FOOD | Die clever® Dinner Challenge – 10 Euro, 2 Stunden, 1 Menü

Werbung

Stellt euch vor, ihr bekommt die Aufgabe gestellt, ein Menü, bestehend aus drei Gängen für zwei Personen, in 2 Stunden zu kochen, wobei ihr für die Zutaten nicht mehr als 10€ beim Einkaufen ausgeben dürft? Klingt gar nicht so einfach, oder? Aber eines kann ich euch versichern, es macht irre viel Spaß.

Ich habe mich dieser Herausforderung bei der clever® Dinner Challenge gestellt und in nur zwei Stunden die Zutaten für mein Menü zum Thema Hausmannskost – Die nicht viel kost’! eingekauft und drei Gerichte inklusive Salat mit clever® Testimonial Katharina Straßer zubereitet. Bei dieser besonderen Challenge ist dann am Ende ein wahnsinnig lustiges Video herausgekommen, bei dem witzige Gespräche und Kochtipps geteilt und mein Menü am Ende nach drei Kategorien von Katharina bewertet wurde. Mehr zur clever® Dinner Challenge, der sich auch drei weitere Blogger-Kollegen gestellt haben, verrate ich euch gleich!

Günstig Kochen mit clever®

Mein Mann und ich sind bereits seit Jahren Fans der Marke clever®, deren Produkte österreichweit in allen REWE-Märkten, zum Beispiel bei BILLA, erhältlich sind. Ganz gleich ob Balsamico-Essig, Tomatensauce oder Mozzarella bzw. das Produktsortiment, welches unter anderem auch den Bereich Haushalt abdeckt, überzeugt meiner Meinung vor allem punkto Preis-Leistungsverhältnis und schmecken auch noch richtig gut. In der Vergangenheit habe ich euch ja sogar in Zusammenarbeit mit BILLA* einen Wochenspeiseplan vorgestellt, in dem ich hauptsächlich Rezepte von frischgekocht.at unter Verwendung von clever® Produkten ausgewählt habe.  Daher habe ich auch nicht lange überlegt, sondern sofort zugesagt, als mir das Angebot gemacht wurde, bei der clever® Dinner Challenge mitzumachen. Als großer Fan diverser deutscher TV-Formate, wie zum Beispiel dem perfekten Dinner, war ich schon immer sehr neugierig, wie es denn wäre, tatsächlich in so einer Situation zu stecken. Begleitet von Kameras zu einer bestimmen Aufgabe einkaufen zu gehen, die Gerichte zuzubereiten und dann das Ergebnis von einer Jurie bewerten zu lassen klang für mich einfach wahnsinnig spannend. Dass ich am Ende aber ganz schön ins Schwitzen geriet, hätte ich mir am Tag der Entscheidung ja eigentlich nicht gedacht. Schon beim Einkaufen wuselte ich, hektisch wie ich nun mal in solchen Situation reagiere, eifrig durch den Supermarkt und hoffte, dass die Rechnung an der Kassa nicht zu teuer ausfiel, schließlich durfte ich nicht mehr als 10€ ausgeben. Aber beginnen wir doch ganz am Anfang…

Die Herausforderung: Ein 3-Gänge-Menü um 10€ unter Zeitdruck zubereiten? Kann ich!

Der Tag der Challenge war also gekommen. In Katharinas Wohnung wurde mir die Aufgabe gestellt, zum Thema Hausmannskost in zwei Stunden ein mehrgängiges Menü mit clever® Produkten zu kochen. Mein Einkauf durfte aber unter keinen Umständen mehr als 10€ ausmachen. Ein Hinweis, den ich erhielt war, das bestimmte Grundnahrungsmittel wie Mehl, Zucker, Kräuter, Essig oder auch Öl der Marke clever® bereits in Katharinas Wohnung vorhanden waren und ich diese zum Kochen benutzen durfte. Weil ich aus diesen wenigen Zutaten aber niemals zwei oder drei Gänge der österreichischen Küche zubereiten konnte, musste ich mir schnell drei Gerichte überlegen und die Zutaten dafür noch schneller einkaufen. In meinem Kopf ratterte ich also sofort sämtliche Gerichte, die mir spontan zum Thema Hausmannskost einfeilen, herab. Einen Braten zu kochen wäre zu teuer, für eine Griesnockerlsuppe bräuchte ich zu lange und sollte ich lieber nur Vorspeise und Hauptspeise kochen oder auch ein Dessert?

In Windeseile, mit klopfendem Herzen und ein wenig Anspannung spurtet ich als kurz darauf durch den Supermarkt auf der Suche nach den Produkten, die ich für mein Menü verwenden konnte. Wie das dann tatsächlich aussah, das könnt ihr euch im nachfolgendem Video ja genauer ansehen und keine Sorge, es wurden keine weiteren Supermarktbesucher von mir nieder gerempelt, obwohl ich mich bei manchen Kurven echt einschleifen musste ;-).

An der Kassa fiel mir dann gleich mal ein Stein vom Herzen, weil mein Einkauf tatsächlich weniger als 10€ ausmachte. Jetzt musste ich nur noch zu Katharina zurück und meine Gerichte auch noch zubereiten. Weil ich mich bei der clever® Dinner Challenge natürlich auch ein bisschen beweisen wollte, hatte ich mir tatsächlich drei Gerichte vorgenommen und, wie sollte es anders sein, dabei doch ein bisschen übernommen. Neben Ofentomaten und Schinkenfleckerl mit grünem Salat wollte ich unbedingt noch einen Kaiserschmarrn kochen, denn dieser ist bei uns daheim wahnsinnig beliebt.

 

Gerade das Thema Hausmannskost ist ja in Österreich sehr beliebt und als Mama von zwei Kindern kommen die drei Gerichte bei mir immer wieder auf den Tisch. So essen wir beispielsweise am Sonntag gerne einen Kaiserschmarrn, den eigentlich mein Mann zubereitet. Nur hatte ich bei der Zubereitung vergessen, dass ich doch mindestens 30

Minuten Zeit für den Schmarren bräuchte und wir wissen ja alle wie das mit der Zeit ist: In Stresssituationen verrennt sie wie im Flug! Ein Glück war ich nicht alleine in der Küche, denn Katharina half mir zwischendurch ein bisschen und so stand vor allem eines bei der clever® Dinner Challenge im Vordergrund, nämlich der Spaß!

Wer nun wissen möchte, wie es mir beim Kochen ergangen ist und wie meine Gerichte schlussendlich von Katharina bewertet wurden, der schaut sich das Video am besten gleich mal an. Ich verspreche euch, es ist sehr unterhaltsam!

Hausmannskost – Die nicht viel kost’! – meine cleveren Rezepte

Jetzt ist es aber an der Zeit euch endlich die von mir gekochten Gerichte vorzustellen. Sämtliche angegebenen Zutaten reichen für 2 Personen, wobei Salz, Pfeffer, frische Kräuter, Milch, Mehl, Öl und Essig bereits vor Ort in der Katharinas Küche vorhanden waren. Da ich annehme, dass auch ihr diese Lebensmittel in eurem Haushalt findet werdet, zählen diese nicht zu dem 10€ Budget Limit. Ich hoffe, ihr habt eure Freude damit und probiert diese demnächst mal aus. Ihr werdet sehen, es ist ganz einfach günstig zu kochen und dennoch eine ausgewogene Mahlzeit auf den Tisch zu bringen. Sämtliche clever® Produkte aus meinen Rezepten gibt es übrigens bei Billa, Merkur, Adeg und Sutterlüty. Schaut vorbei und überzeugt euch selbst von dem großen Produktsortiment.

Ofentomaten mit Knoblauchbrot

50g clever® Hirtenkäse
1 EL clever® Olivenöl
1-2 Scheiben clever® Hüttenbrot geschnitten
1-2 Knoblauchzehen
1-2 Rispentomaten
Salz
Pfeffer
frische Kräuter

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl ausstreichen. Die Tomaten waschen und mit einem Messer einen Deckel abschneiden. Mit einem Teelöffel die Tomaten zum Teil aushöhlen. In einer kleinen Schüssel den Feta-Käse grob mit den Händen zerkleinern, mit Salz, Pfeffer und frische Kräutern würzen. Hüttenkäse in die Tomaten füllen und erneut mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Brotscheiben mit Olivenöl einreiben und den Knoblauch grob darüber reiben. Bei Bedarf kann der Knoblauch auch gepresst werden und dann auf dem Brot verteilt werden. Das Brot zu den Tomaten in die Form legen und alles für gut 20-25 Minuten im Ofen backen. Die Form aus dem Ofen nehmen und noch warm servieren.

 

Schinkenfleckerl mit grünem Salat

Für die Fleckerl

250g clever® Fleckerl
1 Pck clever® Toastschinken
1-2 EL clever® Sauerrahm
1 Zwiebel, klein geschnitten
Butter zum Anbraten
Salz
Pfeffer

 

Für den Salat

40ml clever® Condimento Balsamico
clever® Olivenöl
½ Kopf Häuplsalat
100ml Wasser
1 Knoblauchzehe gepresst
Salz
Pfeffer
Kräuter

Die Fleckerl in einem Topf mit Salzwasser bissfest kochen. In der Zwischenzeit die Zwiebel klein schneiden und in etwas Olivenöl anbraten. Schinken klein hacken und zu den Zwiebeln geben, alles auf mittlerer Hitze gut anbraten und würzen. Die Nudeln in die Pfanne geben, gut umrühren und einen Klecks Sauerrahm untermengen. Den Salat waschen, grob mit den Händen in kleine Stücke zupfen. In einem Messbecher Wasser mit Essig und einem Schuss Öl, Salz, Pfeffer und gepressten Knoblauch zu einer Marinade anrühren. Den Salat mit der Marinade vermengen und gemeinsam mit den Schinkenfleckerln anrichten. Guten Appetit.

Kaiserschmarrn

4 clever® Eier
300ml clever® Milch
200g clever® Mehl
1 Glas clever® Apfelmus
100g Staubzucker
1 EL Vanillezucker
1 Prise Zimt
Butter zum Anbraten

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Die Eier trennen. Eigelbe mit Zucker, Mehl und Milch vermengen. Das Eiweiß steif schlagen und den Eischnee anschließend mit einem Kochlöffel unter den Teig mengen. Bei Bedarf Rosinen unterheben. 1 EL Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Stufe schmelzen lassen. Den Teig in die Pfanne füllen und ca. 5 Minuten auf mittlerer Stufe anraten lassen. Den Kaiserschmarrn anschließend 15-20 Minuten im Backofen fertig backen, bis er goldbraun ist. Die Pfanne aus dem Backrohr nehmen (Achtung heiß!) und den Schmarrn mit einem Kochlöffel zerrupfen, auf Tellern servieren und je nach Wunsch mit Staubzucker garnieren sowie Apfelmus dazu reichen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass es mir wahnsinnig viel Spaß gemacht hat, bei diesem Projekt mitzuwirken. Wie findet ihr denn die clever® Dinner Challenge? Seid ihr von der Idee auch so begeistert wie ich? Dann solltet ihr euch unbedingt die Videos meiner Kollegen ansehen, denn auch die Bloggerinnen Jules Vogel und Princess Paranoia sowie der YouTuber Michi Buchinger, haben sich der Herausforderung gestellt und zu anderen Themen unter denselben Voraussetzungen ein Menü für zwei Personen mit clever® Produkten gekocht. Schaut vorbei und vielleicht bekommt ihr dabei ja Lust auf eure ganz persönliche Challenge, die ihr im Freundeskreis an den Wochenenden ausprobieren könnt! Meine Empfehlung habt ihr :-).

Alles Liebe,

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit clever®/ Anzeige.

4 Kommentare

  1. 2. April 2018 / 9:44

    Hallo Sabrina, ich finde es klasse das du da mitgemacht hast. Hut ab, viele würden sich das nicht trauen. Tolle Rezepte 😉 liebe Grüße Claudia

    • Sabrina Sterntal
      2. April 2018 / 16:51

      Hallo liebe Claudia,
      vielen Dank für dein liebes Feedback, das freut mich so und ja, es war wirklich eine lustige Erfahrung und Herausforderung, vor allem weil man nicht in der eigenen Küche kocht und sich ja nicht auskennt, wo was liegt und überhaupt so viele Menschen um einen rum, aber alle so lieb und ja, es war einfach richtig cool.
      Liebe Grüße,
      Sabrina

  2. Glücksglas
    4. April 2018 / 20:54

    Sehr sympathisches Video!

    • Sabrina Sterntal
      5. April 2018 / 8:03

      Vielen Dank für das nette Feedback 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.