Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Spring has Sprung: Bärlauchsuppe

Da ist sie wieder, die Frühlingszeit in der wir uns kulinarisch mit reichlich saisonalem Obst und Gemüse verwöhnen dürfen. Der lange, kalte Winter hat ein Ende und mit ihm sprießt auch der Bärlauch wieder. Bärlauch könnt ihr entweder direkt im Feld sammeln (aber Achtung, es stollte sich auch tatsächlich um Bärlauch handeln) oder im Supermarkt kaufen. Ich entscheide mich hier immer für einen Bio-Bärlauch aus der Region und verarbeite diesen möglichst frisch. Zum Beispiel für einen Bärlauch-Nudelsalat, Bärlauchpasta oder wie ganz aktuell zu einer Bärlauchsuppe.

Der Bärlauch gehört zum Lauch-Gemüse und ist vor allem für seinen Geschmack bekannt, der stark an Knoblauch erinnert. Weil ich ein großer Suppenfan bin und dieses Gericht für mich nicht nur Vor- sondern auch eine Hauptspeise ist, habe ich gemeinsam mit meinen Jungs wieder mal ein leckeres Süppchen gekocht. Den Bärlauch haben wir hier mit Kartoffeln, etwas Schlagobers und frischen Croûtons verfeinert. Wer möchte kann auch ein pochiertes Ei dazu reichen oder ein Baguette/ Chiabatta-Brot zur Suppe essen. Das Rezept dazu verrate ich euch gleich.

Bärlauchsuppe

für 4 Personen

4 große Kartoffeln
100g Bio-Bärlauch, klein geschnitten
1 Liter Gemüsebrühe
250g Schlagobers
Kräutersalz
Pfeffer
3-4 Scheiben Brot, klein gewürfelt
Pinienkerne und Sonnenblumenkerne

Zunächst die Kartoffeln schälen, klein würfeln und weich kochen. In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, vom Stil trennen und in feine Streifen schneiden. Die Kartoffeln in einen Topf geben, mit Bärlauch und Gemüsebrühe kurz aufköcheln lassen. Suppeninhalt pürieren und würzen. Schlagobers zugeben und die Suppe bei mittlerer Hitze noch einmal aufwallen lassen. In einer Pfanne Nüsse und Samen nach Wahl mit klein geschnittenem Brot in etwas Öl anrösten und die Croûtons zur Suppe reichen. Guten Appetit!

Wie verarbeitet ihr Bärlauch? Als Pesto oder vielleicht sogar als Bärlauchsalz? Erzählt mal!

Alles Liebe und bis bald,

4 Comments

  1. Marlene
    29. März 2020 / 17:51

    Hallöööchen,
    wü rede gerne diese Woche deine Bärlauchsuppe kochen. Jetzt hab ich gesehen, dass du im zweiten Rezept nur 2 Kartoffeln verwendest. Darf ich fragen wieso?
    Danke schon mal.
    LG
    Marlene

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      29. März 2020 / 20:06

      Hallo Marlene, in welchem zweiten Rezept meinst du? In dem älteren? Weil es für weniger Personen gedacht war und ich jetzt mit 4 Kartoffeln eine cremigere Suppe hinbekommen habe :-). Also das Rezept passt so. LG Sabrina

      • Marlene
        31. März 2020 / 13:39

        Alles klar ☺️ – war nur verwirrt, weil die Zutaten in beiden Rezepten sonst alle gleich sind.
        LG

        • Sabrina Sterntal
          Autor
          31. März 2020 / 21:29

          Hehe ja, ich habs ein bisschen angepasst :-).
          Sehr aufmerksam!
          LG Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.