FOOD | Skirt Steak Rolls mit Bärlauchdip

Hallo Grillfreunde, Bernd hier. Langsam aber sicher konnte ich meine Hühner- und Putenfleisch präferierende Frau zum Steakessen animieren. Filetsteaks Medium-Well kann man ihr mittlerweile schon zumuten. Bis es aber soweit ist, dass sie das heutige Gericht zu schätzen weiß, ist es jedoch noch ein langer Weg. Obwohl der Begriff „Skirt Steak“ sehr feminin klingt, ist es eher für richtige Rindfleischfans geeignet als für Gelegenheitsfleischesser, denn bei diesem Steak Cut handelt es sich um das Zwerchfell des Rindes. Klingt erstmal nicht sehr ansprechend, ist jedoch bei der richtigen Zubereitung ein echter Gaumenschmaus, der nicht nur verhältnismäßig günstig in der Anschaffung ist, sondern auch einen sehr intensiven Rindfleischgeschmack mit sich bringt. Wer jetzt neugierig geworden ist, liest einfach weiter.

Bei uns in Österreich kennt man das Skirt Steak eher als Kron- oder Saumfleisch, es ist bei den mir bekannten Metzgern aber nur schwer in einer grillgeeigneten Ausführung erhältlich. Das liegt vermutlich daran, dass es hierzulande eher als Suppen- oder Gulaschfleisch verwendet wird und weniger häufig auf den Griller kommt. Für dieses Rezept braucht ihr jedenfalls lange, dünne Scheiben dieses Steaks, denn wir wollen es zu Rouladen verarbeiten.

 

Für 4 Rouladen á ca. 250 Gramm braucht ihr:

 

1kg Skirt Steaks,

100g Parmaschinken

50g Parmesan, ganz

300g grüner Spargel

100g Butter

Salz und Pfeffer

 

Für den Bärlauchdip:

200ml Sauerrahm

2 Knoblauchzehen, gepresst

1 Bund Bärlauch, heiß gewaschen und klein gehackt

Salz und Pfeffer

 

Erhitzt die Butter in einer Pfanne, wascht den Spargel und brecht an der Unterseite ein kleines Stück ab. Da, wo der Spargel leicht bricht, ist er nicht mehr holzig. Gebt ihn in die heiße Pfanne und schwenkt ihn ein paar Minuten durch die Butter. Bevor der Spargel ganz gar ist, nehmt ihn aus der Pfanne und stellt ihn beiseite.

Würzt jetzt die Steaks mit Salz und Pfeffer und belegt sie mit Parmaschinken und Parmesanstücken. Schneidet den Spargel in der Mitte durch und gebt 4-6 Stücke aufs Fleisch. Rollt jetzt alles zu kompakten Rouladen zusammen und fixiert sie mit Zahnstochern. Jetzt noch eine Prise Salz und Pfeffer auf der Außenseite und dann geht es schon raus an den Kugelgrill.

Füllt eine Hälfte des Grillers mit Kohle. Grillt die Rouladen bei starker Hitze an allen Seiten scharf an und legt sie anschließend in die indirekte Zone des Grills, also dorthin, wo keine Kohlen liegen. Bei geschlossenem Deckel gart ihr die Rouladen dann je nach bevorzugter Kerntemperatur und abhängig von der Dicke bzw. Größe der Steaks noch 15-30 Minuten bei ca. 160°.

Während dieser Zeit könnt ihr euch ein Bier genehmigen und/oder den Bärlauchdip zubereiten. Für den Dip Bärlauch heiß waschen, vom Stil zupfen und fein hacken. Knoblauchzehen schälen, pressen und mit Sauerrahm vermengen. Den gehackten Bärlauch zugeben, salzen und pfeffern. Fertig.

Guten Hunger und viel Spaß beim Nachgrillen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*