Blogbeiträge können Werbung enthalten

STYLE | Bring on the Sunshine – meine Fashion Must-Haves im Frühling #springisintheair

PR-Sample/ Werbung/ Affiliate-Links

Oh Frühling, da bist du ja endlich! Wenn die Sonne strahlt und es draußen endlich richtig warm ist, dann habe ich grundsätzlich jeden Tag gute Laune. Wirklich! Da kann mir nur schwer irgendetwas den Tag vermiesen, aber es heißt ja auch nicht umsonst, dass Vitamin D die Laune hebt und glücklich macht. Da mit dem warmen Wetter auch die Wintergarderobe endlich in den Tiefen des Kleiderschranks verschwindet und die leichte Kleidung wieder einen Platz in der ersten Reihe bekommt, habe ich mir gedacht, wäre es mal wieder an der Zeit für einen Beitrag zum Thema Styling bzw. Frühlingslooks, schließlich ist mein letzter Post dazu schon etwas her (siehe Casual Late Summer Look).

Dank meiner besten Freundin, die gestern mit vollem Einsatz hinter der Kamera stand und fleißig Fotos geknipst hat, kann ich euch heute also ein paar Eindrücke von meinem derzeit liebsten Alltagslook zeigen, den man fürs Büro, als Mama am Spielplatz, beim Kino-Date am Abend oder einfach nur für zu Hause ganz lässig und vor allem super bequem tragen kann.

Nachdem ich euch letztens schon von meinem neuen Fahrrad erzählt habe, spielt dieses im heutigen Blogbeitrag tatsächlich eine kleine Nebenrolle, denn ich habe mich kurzerhand dazu entschlossen den Drahtesel bei strahlendem Sonnenschein auszuführen. Außerdem bin ich immer noch etwas ungeübt, wenn es darum geht, sich wie die Fashion-Blogger-Profis in Pose zu werfen. Wenn ich kein Kind an der Hand habe oder mich sonst nirgendwo festhalten kann, dann schaut das immer ein bisschen doof aus. Um diesem Problem zu entgehen, durfte also das KTM Tourella mit und ja, es hat mir ganz gut dabei geholfen, mich nicht zu sehr auf die Kamera zu konzentrieren und viel lieber jubelnd, lachend und mit reichlich Spaß ein paar Runden zu drehen.

Nun kommen wir aber zu einem meiner liebsten Frühlings-Looks: Wie auch im letzten Jahr trage ich in dieser Saison sehr gerne Jeans, am besten in Used-Optik, also mit Löchern an den Knien, eng zu laufend und im 7/8 Schnitt. Meine Hosen bestelle ich zum größten Teil online bei Zalando, wo ich die Marke New Look (hier gibt es die Jeans vom Foto) oder Even & Odd bevorzuge. Diese Jeans sind für meine Größe von 178 cm gut geschnitten und passen auch bei eher breiteren Hüften sehr gut.

Zu einer gut sitzenden Hose kombiniere ich gerne lockere Basic Shirts, die etwas weiter sein dürfen und die manchmal mit einem Knoten an der Hüfte aufgepeppt werden. Bei den Shirts schlage ich vor allem bei H&M zu und kaufe mir die Oberteile in L oder XL. Zu kurz dürfen Shirts bei mir nicht sein, weil ich das Gefühl nicht mag, wenn mir ein T-Shirt ständig über Po, Hüfte oder Bauch rutscht und weil ich bei der Kleidergröße 42 sowieso lieber alles etwas länger geschnitten mag ;-).

Zur Jeans in schlichtem Blau und einem Basic-Shirt kombiniere ich dann am liebsten flache und zum Teil sportliche Schuhe, die aber dennoch ein echter Hingucker sind. Meine Vorliebe zu Sneakers von Vans habe ich bereits vor zehn Jahren gefunden, als ich mir mein erstes Paar Vans Old Skool in einem Laden in meiner Stadt geholt habe. Danach folgten sehr schnell die eher schlichten Vans Authentic (wie hier am Foto), die einen besonders schönen schmalen Fuß machen und perfekt zu Kleidern als auch Röcken passen. Aktuell besitze ich ein Paar Vans Authentic mit Leo-Print, ein paar Vans Old Skool in klassischem Schwarz/Weiß und seit Neuestem auch Vans Authentic in Rot*. Für mich gehören diese Schuhe zu den absoluten Frühlings- und Sommer Must-Haves da sie sich praktisch zu fast jedem Outfit kombinieren lassen (zum Beispiel auch zu Maxi-Röcken).

Ein echter Klassiker ist aber auch die Lederjacke, die bei mir nur von Trenchcoat oder Jeansjacke abgelöst wird. Mit diesen drei Jacken komme ich problemlos durch die warme Jahreszeit. Während ich nämlich wirklich eine beachtliche Schuhsammlung habe, so hält ist die Auswahl an Outerwear eher gering, oder, wie man heutzutage sagt, minimalistisch. Die Lederjacke im Bickerstil von den Fotos ist übrigens aktuell bei H&M erhältlich.

Zurzeit stehe ich ja total auf Tücher, Bandanas und Haarbänder und experimentiere wahnsinnig gerne mit Rockabilly-Styles bzw. Frisuren, die ich mit diesen Haaraccessoires aufpeppen kann. Ein paar Hair-Tutorial Anleitungen für Bandana Hairstyles zeige ich euch übrigens in den nächsten Tagen auf dem Blog. Das Haarband, welches ihr auf den Fotos seht, bekommt ihr in großer Auswahl bei Amazon*.

Die Farbe Rot mag ich jedoch nicht nur auf dem Kopf, den Füßen, Fingernägeln und auf den Lippen, sondern auch an Taschen und Rucksäcken. Wie manche von meinen Lesern ja schon wissen, bin ich seit 2017 Brand Ambassador der US-Marke Bearpaw**. Neben super bequemen Winterstiefeln, die die Füße warm und trocken halten, gibt es bei Bearpaw aber auch wirklich tolle Schuhe für Frühling, Sommer und Herbst. Ob stylische Wedges, Flipflops oder Sportschuhe. Das Sortiment ist wirklich riesengroß.

Für den Frühling habe ich passend dazu ein tolles Paar Sandalen, das Model Jean in Rot**, geschickt bekommen, als auch einen praktischen Rucksack der finnischen Marke Fjäll Räven** erhalten, die derzeit eine Partnerschaft mit Bearpaw haben. Ich freue mich schon richtig, die Sandalen bald mal mit einem luftigen Kleidchen ausführen zu können.

Und damit wären wir auch schon am Ende des heutigen Fashionbeitrags angekommen. Wie findet ihr denn solche Beiträge? Möchtet ihr gerne mehr zum Thema #momstyle sehen? Und was sind eigentlich eure derzeitigen Must-Haves im Frühling? Birkenstock-Schlapfen, Maxiröcke oder eine bestimmte Tasche? Nur her mit euren Inspirationen 🙂

Alles Liebe,

 

 

*Affiliate-Link
** PR-Sample / In freundlicher Zusammenarbeit mit Bearpaw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.