Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Frühstück für kalte Wintertage: vegane Schneemann-Pancakes ohne Ei #veganuary

Wenns draußen schon nicht schneit, gibts eben Schneemänner am Teller. Passend zum #veganuary habe ich gestern Pfannkuchen gezaubert und die haben nicht nur den Kindern, sondern auch meinem Mann geschmeckt. Ganz ohne Ei oder Milchprodukte könnt auch ihr im Nu ein leckeres Frühstück zubereiten. Wie das geht, verrate ich euch in diesem Blitz-Rezept.

Veganuary – ein Monat im Zeichen der pflanzlichen Ernährung

Ihr wisst ja, dass ich die meiste Zeit über sehr wenig Fleisch oder Fisch esse. Ich würde sagen, in der Regel lebe ich als Flexitarier, aber zurzeit versuche ich mich an einer vegetarischen und, wenn möglich auch veganen Ernährung (hier geht’s zu meinen Rezepten). Milchprodukt gänzlich vom Speiseplan zu streichen, das fällt mir schwer, da ich zum Beispiel echt ein Mozzarella-Suchtproblem habe ;-). Aber ich versuche immer wieder mal pflanzliche Alternativen auszuprobieren, zum Beispiel durch Hafermilch, Sojamilchprodukte oder durch das Weglassen bzw. Ersetzen von Eiern. Aus diesem Grund war ich auch sehr daran interessiert, mal Pancakes ohne Ei zuzubereiten und ich war wirklich mehr als gespannt, wie das Ergebnis schmecken würde.

Auf dem Blog habe ich schon reichlich Pancakes-Rezepte mit euch geteilt und so zählen zum Beispiel zuckerfreie Bananen-Pancakes oder flaumige Pancakes mit Apfel-Zimt-Sirup zu meinen absoluten Lieblingsrezepten. Die veganen Pancakes dürfen aber nun ebenfalls in die Top 3, denn diese sind wirklich unheimlich lecker und man schmeckt wirklich kaum einen Unterschied.

Vegane Pancakes

Für 4 Personen braucht ihr

2 EL Zucker
2 TL Backpulver
200g Dinkelmehl
150g Sojajoghurt (zB Vanille)
50ml Sojamilch
70ml Mineralwasser

Zucker, Backpulver und Dinkelmehl in einer Schüssel gut vermengen. Sojajoghurt, Pflanzenmilch und Mineralwasser zugeben. Wenn der Teig zu dick ist, einfach mehr Wasser oder Milch beimengen. Die Konsistenz sollte auf keinen Fall flüssig sein, aber auch nicht zu zäh. Anschließend könnt ihr je einen Esslöffel oder einen kleinen Schöpfer Teig in eine Pfanne geben. Je größer die Pfanne, desto mehr Mini-Pancakes passen rein. Zum Herausbraten Kokosöl oder Sonnenblumenöl verwenden. Beidseitig auf mittlerer Stufe goldbraun backen. Die Pancakes immer dann wenden, wenn sich auf der noch rohen Seite Bläschen bilden. Wenn alle fertig gebacken sind, die Pancakes mit mit Beeren, Schokostückchen und Kokosflocken bestreuen – fertig ist das vegane Frühstück. Lasst es euch schmecken!

Wo sind denn die Pancakes-Lover? Was muss für euch unbedingt drauf? Sirup, Beeren, Schlagobers oder Schokolade?

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.