Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Ceasar Salad mit Curry-Hühnerstreifen und Heidelbeeren

Wer denkt, dass ein Ceasar Salad eine riesige Kalorienbombe ist, der irrt. Mit einem leichten Joghurtdressing auf frisch gegrillten Curry-Hühnerstreifen, etwas Parmesan und ganz viel Grünzeug sowie süßen Heidelbeeren kann man nämlich einen leichten Sommersalat zaubern, der sättigt ohne zu schwer im Magen zu liegen und obendrauf einfach richtig klasse schmeckt.

Gerade an heißen Tagen sind mir Salate allemal lieber als die sonst so typischen Gerichte der österreichischen Hausmannskost, die richtig schwer im Magen liegen. Ganz nebenbei ist ein Salat aber auch viel besser für die Figur bzw. kann man auf einem reichlich gedeckten Teller mit ordentlich Gemüse und etwas Obst auf einen Schlag die empfohlene Tagesdosis an Vitaminen zu sich nehmen. Fünf Portionen Obst und Gemüse dürfen es ja pro Tag sein, die nicht immer einfach in den Alltag zu integrieren sind. Vor allem mit einem Mann, der am liebsten Fleisch isst und Grünzeug eher links liegen lässt. Noch dazu sind auch unsere Kinder keine großen Salatfans und rümpfen eher die Nase, wenn ich ihnen mit Rucola, Eisberg- oder Vogerlsalat komme. Aber immerhin essen Maximilian und Alexander bei allem Anderen gerne mit, auch bei Kartoffelsalat ;-).

Weil ich aber wieder ein bisschen auf meine Ernährung achten möchte, habe ich vor Kurzem, als die Großeltern auf unsere Söhne aufgepasst haben, einen Ceasar Salad zubereitet, der für meinen Mann die gewünschte Portion Fleisch und für mich die Lust auf gesundes und zugleich asiatisches Essen abgedeckt hat. Ich hatte nämlich ganz schrecklichen Heißhunger auf thailändisches Curry, war aber zu faul mir einen Reis zu kochen. Dieser Ceasar Salad war dann die perfekte Zwischenlösung und wurde ratzeputz von uns aufgegessen. Mein Mann hat anschließend sogar ein paar anerkennende Worte für den zuvor noch reichlich gedeckten Teller und weil ein Lob von Hernn Sterntal für mich gerade in so einer Rezeptkategorie sehr ausschlaggebend ist, will ich den Salat heute gerne mit euch teilen, denn wer weiß…vielleicht könnt auch ihr einen Salatmuffel von diesem Rezept überzeugen.

Ceasar Salad mit Curry-Hühnerstreifen und Joghurtdressing

für den Salat
1/2 Kopf Eisbergsalat
3 Karotten, geschält und grob geraspelt
2 Frühlingszwiebeln, klein geschnitten
1/2 Dose Mais
1/2 Salatgurke
1 Handvoll Heidelbeeren
200g Parmesan, frisch gerieben
250g Hühnerfilet
1 EL Curry
1 EL Kurkuma
Salz, Pfeffer
Pinienkerne

für das Dressing
1 Becher Naturjoghurt
2 EL Kräuteressig
Saft einer halben Zitrone
1 TL Honig
1 TL Knoblauchsalz
1 Prise Kräutersalz
frischer Pfeffer

Den Eisbergsalat vom Strunk entfernen und die Blätter gründlich waschen. Salatblätter abtropfen lassen und auf einem Schneidebrett klein hacken. Karotten schälen und grob raspeln. Die Salatgurke ebenfalls schneiden, in grobe Stücke zerteilen und zu guter Letzt die Frühlingszwiebel waschen und in kleine Ringe schneiden. Das Gemüse in eine große Schüssel geben. Mais aus der Dose abtropfen lassen und zum restlichen Gemüse geben. Anschließend das Dressing nach Angabe anrühren. Abschmecken und bei Bedarf etwas mehr salzen, süßen oder mehr Säure mit Essig/ Zitronensaft verfeinern. Das Hühnerfilet waschen, mit einem Küchentuch abtupfen und in Filetstreifen schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch zugeben, salzen und pfeffern sowie mit Curry und Kurkuma würzen. Das Filet beidseitig anbraten bis es gar ist. Das Joghurtdressing über den Salat geben, alles grob mit den Händen vermengen und auf Tellern anrichten. Das fertig gebratene Hühnchenfilet auf den Salat legen, mit Parmesan, Heidelbeeren und Pinienkernen verfeinern. Dazu passt ein kross gebackenes Baguette oder ein italienisches Focaccia. Lasst es euch schmecken.

Ich denke, dieser Salat ist für dieses Jahr der letzte sommerliche, der für euch auf meinen Teller kam. Denn ich erwarte mit ganz viel Vorfreude bereits den Herbst und mit ihm kommen dann auch wieder vermehrt Kürbis- und Süßkartoffelrezepte. Aber bis dahin wollen wir den Sommer noch etwas auskosten…und ich kann bereits soviel verraten: Am Wochenende kommt noch eine Pan Pizza vom Grill online sowie nächste Woche ein sommerliches Crumble-Rezept mit Mango und Himbeeren. Mhmmm, ich hoffe, da ist auch wieder was für euch dabei.

Bis bald,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.