Blogbeiträge können Werbung enthalten

MAMATALK7 | Das Lieblingsessen vom Mini & Rezept für Homemade Potato-Wedges

“Essen ist ein Bedürfnis – Genießen eine Kunst”– beides wird im Hause Sterntal großgeschrieben, aber wie soll es auch anders sein, schließlich blogge ich hier seit mehr als drei Jahren schon über das Thema Essen und teile regelmäßig meine liebsten Rezepte mit euch.

Als dann unser Sohn Max auf die Welt gekommen ist, war das Essen bereits nach vier Monaten auch beim Nachwuchs ein großes Thema, denn mit der 17. Lebenswoche haben wir die ersten Beikostversuche gestartet. Max war sofort begeistert von Kürbis, Karotten und Pastinaken und schließlich wurde nach und nach jede Stillmahlzeit durch Gemüse-, Fleisch-, Getreide oder Obstbrei ersetzt, ehe wir in die Familienkost übergegangen sind.
Max ist ein sehr guter Esser und isst eigentlich fast alles. Ob das jetzt daran liegt, dass ich die Breie alle selbst gekocht und ihm schon recht früh ein breites Spektrum an Geschmacksrichtungen angeboten habe, oder ob er – erblich bedingt – einfach nur so verfressen ist wie seine Eltern, wird wohl immer ein Geheimnis bleiben. Ich bin schon sehr gespannt, wie es unserem zweiten Sohn einmal geht. Ob dieser genauso gerne isst, aber andere Geschmäcker bevorzugt als sein großer Bruder?

In einer neuen Runde des mama talk stellen wir euch diese Woche das Lieblingsessen unserer Kinder vor. Dieses Thema passt ganz gut auf meinem Blog, da ich immer wieder von Leserinnen gefragt werde, was Maximilian zu welcher Tageszeit isst.

Bereits im Oktober letzten Jahres haben wir beim mama talk ein bisschen über das Thema Ernährung gesprochen und seitdem hat sich nicht viel verändert. Maximilian probiert nach wie vor alles, isst viel Gemüse, Obst und liebt Pasta- und Reisgerichte. Beim Fleisch ist er manchmal sehr wählerisch und dann wieder richtig gierig und Süßes mag er besonders gerne. Da kommt er wohl stark nach seiner Mama, da ich auch lieber Gemüse, Obst, Getreide und Süßes esse, Fleisch hingegen nur 1-2x die Woche auf meinem Teller landet. Der Papa ist da schon ganz anders, was ihr ja bestimmt schon in seiner Grillkolumne mitbekommen habt ;-). 

Lieblingsgerichte von Max habe ich euch bereits in Beiträgen wie “7 Tage – 1 Teller” (hier kommt übrigens bald eine neue Ausgabe auf euch zu), der Reihe “Mami-Baby-Lunch” oder Rezept-Empfehlungen, wie zB Bananenpudding mit Keksen oder eisgekühlten Joghurt-Drops vorgestellt.
Was Max gar nicht mag sind Zucchini und Brokkoli, sind diese beiden Gemüsesorten aber klein geschnitten, dann isst auch er sie. Er liebt selbstgemachtes Curry, Chilli, Nudeln mit Pesto oder Bolognese-Sauce. Bei der Frage nach seinem Lieblingsessen hab ich mir anfangs etwas schwer getan, weil einfach so vieles gerne von ihm gegessen wird. Als ich mir dann aber mal den Speiseplan der vergangenen Wochen angesehen habe, ist mir aufgefallen, wie häufig wir Kartoffeln gegessen haben. Denn diese liebt der Mini über alles, vor allem wenn ich selbstgemachte Wedges daraus mache. Und auch wenn das Rezepte sehr simpel ist, so ist dieses Gericht dennoch derzeit ein echter Dauerbrenner auf unserem Teller.

Homemade Potato-Wedges

500g Kartoffeln, festkochend
2 Stk. Süßkartoffeln
3-4 EL Olivenöl
Knoblauchsalz
Kräutersalz, zB von Sonnentor 
getrocknete Kräuter, zB Sieglindes Erdäpfelgewürz von Sonnentor
frisch geriebener Pfeffer

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Die Kartoffeln waschen und mit der Schale in Spalten schneiden. Die Süßkartoffeln schälen und ebenfalls in Sticks oder Wedges schneiden. Ein Backblech mit Backpapier belegen oder eine ofenfeste Auflaufform zur Hand nehmen und darauf die Kartoffelspalten verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und kräftig mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kräutern würzen. Alles gut vermengen und anschließend für 25-30 Minuten im Ofen backen. Die Potato-Wedges anrichten und heiß oder warm genießen.

Ich denke, das “Geheimnis” meiner Kartoffel-Wedges ist, dass ich diese am liebsten mit einer Kräutermischung von Sonnentor zubereite. In dieser pikanten Mischung sind Petersilie, Rosmarin, Knoblauch, Bohnenkraut, Meersalz, Oregano, Paprika, Galgant und noch mehr vermischt und diese harmonieren einfach perfekt mit Kartoffelspalten aus dem Ofen. Solltet ihr dieses Gewürz nicht zuhause haben, dann könnt ihr auch alternativ einige der hier genannten getrockneten oder frischen Kräuter verwenden.

Die Wedges mache ich auch gerne als Beilage zum Grillen und sie sind auch ein schneller Mittags- oder Abendsnack, wenn die Zeit für großes Kochen fehlt. Ein paar Dipsaucen dazu (bspw. Sauerrahm mit Schnittlauch oder eine Cocktailsauce) runden das ganze natürlich ab. 
Isabell hat bereits am Montag über das Lieblingsessen ihrer drei Kinder geplaudert, während Frauke euch ein Rezept für vegane und zuckerfreie Muffins vorstellt. Passend zum schönen Wetter findet ihr bei Bea ein Rezept für selbstgemachtes Eis und Nathalie war sehr tatkräftig und hat für euch ein Rezept für Quarkplätzchen mit Obstmus als auch ein Rezept für Rübli-Apfel-Kuchen gebloggt. Bell hat ebenfalls ein bisschen über das Lieblingsessen von ihrem Sohn geplaudert und Isy stellt uns morgen das liebste Essen ihrer Tochter vor. 

Was kommt denn bei euch regelmäßig auf den Tisch, wenn eure Kinder den Speiseplan bestimmen dürfen? Nennt mir doch mal deren Lieblingsgerichte, vielleicht finde ich da ja auch ein bisschen Inspiration für die kommende Woche ;-). 

2 Comments

  1. 11. Mai 2016 / 14:03

    Super! So einfach und doch so lecker 🙂 Hab mir gleich das Gewürz geholt, mmmmhhh!

    • 17. Mai 2016 / 8:46

      Das Gewürz ist eine Wucht, du wirst den Kauf nicht bereuen ;-). Viel Spaß beim Nachmachen! Liebe Grüße, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.