Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Veganes Bananenbrot 2.0 – mit Mandeln und Schokolade

Es ist noch gar nicht so lange her, da habe ich das Rezept für mein erstes veganes Bananenbrot mit euch geteilt und schon folgt Nachschub, nämlich in Form des ultimativ besten Bananebrot, das ich je gegessen habt. Ich glaub ich hab noch nie so ein flaumiges Bananenbrot gebacken, dass dank der Süße von Bananen, etwas Ahornsirup und Schokoladestücken sowie dem nussigen Geschmack der Mandeln das ideale Frühstück oder eine super Alternative zum Kuchen beim Nachmittagskaffee ist. Seid ihr neugierig geworden? Dann kommt mal mit, ich zeige euch gleich, wie ihr diese vegane Köstlichkeit nach backen könnt.

Am schwierigsten beim Bananenbrot backen ist für mich, dass das Brot bzw. der Kuchen im Inneren gut durch ist und nicht speckig. In der Vergangenheit habe ich es irgendwie nie so richtig geschafft – keine Ahnung wieso. Umso mehr freue ich mich aber, dass ich jetzt tatsächlich den Dreh raus hab und ein flaumiges Bananenbrot backen kann, das gut durch und saftig ist, ohne zu teigig zu sein und das nebenbei auch noch völlig vegan ist. Genial, oder? Die Zubereitung ist super einfach und das Ergebnis wird euch süchtig machen. Das ist ein Versprechen ;-).

Veganes Bananenbrot mit Mandeln

fürs Bananenbrot

2 reife Bananen, zerdrückt
1 EL Zimt
80 ml Ahornsirup
1 EL Apfelessig
4 EL Sonnenblumenöl
4EL Mandelmilch
150g Dinkelmehl
100g Mandeln, fein geahlen
40g Dinkelflocken, feinblatt
1/2 TL Natron
1/2 Handvoll Kochschokolade oder vegane Schokolade, Stücke geschnitten

als Topping

1 Banane
Ahornsirup
Mandeln gemahlen

Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Kastenform mit Backpapier auskleiden. Die Bananen zerdrücken, mit Zimt, Ahornsirup, Apfelessig, Öl und Mandelmilch verrühren. Dinkelmehl, gemahlene Mandelkerne, Dinkelflocken und Natron zu der flüssigen Masse geben. Der Bananenbrottteig sollte nicht zu flüssg, sondern eher zäh sein, dann ist er genau richtig gemixt. Eine Rippe Kochschokolade grob hacken und unter den Teig heben. Den Teig in die Kastenform füllen, glatt streichen. Eine Banane halbieren, auf den Teig legen, andrücken und mit Ahornsirup beträufeln. Anschließend noch ein paar gemahlene Mandeln auf dem Teig verteilen. Das Banenbrot für 30 Minuten backen (mittlere Schiene), dann auf 150°C reduzieren und weitere 20 Minuten backen (bei Bedarf mit Alufolie abdecken, solltes zu dunkel werden). Wenn das Bananenbrot fertig gebacken ist, lasst es für gut 30 Minuten auskühlen. Lasst es euch schmecken!

Besonders gut schmeckt mir Bananenbrot mit etwas selbstgemachtem Datel- oder Nussmus, das ich dann auf eine Schnitte streiche…mhmm. Aber Banenenbrot, ganz pur und ohne allem, schmeckt am Morgen, kurz im Toaster aufgewärmt, fantastisch. Probiert es doch mal aus.

Seid ihr auch solche Bananenbrot-Fans?

Liebe Grüße,

6 Kommentare

  1. Sarah
    7. März 2019 / 19:44

    Hab das Bananenbrot eben nachgebacken und es ist der absolute wahnsinn! Mega lecker! Danke für das tolle Rezept 🙂

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      7. März 2019 / 20:18

      Liebe Sarah, das freut mich sehr 🙂 schön, wenn dir das Bananenbrot genauso gut schmeckt wie mir :-). Viel Spaß beim Vernaschen!

  2. 18. März 2019 / 14:48

    Ahorn Sirup könnte ich auch weglassen oder?

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      18. März 2019 / 20:52

      Ja klar oder stattdessen Honig bzw. Agavendicksaft nehmen. Wenn du gar keinen zusätzlichen Zucker nehmen möchtest, dann auch nur Bananen :-).
      LG Sabrina

  3. Jenni
    15. April 2019 / 12:07

    Liebe Sabrina, vielen lieben Dank für das tolle Rezept! Hab es jetzt schon vier mal nachgebacken, weil es einfach zu gut schmeckt! Es ist wirklich der absolute Hammer!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      17. April 2019 / 21:41

      Liebe Jenny,
      das freut mich wahnsinnig. Danke für das Lob und lass es dir gut schmecken.
      Du bringst mich übrigens auf die Idee, das Bananenbrot auch ganz bald wieder zu backen :-).
      Liebe Grüße,
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.