Blogbeiträge können Werbung enthalten

XMAS | Blogging under the Mistletoe: Süße Schneebälle

Alle Jahre wieder mache ich mit Freude beim Blogger-Adventskalender “Blogging under the Mistletoe” mit und darf für euch heute das siebzehnte Türchen öffnen. Und hinter diesem stecken süße Schneebälle, die ihr in 15 Minuten fix fertig zubereitet habt und die wunderbar nach Vanille schmecken.

Letztes Jahr habe ich für euch Dinkel-Vanillekipferl gebacken und vor zwei Jahren konntet ihr Rezepte für zwei verschiedene Christmas Drinks nachlesen.

Ich bin ja eigentlich kein Fan der typischen Weihnachskekse und bevorzuge eher Maroni- oder Mohnkipferl bzw. Lebkuchen zur Weihnachszeit. Da mein Mann aber gerne Vanillekipferl isst, wollte ich mal was Ähnliches ausprobiere. Da es heuer ja wahrscheinlich wieder keinen Schnee zu Weihnachten geben wird, habe ich mir gedacht, ich mache einfach meinen eigenen. Für die Schneebälle benötigt ihr nur fünf Zutaten, einen Mixer sowie einen vorgeheizten Backofen und schon kann es losgehen.

Das Tolle an diesen süßen Schneebällen ist, dass ihr diese – sofern das für euch zutrifft – auch mit Kindern zubereiten könnt. Denn sie haben viel Spaß daran, die Bälle mit den Händen zu formen, was auch ganz leicht zu machen ist. Für 14-15 Stück der süßen Köstlichkeiten benötigt ihr folgende Zutaten:

Süße Schneebälle
150g flüssige Butter
80g Staubzucker
100g geriebene Mandeln
200g Mehl
2 TL flüssige Vanille
Staubzucker zum Wälzen

Das Backrohr auf 170°C Umluft vorheizen.  Die Butter mit dem Staubzucker in einer Schüssel verrühren. Die Mandeln und das Mehl sowie die flüssige Vanille zugeben und alles so lange mixen, bis ein klebriger und formbarer Teig ensteht. Aus der Masse Bälle formen, diese auf ein Backblech legen und für 12 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Die süßen Schneebälle heraus nehmen, 2-3 Minuten abkühlen lassen und dann in Puderzucker wälzen. Viel Spaß beim Naschen ;-). 

Das war’s nun auch schon wieder meinerseits. Gestern hat uns  Lisa von Mein Feenstaub ein paar hübsche Verpackungen in Weiß und Gold gezeigt. Morgen – am 18.12 – zeigt uns dann Yvonne von Puppenzimmer was hinter ihrem Adventskalendertürchen  steckt.

Wie ist das denn bei euch? Seid ihr Fans der typischen Weihnachtskekse (zB Zimtsterne und Linzer Augen) oder probiert ihr auch lieber mal neue Rezepte aus? 

3 Kommentare

  1. 21. Dezember 2015 / 11:38

    Das sieht aber lecker aus.
    Ich hoffe sie haben genauso lecker wie sie aussehen geschmeckt.
    Liebe Grüße
    Antje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.