen 4:30 Uhr am Morgen nach Italien und legten knapp 680 Kilometer ohne Stau und mit nur einer raschen Pause in 7 Stunden zurück (alle Infos zur Anfahrt findet ihr hier). Bei der Fahrt hatten wir alle richtig gute Laune und freuten uns schon sehr, auf vier Tage als Familie im schönen Venetien. Als wir gegen Mittag beim Gardaland Magic Hotel, das in unmittelbarer Nähe zum Gardasee liegt, ankamen, waren meine Jungs und ich sofort Feuer und Flamme für den riesengroßen Zauberhut, der vor dem Eingang des Hotels bzw. als Überdachung vor der Hotellobby, einen magischen Aufenthalt versprach. Kaum betraten wir das Hotel, lag auch schon Magie in der Luft. Ein verzauberter Spiegel, der eine Botschaft vom Magier des Gardaland Magic Hotels an seine Gäste überbrachte, sowie ein gigantisch großer Zauberschlüssel und ein sehr freundliches Personal an der Rezeption erwarteten uns. Nach unserem Check-In konnten wir sogleich die Koffer in unser Zimmer bringen.

Das Gardaland Magic Hotel ist ein brandneues 4-Sterne Hotel, das erst im Jahr 2019 eröffnet wurde. Insgesamt laden 128 Zimmer in drei magische Welten ein und machen den Aufenthalt im Hotel zu einem wunderbar verzaubernden Erlebnis. Das Thema “Magie und Zauberei” findet sich im Gardaland Magic Hotel an jeder Ecke, zum Beispiel beim riesengroßen Zauberhut vor dem Hotel, an der Rezeption, im Speisesaal, im Fahrstuhl und ganz besonders in den Zimmern. Die Themenzimmer sind unterteilt in das Magic Ice Castle, wo sich kleine und große Bewohner wie eine Königin oder ein König fühlen, geflügelte Einhörner und fliegende Drachen die Räumlichkeiten zieren oder in den Zauberwald, mit riesengroßen Bäumen mit freunlichen Gesichtern und Pilzen. Passend zu meiner Vorliebe für Magie und Hexerei durfte meine Familie das Zimmer Haus des Zauberers beziehen und dort schliefen wir wie verzaubert, also richtig tief und sehr erholsam.

Als meine Jungs und ich die ersten paar Schritte in das Hotelzimmer machten, jubelten die Zwerge auch schon los und rannten wie wild durch das “Haus des Zauberers”. Über ihren Betten flogen doch tatsächlich ein paar Bücher, am Boden entdeckten sie eine Zauberspur, kleine Laternen leuchteten in jeder Ecke und über dem großen Bett, in dem mein Mann und ich nächtigten, schwebte ein riesengroßer Zauberhut. Zudem können die Kinder direkt im Zimmer ein kleines Rätsel lösen und sich dafür dann einen Schatz, nämlich das Ticket für den Magic Walk, holen. Hätten Maximilian und Alexander einen Zauberstab bei sich gehabt, dann hätten sie bestimmt sofort los gezaubert. Das Gardaland Magic Hotel hat uns wirklich mit so viel Liebe zum Detail überzeugt und ins Staunen gebracht und ich denke, die Fotos sprechen für sich. Aber neben dem schönen Hotelzimmer wurden wir auch beim reichhaltigen Frühstücksbuffet verwöhnt.

Jeden Morgen konnten wir schon recht zeitig, also bereits um 7:30 Uhr ein magisches Frühstück im Café Quercia Magica zu uns nehmen. Durch eine große, runde Holztür gelangen Besucher in den Zauberwald, wo imposante Eichenstämme, Kletterpflanzen, bunte Blumen und Pilze einen großen Frühstücksraum dekorieren. Das Buffet ist international und, was ich als sehr positiv anmerken möchte, es gibt auch für jene Gäste, die eine Lebensmittelunverträglichkeit haben, ein reichhaltiges Angebot. Ich, für meinen Teil, habe mich sehr über Sojamilch, frische Früchte, süße Pancakes und leckeren italienische Croissants gefreut, während mein Mann voll und ganz beim deftigen Buffet zugeschlagen hat. Unsere Jungs freuten sich ebenso über süße Speisen und ganz viel Wassermelone.

Wer möchte, der kann gegen Aufpreis auch einen virtuellen Magic-Walk im Gardaland Magic Hotel machen, die unter anderem im Frühstücksraum durchgeführt wird (mehr Infos zum Walk mit der VR-Brille findet ihr hier).

Gäste des Gardaland Magic Hotel können ihr Auto über den gesamten Aufenthalt hinweg gegen eine Gebühr von 6€ pro Tag auf dem Parkplatz des Hotels abstellen. Die Verbindung zwischen dem Gardaland Magic Hotel und dem Park wird nämlich mittels Shuttle Bus Service ganz praktisch ermöglicht. Hotelgäste können im 30-Minuten Takt vom Hotel zum Park oder zurückfahren. Besonders praktisch ist, dass der Shuttle-Service auch schon gut 30 Minuten bevor der Park seine Türen öffnet, losfährt, sodass wir auch gleich die ersten im Gardaland Park sein konnten und uns voller Freude in ein aufregendes Abenteuer stürzten.

Gardaland Park: Nonstop Vergnügen, Abenteuer und Adrenalin

Das Wahrzeichen des Gardaland Parks ist wohl der L’Albero di Prezzemolo, das große magische Baumhaus, dessen Hausherr Prezzemolo, ein kleiner grüner Drache ist. Prezzemolo ist das Maskottchen vom Gardaland Park und stattet den Besuchern auch immer wieder einen Besuch ab. Wer sich in das Baumhaus wagt, gelangt über einige Treppen bis ganz nach oben und bekommt einen tollen Ausblick auf den Park oder aber, kann sich im Magic House einer schwindelerregenden Illusion hingeben. Wir haben als Familie beide Attraktionen besucht und uns dank des großen Baumhauses optimal im Park orientieren können. Demnächst entsteht direkt daneben der LEGOLAND® Water Park Gardaland, der im Sommer 2020 eröffnet wird. Wer dann den besten Blick auf die neue Wasserwelt erhaschen möchte, sollte auf den L’Albero di Prezzemolo ganz nach oben klettern.

Bis auf insgesamt drei Attraktionen konnten wir als Familie wirklich jede Achterbahn, jedes Ringelspiel, jeden Zug, ja sogar jeden Spielplatz im Gardaland Park testen und hatten so 2 1/2 Tage richtig viel Spaß. Diesen Umstand hatten wir unseren Freunden zu verdanken, die uns ins Gardaland begleiteten. Weil wir insgesamt zu acht im Gardaland Park waren (4 Kinder, 4 Erwachsene) konnten sowohl die Jungs untereinander spielen, aber auch wir Erwachsenen konnten zwischendurch eine wilde Achterbahnfahrt unternehmen. Wenn ihr also auch einen Urlaub im Gardaland plant, dann fragt doch einfach eure Freunde oder Verwandte, ob sie euch begleiten möchten. Es macht gleich doppelt so viel Spaß, wenn ihr diese besonderen Momente miteinander teilen könnt. 

Damit ich euch nicht zu viel verrate und ihr bei eurem zukünftigen Aufenthalt im Gardaland selbst noch so manche Attraktionen für euch entdecken könnt, stelle ich euch nachfolgend vor allem unsere Highlights vor und gliedere diese in Attraktionen für (Klein-)Kinder und Erwachsene auf.

Attraktionen für (Klein-)kinder – 3 bis 6 Jahre

Das absolute Highlight für kleine Kinder ist das Peppa Pig Land im Gardaland Park, das vor allem meinem jüngsten Sohn Alexander gefallen hat. Kinder können mit allerlei Attraktionen fahren, die der Zeichentrickserie Peppa Wutz nachgebaut wurden. Unter anderem gibt es dort eine Heißluftballonfahrt, eine Fahrt mit dem Zug von Opa Wutz oder Peppas Bootsfahrt. Wer möchte, kann auch Peppas Haus besuchen oder sich im Laden von Herrn Fuchs ein paar Souvenirs kaufen.

Nach dem Peppa Pig Land fanden wir auch die Traktorfahrt in der Doremi-Farm sowie die Zugfahrt mit dem Funny Express super lustig. Das Fantasy Kingdom im Gardaland Park bietet generell die meisten Attraktionen für Kleinkinder, denn es gibt zwei Spielplätze (Prezzemolo Village – ein Sandspielplatz und einen Wasserspielplatz – Prezzemolo Land, von dem vor allem meine Jungs gar nicht genug kriegen konnten) sowie ein großes Karussell, das Giostra Cavalli und ganz viele kleine Attraktionen, wie der Baby Pilota oder die Familien-Achterbahn Otrobruco Tour, bei der eine große Runde auf einer Gartenraupe gedreht wird.

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist der Panorama-Kleinzug Monorotaia, bei dem die ganze Familie ganz entspannt Platz nehmen und eine Runde durch den hinteren Bereich des Gardaland Parks drehen konnte. Vorbei an dem Colorado Boat, den wilden Achterbahnen Shazam und Sequioa Loop, machten wir anschließen noch auch einen kurzen Abstecher in der Kung Fu Panda Academy, bei der Alexander zwar passen musste, aber mein großer Sohn Maximilian reichlich Spaß hatte.

Ein absolutes Highlight für die ganze Familie war die Attraktion Colorado Boat, wo wir in einem Baumstamm über eine Wasserbahn fuhren und dabei ganz schön nass wurden. Weil wir aber sowieso an einem sehr heißen Sommertag im Gardaland zu Besuch waren, freuten wir uns sehr über die Abkühlung.

An dieser Stelle gleich ein Tipp von mir: Solltet auch ihr in den Sommermonaten den Gardaland Park besuchen, nehmt unbedingt Bade- oder Wechselkleidung für eure Kinder mit. Wie bereits erwähnt, gibt es einen eigenen Wasserspielplatz im Park, bei dem Kinder bis 140cm Körpergröße auf Wasserrutschen und allerlei Attraktionen toben können. Die passenden Umkleidekabinen gibt es direkt daneben. Und auch beim Colorado Boat findet ihr einen kleinen Durchgang, bei dem ihr mittels Sprühnebel an heißen Tagen Abkühlung bekommt. Des Weiteren gibt es noch zwei Wasserattraktionen, nämlich Jungle Rapids und Fuga da Atlantide, bei denen ihr ebenso ein paar Wassertropfen abbekommen könntet. Zur Sicherheit also am besten ein kleines Handtuch, Badehose und ein Shirt zum Wechseln sowie eine Hose für den Nachwuchs mitnehmen.

Zudem haben wir eine Rundfahrt durch den Park mit dem Transgardaland-Express gemacht, die ich ebenfalls sehr empfehlen kann und mein großer Sohn Max, hatte richtig viel Spaß auf dem Mammut, einem wilden Zug, der über so manche Steinbrocken brettert.

Attraktionen für ältere Kinder und Erwachsene

Aber nicht nur meine Kinder kamen auf ihre Kosten, sondern auch die Eltern. Wer gerne Achterbahnen fahrt und einen ganz besonderen Adrenalinkick sucht, der sollte unbedingt mit dem Oblivion – the Black Hole fahren. Diese Achterbahn ist wirklich der Wahnsinn, denn ihr steht in schwindelerregender Höhe für kurze Zeit still, ehe ihr mit einem rasanten Drop nach unten fährt. Mein Mann und ich saßen sogar erste Reihe und hier ist auch ein sehr lustiger Schnappschuss entstanden (siehe weiter oben).

Meine absolute Lieblingsachterbahn ist aber der Raptor. Bereits die Aufmachung der Achterbahn, die einem Raptor-Gehege, als einem Dinosaurier-Park ähnelt, ist ein Spektakel für sich und der wilde Achterbahnritt brachte mich zum Jubeln und ja auch zum Kreischen. Mein Mann und ich sind insgesamt 6x mit dieser Bahn gefahren, was wir unter anderem dem Gardaland Express zu verdanken hatten (mehr dazu, erzähle ich euch gleich).

Des Weiteren gibt es noch eine Achterbahn mit vielen Loopings, den Shaman (gleich neben dem neuen Sequioa Loop), sowie den Blue Tornado. Letzterer war mir aber ehrlich gesagt zu wild. Probieren solltet ihr diese Attraktion aber dennoch.

Generell hatten mein Mann und ich richtig viel Spaß und haben es genossen auch mal zu zweit, ganz wie in alten oder eher in unseren jungen Zeiten, ohne unsere Kinder mit einer Attraktion fahren zu können.

Der Gardaland-Express und Aussichtsplattform

Besonders zu empfehlen ist der Gardaland Express. Es gibt unterschiedliche Formen bzw. Angebote. Zum einen könnt ihr an gewissen Attraktionen (zB dem Raptor oder der Kung Fu Panda Academy) einen einmaligen Fahrschein kaufen und lösen, der euch direkt zum Gardaland Express Einlass bringt, das heißt, ihr habt kaum Wartezeiten und Vorrang gegenüber anderen Fahrgästen. Oder aber ihr holt euch direkt am Gardaland Express Point (zB im Areal Mittelalter, Areal Mammut und Areal Shaman) einen Pass, mit dem ihr ausgewählte Attraktionen befahren könnt. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, zB einen kleinen Explorer Pass für Kinder oder den großen Pass, mit dem ihr unlimitiert mittels Silikonarmband mit jeder Attraktion so oft fahren könnt, wie ihr möchtet und obendrauf auch noch mit schnellerem Zugang.

Für uns hat sich der Gardaland Express am Samstag ausgezahlt, weil wir als Erwachsene damit lange Warteschlangen bei den Adrenalin-Attraktionen im Gardaland Park umgehen konnten. Den Gardaland Express könnt ihr jederzeit kaufen, allerdings ist der Express Pass nur an dem Tag, an dem ihr ihn erworben habt, gültig.

Ein weiterer Tipp von mir ist die Flying Island, eine Plattform (direkt neben dem Oblivion), mit der ihr einen wunderbaren Blick über den Gardaland Park bis hin zum Gardasee bekommt. Auf diese Plattform können auch kleine Kinder und da sie sich einmal im Kreis dreht, bekommt ihr einen tollen 360° Blick auf das Gelände.

Zusammenfassend hatten wir eine richtig tolle Zeit im Gardaland: Drei Tage lang strahlende Gesichter und lachende Kinder, mit reichlich Sonnenschein, Spaß, Action und richtig viel Zauber im Gardaland Magic Hotel. Die Zeit mit unseren Kindern vergeht im Alltag einfach immer viel zu schnell und umso wertvoller war es für mich, ein paar Tage am Stück nur mit ihnen verbringen zu können und ihnen ganz viel schöne Kindheitserinnerungen zu bieten. Ich bin mir sicher, das magische Hotelzimmer im Magic Hotel, das zuckersüße Peppa Pig Land, die wilde Fahrt auf der Mammut-Lokomotive, die Karusselle und Ringelspiele und den ganzen Zauber, den dieser tolle Park an jeden Besucher weitergibt, werden meinen beiden Jungs ewig in Erinnerung bleiben – ich hoffe es jedenfalls. Und ich bin mir sicher, wir kommen wieder!

Kennt ihr das Gardaland? Seid ihr schon mal im Gardaland Park gewesen? Wenn ihr für den Herbst noch ein Weekend-Getaway im Süden sucht, dann kann ich auch einen Trip ins Gardaland, am Gardasee wirklich sehr empfehlen. Im September findet noch das Oktoberfest statt, ehe im Oktober auch schon eine unvergessliche Zeit mit allerlei Halloween-Dekoration zum Gardaland Magic Halloween Fest auf kleine und große Gäste wartet. Der Freizeitpark hat übrigens auch im Dezember zum Magic Winter geöffnet und nach einer kurzen Pause im Februar und März öffnet der Park Anfang April 2020 auch schon wieder seine Türen für euch (eine Übersicht der Termine findet ihr hier). Alle Infos zu Preise zum Park und zum Hotel könnt ihr direkt auf der Webseite des Gardaland Resort nachlesen.

Ganz egal zu welcher Jahreszeit, das Gardaland Resort ist immer eine Reise wert und ich verspreche euch, ihr werdet dort richtig viel Spaß haben.

Alles Liebe,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.