FOOD | Gesundes Frühstück: Zuckerfreier Schokoporridge mit Äpfeln und Datteln

Die einen lieben ihn, die anderen finden ihn alles andere als toll: die Rede ist von Porridge oder auch Haferbrei. Ich gehöre zu den Ersteren und bin ein absoluter Fan dieses ausgiebigen Frühstücksklassikers aus Schottland. Weil ich gerade dabei bin, meine angefutterten Schwangerschaftspfunde endlich loszuwerden, habe ich meine Ernährung wieder auf gesund umgestellt. Ich hungere nicht, aber ich esse eben mehr von den Dingen, die meinem Körper gut tun und weniger von dem ungesunden und süßen Zeug. Nach knapp einer zuckerfreien und sehr aktiven Woche kann ich bereits ein Resümee ziehen: Ich bin besser gelaunt, schlafe besser und ein Kilo ist auch schon weg. Wenn das nicht Grund genug ist, weiterzumachen? Wer ebenfalls Lust auf ein gesundes Frühstück hat, der darf gerne weiterlesen und sich das Rezept vom Schokoporridge mit Äpfeln und Datteln genauer ansehen.

Als Maßeinheit für den Porridge verwende ich immer Cups, also die amerikanische Maßeinheit schlechthin. Wer solche Becher nicht zur Verfügung hat, kann auch einfach eine Kaffeetasse nehmen. Hier gilt 2 Tassen Milch, eine Tasse Wasser und eine Tasse Haferflocken. Der Rest, also Früchte, Nüsse und Co, wird nach Belieben zugegeben. Wenn der Porridge zu dickflüssig wird, einfach noch etwas Milch oder Wasser zugeben. Ihr könnt nach Geschmack variieren und statt Kuhmilch natürlich auch Sojamilch, Hafermilch, Mandelmilch und dergleichen verwenden.

Schokoporridge mit Äpfeln

für 4 Portionen 

2 cup Milch
2 cup Wasser
1 cup Haferflocken, fein
2 EL zuckerfreies Müsli, zB Blaubeere von Freche Freunde
1 Apfel, geschält und klein geschnitten
4 Stk Datteln, klein geschnitten
1 EL Zimt
2 EL Backkakao

Milch und Wasser in einem Topf erhitzen. Feine Haferflocken, Müsli, geschnittene Datteln, klein geschnittene Apfelstückchen, Zimt und Backkakao zugeben. Den Porridge auf mittlerer Stufe ein paar Minuten köcheln lassen und dabei öfters umrühren, damit die Milch nicht anbrennt. Wenn der Brei schön sämig und dick geworden ist, ist der Porridge fertig. Den Topf samt Inhalt zugedeckt für 5 Minuten stehen und ziehen lassen. Dann anrichten und genießen. Dazu passt frisches Obst wie Bananen, Birnen oder knackige Nüsse. Guten Appetit.

Wer weitere Porridge-Rezepte sucht, dem kann ich folgende empfehlen: Bananen-Kokos Porridge mit Zimt, Porridge mit Äpfel und Rosinen, veganer Quinoa-Porridge oder Pumpkin Spiced Porridge.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst euch euer Frühstück schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blocked by CleanTalk.