Blogbeiträge können Werbung enthalten

FAMILY TRAVEL | Sommerurlaub in Dalmatien: 5 Tage Sonne, Meer und Familienzeit im All-Inclusive Hotel Falkensteiner Club Funimation Borik auf Zadar plus NEW VIDEO

ANZEIGE - KOOPERATION

Werbung/Einladung

Welcome Home – ganz gleich ob in Kärnten am Katschberg, im Sommerurlaub auf der Insel Krk oder an der dalmatinischen Küste: In einem Falkensteiner Hotel fühle ich mich immer wie zu Hause. Das fängt schon beim freundlichen Personal und der Gastfreundschaft an, geht über zu den bequemsten Betten, in denen ich jede Nacht tief, fest und vor allem erholsam schlafen kann, bis zum familienfreundlichen Angebot mit leckerem Essen und allerlei Freizeitaktivitäten – ja, im Falkensteiner fühle ich mich immer besonders wohl und gut aufgehoben. Nachdem meine Familie und ich im letzten Jahr bereits ein Hotel in Kroatien testen konnten, hatten wir auch in dieser Vorsaison wieder die Möglichkeit ein Falkensteiner Hotel für euch unter die Lupe zu nehmen. Während unseres Rechercheaufenthalts konzentrierten wir uns aber nicht nur auf das Hotelangebot, sondern besuchten auch Ausflugsziele für Familien in der Region rund um Zadar, damit ich euch im Anschluss einen Rundum-Reisebericht mit allerhand Tipps zur Verfügung stellen kann.

Doch beginnen wir erst mal am Anfang unserer Reise, mit einer sehr entspannten Autofahrt von Österreich über Slowenien nach Kroatien und der Ankunft in Kroatiens beliebtestem All-Inclusive Familienclub, dem Falkensteiner Club Funimation Borik in Zadar. Unsere Reise habe ich zusätzlich in einem Video festgehalten. In einem weiteren Blogbeitrag gebe ich euch dann allerlei regionale Ausflugstipps… also, kommt mal mit…

Roadtrip nach Dalmatien

Immer dann, wenn mein Mann und ich mit unseren beiden Kindern im Auto sitzen und eine lange Autofahrt auf uns nehmen, müssen wir schmunzeln. Bis vor Kurzem hätten wir uns nämlich nicht gedacht, dass unsere beiden Söhne, Maximilian 5 Jahre alt und Alexander bald 3 Jahre alt, so entspannt bleiben, wenn wir eine Fahrt mit knapp 6 Stunden auf uns nehmen. Ihr müsst nämlich wissen, als Maximilian noch ganz klein war, hasste er Autofahren, was nicht nur ihm sichtlich auf die Nerven ging, sondern auch unsere Nerven immens belastete. Wir brauchten zum Beispiel für eine 2-Stündige Fahrt doppelt so lange, mit mehreren Zwischenstopps und wenn er damals im Auto eingeschlafen war, wachte er zumeist schreiend auf und ließ sich kaum beruhigen. Heute, knapp 3 Jahre später, merkt man davon gar nichts mehr. Ganz im Gegenteil, meine beiden Söhne sitzen quietschvergnügt im Auto, schauen sich die vorbeiziehende Landschaft an, lauschen Hörspielen, spielen mit ihren Matchbox-Autos oder legen ein Power-Nap im Auto ein.

Dementsprechend sind auch wir Eltern mittlerweile sehr entspannt, wenn es um lange Autofahrten mit Kindern geht und so konnten wir besten Gewissens und mit reichlich Vorfreude die knapp 6-Stündige Autofahrt nach Zadar antreten. Nachdem mein Mann und ich das Auto bereits am Vorabend mit dem Gepäck beladen hatten (Koffer, Buggy, Bade- und Sandspielsachen sowie Snacks für die Fahrt), das Auto aufgetankt hatten und auch alle wichtigen länderspezifischen Ersatzteile besorgt hatten, weckten wir unsere Kinder am Tag der Abreise gegen 4:15 Uhr auf, setzten sie im Pyjama mit ihrern Kuscheldecke ins Auto und düsten auch schon los.

Da wir unseren Kurzurlaub in Kroatien eine Woche vor Pfingsten einplanten, hatten wir an den Grenzstationen zu Slowenien und Kroatien keine Verzögerungen und wenn wir nicht einen kurzen Pit-Stop an einer Raststation eingelegt hätten, hätten wir bestimmt durchfahren können, denn die Straßen waren recht leer und die Kinder schliefen die meiste Zeit über. Gegen halb 11 am Vormittag konnten wir dann auch endlich das Meer sehen und jedes Mal aufs Neue verschlägt es mir bei der Sicht den Atem. Da wir in Österreich ja nur Berge und Seen haben, ist dies für mich so ein seltener und berührender Anblick, bei dem ich jedes Mal ein leichtes Kribbel unter der Haut spüre. Vielleicht nennt man diese Sehnsucht auch Meerweh?

Gut gelaunt und voller Vorfreude hatten wir die Autofahrt hinter uns gebracht und brannten schon darauf, das All-Inclusive Familienhotel in Zadar zu erkunden.

 

Tipps für die Autofahrt nach Kroatien:

* Für Kroatien braucht ihr ein ganz bestimmtes LED-Lampenset, das ihr euch im Voraus zum Beispiel bei ÖAMTC besorgen könnt.

* In Kroatien gibt es keine Autobahnvignette, sondern Mautstationen, an denen mit Bargeld bezahlt werden kann (auch mit Euro). Nehmt ausreichend Kleingeld mit.

* Um nach Kroatien zu gelangen, müsst ihr von Österreich aus über Slowenien fahren. In Slowenien braucht ihr eine Autobahnvignette, die ihr euch ebenso vorab besorgen könnt.

 

Falkensteiner Club Funimation Borik

Das Falkensteiner Hotel, das zugleich auch ein All-Inklusive Club für Familien ist, liegt direkt am Meer in einer wunderschönen Badebucht mit Blick auf den Ozean, einer weitläufigen Wasserwelt und sogar einem beheiztem Indoor-Pool, der vor allem in der Vorsaison, wenn es noch nicht so heiß ist, ein echter Pluspunkt ist. Darüber hinaus verfügt der Falkensteiner Club Funimation über ein exklusives Thalasso & SPA Center und ist mit reichlich mediterranem Flair ausgestattet. Bereits beim Betreten unseres Zimmers, im neu dazu gebauten Hoteltrakt, konnten wir die Liebe zum Detail an jeder Ecke, aber vor allem an der schönen Wandgestaltung unseres Familienzimmers sehen.

Sauberkeit wird in den Falkensteiner Hotels & Residences ganz groß geschrieben und so konnte ich, wie auch bereits bei unserem Urlaub in Park Punat beobachten, wie Gläser, die an der Hotel- oder Poolbar von Gästen abgestellt wurden, sofort vom Personal entfernt wurden, vor alldem der Speisesaal und die Softdrink-Stationen wurden sehr sauber gehalten und auch im Falky-Land, dem Indoor-Spielbereich im Falkensteiner Club als auch auf den öffentlich zugänglichen Toiletten wurden viel Wert auf Hygiene gelegt.

Zimmerausstattung

Im Falkensteiner Club Funimation Borik durften wir ein Familienzimmer Comfort mit Balkon und Meerseite beziehen, in welchem wir ein großes Doppelbett, mit Vorhang zum Abtrennen vom Kinderbereich, sowie ein Sofa für Maximilian hatten. Für Alexander hatte das Hotelpersonal ein Babybett vorgesehen, das zwar recht klein war, aber schlussendlich für die Nächte ausreichte. Wir hätten auch ein Klappbett ausziehen können, allerdings wäre der Platz im Zimmer dann doch etwas knapp geworden. Wie schon mehrfach betont liebe ich die Bettausstattung in den Falkensteiner Hotels, denn zum einen sind die Matratzen vom Liegekomfort meiner Meinung nach genau richtig (und hier habe ich schon auf diversen alten fedrigen Dingern geschlafen) und es gibt ausreichend Kissen und Polster, die tatsächlich Schlafkomfort bieten. Ich mag es nämlich überhaupt nicht, wenn ein Polster nur mit “Luft” gefüllt ist und ich, sobald ich meinen Kopf darauf lege, komplett nach unten sinke. Dieses kleine Detail ist vielleicht nicht jedem wichtig, aber ich wache im Urlaub gerne gut ausgeruht auf und da gehört für mich ein passendes Kissen einfach dazu.

Das Badezimmer hatte einen extra Föhn als Ausstattung, ein großes Waschbecken, eine Dusche und ausreichend Handtücher zur Verfügung. Für den Spa und Pool-Bereich können weitere Handtücher sowie Bademäntel für die ganze Familie geliehen werden. Auf dem Balkon findet man einen kleinen Tisch, mit zwei Stühlen und einen Wäscheständer für nasse Badekleidung. Kurz und knapp: Ein sehr schönes, geräumiges Hotelzimmer, in dem wir uns alle vier wohlfühlten.

Freizeitangebot für Familien: Falky-Land und Wasserwelt

Da wir uns aber hauptsächlich zum Schlafen und Duschen im Hotelzimmer aufhielten, war für uns die restliche Anlage des Falkensteiner Hotels viel wichtiger und dort gab es einiges zu entdecken. Besonders schön ist die Wasserwelt im Funimation Club, denn es gibt mehrere Pools, von denen einer sogar beheizt ist. In den fünf Tagen, die wir im Falkensteiner Club-Hotel in Kroatien verbrachten, hatten wir Anfangs um die 23°C und recht kühles Wetter, ehe die Temperaturen sommerlich wurden und hinaufkletterten und gerade bei so kühlen Tagen, hat sich der beheizte Pool, der vom Spa-Bereich des Falkensteiner Hotel in die Außenanlage mündet absolut ausgezahlt. Die anderen Becken waren unseren Kindern nämlich leider zu kalt und so konnten wir dennoch ausgelassen im Wasser planschen. Die Wasserrutsche haben sowohl mein Mann mit unseren Kindern, als auch ich getestet und wir hatten reichlich Spaß bei der Rutschpartie. Hier ist allerdings zu beachten, dass die Rutsch in kein eigenes Auffangbecken mündet und kleine Kinder nur mit einem Erwachsenen rutschen sollten.

Zusätzlich zu den frei benutzbaren Pools steht den Gästen auch noch Wassergymnastik, Aerobic, Pilates, Latino-Tanz, Tischtennis, Badminton und Tennis im Freien, sowie Radfahren und Nordic Walking als Freizeitbeschäftigung zur Verfügung. Hierzu einfach am Empfang nachfragen, wann die verschiedenen Einheiten stattfinden. Das Hotel bietet auch noch Tauch- und Surfmöglichkeiten für seine Gäste an und wer möchte, der kann auch im offenen Meer planschen gehen, denn das Falkensteiner Hotel bietet einen direkten Zugang zum Sandstrand in Zadar. Ja richtig gelesen, der Strand vor der Hotelanlage ist mit Sand aufgeschüttet, im Meer findet ihr aber Kiessteine.

Unsere Kinder hatten wahnsinnig viel Spaß beim Planschen und konnten, da Max und Alexander nun auch das passende Alter haben um zu zweit ohne uns Eltern das Falky-Land zu entdecken, reichlich im Indoor-Spielbereich spielen. Während der Öffnungszeiten ist immer ein Betreuer da, der den Kindern beim Malen oder Spielen zur Seite steht, aber auch aufpasst, dass im großen Bällebad und am Indoor-Spielplatz nichts passiert. Max hatte seine Freude beim Basketball spielen und Alexander baute große Duplo- und Legotürme.

Ein besonderes Highlight für Max und Alexander war, wie auch im letzten Jahr schon, die Kinderdisco am Abend, bei der auch Falky, das Maskottchen der Falkensteiner Familyhotels dabei war und mit den Kindern samt Animateuren ausgelassen tanzte. Die Kinderdisco fand, danke des schönen Wetters, draußen auf der Bühne vor dem Pool statt und Live-Musik sowie eine Show mit einem Feuerspucker gab es obendrauf. Unsere Söhne kamen aus dem Staunen nicht raus und fielen jeden Abend hundemüde und wahnsinnig glücklich ins Hotelbett.

Kulinarik im Falkensteiner Club Funimation

Bei so viel Outdoor- und Indoor-Action werden Kinder und Eltern aber auch schnell hungrig und passend dazu gibt es im Falkensteiner Club Funimation Borik ein All Inclusive Service, welches Frühstück, Mittagessen (im Restaurant oder draußen am Pool, wo Burger selbst belegt werden können), Kuchen und Kaffee zum Nachmittag, sowie Abendessen und Getränke beinhaltet. Bei der Frühstücksstation fand ich besonders toll, dass auch reichlich vegetarische und vegane Angebote, wie Pancakes, Porridge und auch ein Entsafter zur Verfügung standen. Am liebsten habe ich das Egg Benedict ohne Speck gegessen und bei den Backwaren und den Mini-Pancakes haben meine beiden Söhne voll zugeschlagen. Das Mittagessen, welches ab 12:30 Uhr in Anspruch genommen werden kann, ist etwas kleiner gehalten als das große Abendessen, was als Light Lunch auch völlig ausreicht. Abends gibt es dann ab 18:30 Uhr ein Buffet, bei dem vorwiegend mediterrane Küche mit kroatischen und italienischen Einflüssen auf der Speisekarte stehen. Meine Familie und ich, wir wurden rund um die Uhr mit köstlichen Speisen versorgt und konnten sogar abends auch noch den einen oder anderen (Kinder-)Cocktail auf der großen Hotelterrasse trinken.

Wer neben der Hotelanlage auch noch die Umgebung genauer kennenlernen möchte, der kann sich dazu im vorhandenen Reisebüro erkundigen. Direkt bei der Rezeption gibt es dafür die richtigen Ansprechpartner und wer, wie wir, die Gegend rund um Zadar lieber auf eigene Faust erkundigt, für den habe ich im zweiten Blogpost die richtigen Tipps. Im VLOG zu unserer Reise konntet ihr ja schon ein paar Highlights unserer Erkundungstour sehen und die ausführlichen Tipps, wie zum Beispiel die historische Altstadt von Zadar, die nur 4km vom Hotel entfernt liegt oder die Plitvicer Seen, ein UNESCO Weltkulturerbe mit den wunderschönsten Wasserfällen, die ich je gesehen habe, besuchen.

Wenn ihr also auf der Suche nach einem Clubhotel in Kroatien seid, bei dem ihr kulinarisch verwöhnt werdet und obendrauf auch noch die besten All Inclusive Angebote für Familien bekommt, dann seid ihr im Falkensteiner Club Funimation Bori in Zadar genau richtig. Alle Vorteile habe ich euch hier noch einmal zusammengefasst.

 

Highlights im Club Funimation Borik

* All Inklusive Plus, das heißt, dass sowohl die Getränke in der Minibar, als auch Snacks an der Poolbar, Vitalsnacks im Spa und frische Cocktails sowie alkoholische Getränke, wie Bier oder Wein inkludiert sind

* Die Clubanlage mit allen Pools, der Wasserrutsche, dem Spa, den zwei Spielplätzen und dem 1,7km langen Strand von Zadar stehen den Gästen zur freien Benutzung zur Verfügung – Tennisplatz inklusive.

* Insgesamt gibt es 258 Zimmer und Suiten, 146 davon wurden im Juni 2018 neu gestaltet

* Die Falky-Land Kinderwelt mit Kinderdisco, Babyausstattung und Falky-Kinder-Spa, sowie Kinderbetreuung und Animation (letzter zur Hauptsaison) stehen den Familien kostenlos zur Verfügung

* Kostenloser Fahrradverleih

* Bummelzug zur Zadar-Altstadt: Vor dem Falkensteiner Hotel steht zu bestimmten Zeiten ein Bummelzug zur Verfügung, der die Gäste gegen einen Aufpreis in die Altstadt von Zdara bringt

 

Ich hoffe, mein Reisebericht hat euch überzeugt und ihr habt jetzt vielleicht auch Lust die schöne Stadt Zadar mit ihren Stränden und Buchten, dem Falkensteiner Familienhotel und der Gastfreundschaft zu entdecken. Für uns war es ein wunderschöner Urlaub, den wir leider etwas früher abbrechen mussten, da ich mich im Urlaub erkältet habe. Dennoch habe ich nur die schönsten Erinnerungen an diese Reise und kann selbst noch gar nicht glaube, dass inzwischen schon wieder 3 Wochen vergangen sind. Ein Glück gibt es das das Video, das ich gerade erst fertig geschnitten habe und welches ich mir immer wieder gemeinsam mit meiner Familie anschauen kann. Ich bin mir sicher, ihr seht, wie viel Spaß wir im Falkensteiner Club Funimation Borik hatten, oder?

Alles Liebe und bis bald,

 

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Falkensteiner Hotels & Residences

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.