BEAUTY | Schnelle Mama-Frisuren: Mum Bun – der Klassiker

Wow, nachdem mein letzter Beitrag zum Thema schnelle Mama-Frisuren so wahnsinnig gut bei euch angekommen ist, freue ich mich, euch nun einen weiteren allseits beliebten Haarstyle zu zeigen, nachdem ich immer wieder gefragt werden. Frauen mit langen Haaren kennen ihn sowieso, den Dutt bzw. Bun, also ein Knödel, bei dem man die Haare einfach alle aus dem Gesicht, möglichst elegant nach oben dreht oder in meinem Fall wurschtelt. An manchen Tagen sieht der Dutt dann echt gut aus und an anderen überhaupt nicht. Ich habe mich bereits vor zwei Jahren durch unzählig viele Pinterest-Fotos und You-Tube Videos geklickt, ehe ich dann ein Hair Tutorial gefunden habe, das auch ich kapiert habe und seither einfach immer klappt: der Mum Bun.

Heute verrate ich euch, wie ich den Mum Bun in unter 5 Minuten auf den Kopf bringe und mit welchen Tricks (ich sag nur Bobby-Pins) ich mir auch ohne Schaumstoff-Donut am Kopf helfe.

Beitrag ansehen

MOMLIFE | Mama’s Favorites August + September

Huch, irgendwie hab‘ ich es total verabsäumt, meine Favoriten aus dem Vormonat mit euch zu teilen. Weil der Sommer hierzulande derzeit schon seinen diesjährigen Ruhestand plant und ich auch in unserem kleinen Häuschen bereits herbstlich dekoriert habe, lege ich nun gleich beide Inspo-Postings zusammen und zeige euch meine Favoriten aus dem Vormonat, die auch gleich für den aktuellen Monat passen.

In den Mama’s Favorites stelle ich euch jeden Monat praktische und hübsche Dinge vor, die mir den Alltag als Mama erleichtern oder die mir einfach gut gefallen. Ein paar Produkte habe ich mir bereits zugelegt und andere befinden sich in meinem virtuellen Einkaufskorb und warten nur noch darauf verschickt zu werden. Von festem Schuhwerk, bis zum kuscheligen Pyjama und Fingermalfarben für den Mini ist so einiges dabei und vielleicht findet ihr ja auch eine Sache auf meiner Wunschliste, die euch gefällt und mit der ihr euch selbst eine kleine Freude machen möchtet. Schließlich sollte man sich selbst auch immer mal etwas Gutes tun.

Beitrag ansehen

BEAUTY | Schnelle Mama-Frisuren: Low-Roll Updo und Twisted Braids – Hochsteckfrisur und Boxerzöpfe in nur 5 Minuten

Endlich ist er da, der erste Beitrag zum Thema Mama-Frisuren bzw. Hairstyling. Da ich immer wieder von meiner Community gefragt werde, welche Frisuren ich für Mamas empfehlen kann, die einfach zu machen sind, aber dennoch nach viel aussehen, habe ich mich entschlossen, euch meine drei liebsten #momlifehacks in Sachen Haare zu zeigen (der typische Mombun folgt dann in einer Woche). Gemeinsam mit meiner besten Freundin habe ich also fleißig Bobby Pins in die Haare gesteckt und Fotos geknipst. Im ersten Teil dieser Serie zeige ich euch heute, wie ihr ganz einfach einen Low-Roll Updo machen könnt und dazu nichts weiter braucht als ca. 10-15 Haarnadeln und Haare, die nicht unbedingt frisch gewaschen sind. Ja, richtig gelesen, denn Hochsteckfrisuren halten am besten, wenn das Haar nicht allzu glatt, sondern schon etwas fester bzw. aufgerauter ist. Das Gleiche gilt auch für die zweite Frisur, die gerade für Frauen, die sich beim Zöpfeflechten eher ungeschickt anstellen, super einfach ist. Die Rede ist von Twisted Braids, also ganz einfachen Boxerzöpfen mit Kordeltechnik. Ach und natürlich können auch Nicht-Mamas die Frisuren für den Start in den Arbeitstag oder einfach so für den Alltag gebrauchen ;-).

Beitrag ansehen

STYLE | Casual Late Summer Look: Im Trenchcoat durch den Spätsommer

Die letzten heißen Sommertage sind definitiv gezählt und ganz heimlich habe ich bereits meine Sommergarderobe aus dem Kleiderschrank geräumt und vereinzelt durch ein paar hübsche Herbstklamotten ersetzt. Wenn die Abendstunden wieder kühler werden und auch morgens die Luft schön frisch und klar ist, das Thermometer tagsüber aber doch noch bis zu 20°C anzeigt, dann trage ich am liebsten Trenchcoats, lockere Blusen, Ripped Jeans und Vans.

Beitrag ansehen

STYLE | Casual Momstyle – meine Instagram-Outfits (1)

Ja, ich gebe es zu, ein bisschen komisch komme ich mir schon vor, wenn ich diesen Beitrag hier verfasse. Denn eigentlich bin ich ja mehr die Food-, Family- und DIY-Bloggerin. Aber so wie sich im Leben alles verändert und weiterentwickelt, passiert das auch mit meinem Blog und meinem Instagram-Account. Zu den eben genannten Themen kommen neue Beiträge übers Reisen, meine Make-Up-Favoriten, als auch Kleidung hinzu (zum Beispiel in den Mama’s Favorites), bei denen die Nachfrage wahnsinnig groß ist. Und weil ich vermehrt auf Instagram zu meinen #ootd’s (outfit of the day) befragt werde, will ich euch heute mal meine aktuellen Lieblingsstücke näher vorstellen und gebe euch ein paar Shoppingtipps.

Beitrag ansehen