Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FOOD] Quinoaporridge (vegan und glutenfrei)

Heute starten wir mit einem gesunden Frühstück in die neue Woche. Da ich ständig auf der Suche nach abwechslungsreichen Varianten für die wichtigste Mahlzeit am Tag bin und mir Haferflocken – bei aller Liebe – irgendwann auch mal zu langweilig werden, habe ich einen Porridge mit Quinoa ausprobiert.

Mein Fazit: sehr lecker, macht papp-satt und ist obendrein auch noch glutenfrei und sehr gesund. 

Quinoa kommt aus Südamerika und ist vor allem wegen seinen pflanzlichen Eiweißgehalt, Vitaminen und Mineralien sehr beliebt. Für alle Liebhaber von warmem Frühstück ist dieses Rezept genau das richtige. Probiert es aus!

Für zwei Portionen benötigt ihr folgende Zutaten:

1 cup Quinoa
1 cup Mandel-Sojamilch (Alpro)
1 cup neutrale Sojamilch (Alpro)
1 EL Agavendicksaft
1 EL Chiasamen (optional)
1 Handvoll Cranberries
1 Banane geschnitten
Mandeln – grob gehackt
Den Quinoa zuerst gründlich unter fließendem kaltem Wasser abspülen (am besten mit einem feinen Küchensieb) und anschließend in einem Topf mit Sojamilch erhitzen. Quinoa kocht man so wie Reis, das heißt mit der doppelten Menge an Flüssigkeit. 1 EL Agavendicksaft hinzufügen. Sobald die Sojamilch aufgekocht ist, sollte der Quinoa bei mittlerer bzw. reduzierter Hitze ca. 15 Minuten köcheln. Ich mag es ganz gerne wenn die kleinen Körner noch etwas knackig sind. Solltet ihr den Porridge lieber weich mögen, dann besser 20 Minuten am Herd lassen. Anschließend 1 EL Chisamen zum Porridge geben (für diese sollte noch etwas Flüssigkeit vorhanden sein) und für ein paar Minuten quellen lassen.

Nun die Cranberries und die Banane hinzufügen. Mit Mandeln garnieren und schmecken lassen.

Tipp: Wenn ihr es in der Früh eilig habt, könnt ihr den Quinoa bereits am Abend vorkochen und portionieren. Kurz vorm Frühstück in der Mikrowelle erwärmen und die Früchte, sowie die Mandeln zugeben. Der Porridge schmeckt auch kalt ausgezeichnet.

Was tut sich sonst so?

Am Wochenende haben wir die ersten Hochzeitseinladungen ausgeliefert. Genau zwei Stück an unsere Eltern. Der Rest ist immer noch in Bearbeitung. Zwischendurch frage ich mich immer wieder wie wir nur auf die verrückte Idee kommen konnten, die Hochzeitseinladungen aus Holz selbst herzustellen und eigenhändig zu beschriften. Warum nur konnten wir diese nicht wie jeder andere drucken lassen? Die simple Antwort: Weil sie etwas Besonderes sein sollten. Gut, jetzt müssen wir mit der Konsequenz leben und hoffen, dass unsere Gäste all die Mühe zu schätzen wissen :). Sobald die Einladungen alle fertig sind, gibt es einen Blogpost darüber.
Meine Bachelorarbeit wurde inzwischen von mir komplett neu überarbeitet, da das Feedback vom Betreuer doch sehr kritisch ausgefallen ist. Meine Motivation in Bezug auf das Studium ist jetzt etwas im Keller…ich versuche diese aber schnell wiederzufinden und mache nun bis Ostern Pause. 
Habt ihr für die kommenden Feiertage irgendwelche Pläne? Wie feiert ihr Ostern?

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche!

P.S. Falls ihr es noch nicht gesehen habt, schaut doch mal beim aktuellen Zalando-Gewinnspiel vorbei.

10 Kommentare

  1. 25. März 2013 / 7:26

    Das Rezept mit Quinoa klingt lecker, probiert hab ich es auch schon mal mit Hirse. Werd ich aufjedenfall mal testen.

    lg Isabell

  2. 25. März 2013 / 9:59

    habe mich gerade erst mit "normalem" Porridge angefreundet, Quinoa kommt dann auch noch auf meine Liste ^^

  3. 25. März 2013 / 10:06

    Mmmhh dein Quinoa-Porridge klingt ja richtig gut 😀
    Ich hoffe ihr steht das mit den Einladungen durch! Die Idee mit dem Selbermachen hatte ich zu Beginn auch. Bin dann aber zum Glück ganz schnell auf die Idee gekommen, dass das bei zwei Studenten, 1 Hochzeit und 5 Monaten doch etwas stressig werden könnte 😉 Ich habe unsere letzten Freitag bestellt und warte schon ganz gespannt.
    Liebe Grüße, Maria.

  4. 25. März 2013 / 10:18

    Das ist wirklich lecker aus 😉
    Liebe Grüße

  5. 26. März 2013 / 17:57

    Das hört sich wirklich ziemlich interessant an, aber ich weiß nicht so recht, ob es was für mich ist. Jetzt muss ich erstmal die Oatmeal Zutaten leeren, sonst bekommt meine Mama eine Krise.
    Hast du eigentlich gesehen, dass ich dir mit einem Award nominiert habe?

    Liebe Grüße,
    Ella

  6. 26. März 2013 / 19:50

    Das schaut ja ultra lecker aus! Tolle Idee, denn bisher habe ich Quinoa nur salzig gegessen… freu mich schon auf morgen früh 😉 Herzliche Grüße

  7. 26. März 2013 / 22:22

    Kommt passend: Quinoa wollte ich eh mal probieren und Porridge mag ich sehr gerne. 🙂

  8. 28. März 2013 / 7:15

    quinoa mag ich gerne, aber süß habe ich ihn noch nicht gegessen, werde ich unbedingt probieren! danke für die rezeptidee!
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

  9. 31. März 2013 / 11:37

    gott das sieht so lecker aus! leider kann ich keine nüsse essen, allergie. :/ ich würde mich sehr freuen wenn du bei meinem gewinnspiel noch teilnimmst! (: liebe grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.