Blogbeiträge können Werbung enthalten

[FAMILIY] 9 Monate Babyglück

9 Monate Baby sein

Mit 9 Monaten bin ich 78 cm groß und 10 kg schwer. 
Ich trage Kleidergröße: (74)/80
Ich trinke am liebsten: Wasser, Kamillentee und morgens sowie abends eine Flasche HiPP 1.
Ich esse am liebsten: Alles, denn ich bin nach wie vor nicht wählerisch. Diesen Monat habe ich Maroni, Linsen, Couscous und neue Gewürze von Sonnentor zum ersten Mal probiert. Mama und Papa lassen mich immer mehr an ihrem Essen teilhaben, was ich absolut genial finde. Was sie essen schmeckt richtig gut und ich kann es selbst kaum erwarten, bis ich voll und ganz an der Familienkost teilhaben kann. Jetzt muss nur noch ein Zahn kommen. Die Dinger brauchen wirklich lange…
Ich sage/brabble: Mama, Da, A-da, Papa
Lieblingsbeschäftigung: Mit dem Laufwagen durch die Wohnung cruisen und mich an allem was greifbar ist hochziehen.  
Das mag ich gar nicht: Krank-sein! Mit 36 Wochen hat es mich erwischt: Fieser Schnupfen mit laufender Nase, schleimiger Husten und erhöhte Temperatur. Das alles hatte ich ganze fünf Tage lang und es war echt kein Spaß. Meine Eltern haben mich aber sehr lieb umsorgt und mich in dieser Zeit viel getragen, was für mich genau das Richtige war. Ich brauchte Mamas und Papas Nähe und bin froh, dass ich die Erkältung gut überstanden habe. Mama sagt, das stärkt die Abwehrkräfte und Papa findet, ich hab mich wacker geschlagen. 
Was ich diesen Monat gelernt habe:  Tja Leute, ich hab den Dreh raus: Ich kann mich nun auf die Knie setzen oder mich gleich aus dem Sitzen an diversen Möbeln oder sonstigen Gegenständen (Blumentöpfe gebt Acht) hochziehen und stehe dann voller Freude in der Gegend rum. Meistens klopfe ich dann auf das Möbelstück, mache ein paar Schritte zur Seite und setze mich dann wieder hin. Ja richtig, ich kann mich anschließend auch hinsetzen. Das war aber nicht immer so. In den ersten Tagen, in denen ich mein “Stehvermögen” bewiesen habe, bin ich regelmäßig umgefallen. Meiner Mama ist da jedes Mal das Herz stehen geblieben, denn sie hat versucht, ständig aufzupassen und mich vor einem Sturz zu bewahren. Aber irgendwann musste sie ja auch mal aufs Klo und ich wollte nicht mehr stehen, also hab ich einfach losgelassen. Der Schmerz setzte kurz danach ein und wurde von mir mit lautem Gebrüll und ein paar Tränen quittiert. Aber mittlerweile ist alles wieder gut, denn eine Woche bevor ich 9 Monate alt geworden bin, habe ich gelernt, wie ich mich hinsetzen kann, ohne dass ich mir den Kopf stoße. Find ich richtig gut! Inzwischen nehme ich mir auch meine Trinkflasche (Schnabeltasse) selbst, wenn ich Durst habe und ich laufe selbstständig mit dem Lauflernwagen durch die Wohnung. Anfangs war ich dabei eher zaghaft, mittlerweile quietschen die Reifen richtig doll, wenn ich auf Wände und die Balkontür zusteuere. Habe ich dann mein Ziel erreicht, kommen Mama und Papa aber auch schon angelaufen, drehen mir den Wagen um und ich rausche wieder los. Hach, das macht so Spaß! Aufs Töpfchen gehe ich übrigens nun auch jeden Morgen nach dem Aufstehen. Ich sitze dann am Musik- und Spieltisch, während Mama oder Papa darauf warten, dass ich mein “Geschäft” verrichte. Manchmal muss ich, manchmal nicht. Wenn aber etwas im Topf landet, ist die Freude bei den beiden groß. Verrückt, irgendwie…
Das habe ich zum ersten Mal gesehen: Schneeeeeee! 
Meine liebsten Spielsachen: Lauflernwagen, O-Ball (ja ich habe ihn wiederentdeckt und jage dem Ball nach, indem ich ihn vor mir her spiele – robbendes Handball sozusagen), weiche Bauklötze, Musik- und Spieltisch, Bauernhofspiel von V-Tech.

9 Monate Eltern sein
Neue Erkenntnisse: Je größer das Kind wird, desto mehr Spielzeug türmt sich in der Wohnung. Mittlerweile gehört die Hälfte des Wohnzimmers dem kleinen Mann ;-).
Dafür fehlt die Zeit: Ein warmes Mittagessen.
Der schwierigste Moment: Wenn das Baby krank ist, bricht es einem beinahe das Herz. Der kleine Mann hat sich tapfer durch eine Erkältung gekämpft und zwei Tage lang war er wirklich sehr arm dran. Rote Backen, nonstop eine laufende Nase, starker Husten und Appetitlosigkeit. Wir haben uns so gut es geht um den Kleinen gekümmert und ihn mit viel Liebe und Zuneigung versorgt. Ich hoff die nächste Krankheit lässt auf sich warten.
Das freut die Mama: Mein Kind kann selbstständig mit dem Laufwagen durch die Wohnung spazieren!!! Einerseits bin ich richtig stolz auf Max, andererseits auch ein klein wenig wehmütig, denn die Zeit vergeht nun wirklich viel zu schnell. In drei Monaten feiern wir schon den ersten Geburtstag und dann wird aus meinem Baby ein Kleinkind, hach!
Das freut den Papa: “Das Spielen auf der Spieledecke nach einem langen Arbeitstag. Ich glaube, auch Max findet das ganz gut…vielleicht spielt er aber auch nur mit, um mir eine Freude zu machen :P”
Nächte/Schlaf: 10-11 Stunden am Stück, nur durch die Erkältung wurde der Schlafrhythmus für mehr als eine Woche durcheinander gebracht.
Das haben wir diesen Monat als Familie/mit unserem Kind gemacht: Schneespaziergänge und Entenfütterungen, den Jahreswechsel als Familie verbracht, Frühstücken mit dem Taufpaten, Zeit mit Maximilians Freunden (Eva, Lena und Theo) und Großeltern verbracht, viele Spaziergänge unternommen.
Darauf freuen wir uns: Den letzten ganzen Monat, den wir mit dem Zwerg in unserer Wohnung verbringen, bevor wir im März in das neue Reihenhaus einziehen. 
Das macht Mama und Papa glücklich: Ein gesundes, glückliches und aufgewecktes Kind, das die Welt entdeckt.

10 Comments

  1. 11. Februar 2015 / 21:16

    Ach wie süß!! Und schon so groß, wahnsinn!!

  2. 12. Februar 2015 / 12:22

    Das Familienbild von euch ist soooo toll!! <3 Und wieder einmal stelle ich fest, dass die Zeit so schnell vergeht. Wahnsinn!

    Alles Liebe
    Anni

    • 26. Februar 2015 / 21:36

      oh vielen Dank liebe Anni <3 ja ich gebe dir da recht, die Zeit raaaaast irre schnell dahin! Heute ist der Mini schon 10 Monate…bald ein Jahr! Hilfe 😀

      <3

  3. 12. Februar 2015 / 14:11

    9 Monate, die sind bei uns noch gar nicht lange her, aber gefühlt schon ewig. Wahnsinn wie schnell die kleinen sich entwickeln. Gut, dass du das so schön hier festhältst.

    Lg Verena

    • 26. Februar 2015 / 21:36

      Danke Verena – ja die Kleinen entwickeln sich wirklich in einem rasanten Tempo und manchmal möchte man die Zeit gerne anhalten, obwohl ich mir in der selben Sekunde denke, dass ich eigentlich doch auch viel lieber wissen will, was alles noch passiert und den Moment so gut es geht genieße 🙂

  4. 12. Februar 2015 / 21:41

    Ich les das immer so gerne, ihr seid uns ja ein paar Monate voraus und da weiß ich schon immer auf was ich mich freuen kann 😉 So ein Süßer der kleine Maximilian!!! Alles Liebe, Ulli

    • 26. Februar 2015 / 21:37

      Danke liebe Ulli 🙂 heute ist der Mini schon 10 Monate. Muss mich beeilen mit dem Rückblick 😀

  5. 15. Februar 2015 / 15:06

    Verrückt, wie schnell die Zeit vergeht. Es kommt mir vor, als habe ich erst gestern deine Schwangerschaftsposts gelesen 😉

    Das Familienbild ist sehr herzig 🙂

    ekulele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.