Blogbeiträge können Werbung enthalten

KIDSLIFE | Maximilians kleiner BILLA Garten (4): DIY für ein Pflanzen-Memory zum Spielen und Lernen

Na, seid ihr noch fleißig am Saattöpfchen sammeln oder habt ihr bereits die ersten angesetzten Sprösslinge aus eurem kleinen BILLA* Garten umgetopft? Wenn eure Pflanzen schon ein gutes Stück gewachsen sind und ihr Lust auf ein cooles Bastelprojekt habt, das ihr gemeinsam mit euren Kindern erstellen und anschließend spielen könnt, dann habe ich heute genau das Richtige für euch: Ein Pflanzen-Memory. Alles was ihr dafür braucht sind eure Kräuter- und Gemüsesorten aus dem BILLA Garten, einen Fotoapparat bzw. euer Smartphone, einen Drucker sowie Karton, Bastelkleber, eine Schere und eine große Portion Spaß!

Mittlerweile haben wir die Pflanzen aus Maximilians kleinem BILLA Garten aus ihren verzierten Töpfen genommen und draußen im Garten in ein Hochbeet gesetzt. Bisher trotzen die Pflänzchen den aktuell eher winterlichen Wetterverhältnissen noch wacker und bleiben standhaft. Sollte es aber zu frostig werden, dann hole ich die kleine Hochbeetwanne ins Haus, damit auch ja nichts passieren kann und wir bald schon etwas zum Ernten haben.

Unser Max ist immer noch mit großer Begeisterung am Gartl’n dran. Leider haben uns die Katzen einen Strich durch die Rechnung gemacht und die bereits umgetopften Gurken sowie ein paar andere Gemüse- und Kräutersetzlinge, die nicht im Gewächshaus untergebracht waren, abgefressen. Herrje, zum Glück haben wir rechtzeitig Fotos unserer drei bzw. vier Wochen alten Setzlinge gemacht, welche nun eine Hauptrolle in unserem Memory spielen.

Pflanzen-Memory zum Spielen und Benennen der Kräuter- und Gemüsesorten

Es ist ja allgemein bekannt, dass Kinder gerne Neues entdecken und wenn dies auch noch spielerisch passiert und die Kleinen dabei etwas lernen können, dann schlägt man sprichwörtlich zwei Fliegen mit einer Klappe. Unser Max war sofort von der Idee, ein Memory selbst zu basteln, begeistert und hat mir beim Aufkleben der Fotos und dem Zuschneiden interessiert zugesehen.  Wenn eure Kinder schon etwas älter sind und euch gerne zur Hand gehen, dann bezieht sie unbedingt beim Basteln mit ein. Das Memory-Spiel muss am Ende ja auch nicht perfekt aussehen oder geometrisch korrekt zugeschnitten werden. Wichtig ist, dass alle Beteiligen Spaß an der Sache haben und das gilt natürlich auch fürs Spielen.

Die Regeln eines Memory sind bekannt: Es gibt von allen Kärtchen Paare, die verdeckt und durchgemischt vor einem liegen. Bei einem Spielzug dürfen zwei Kärtchen aufgedeckt werden. Wenn man ein Paar findet, darf man sich dieses aus dem Spiel nehmen, ansonsten muss man sich merken, welche Karten gerade vor einem auf dem Tisch liegen, dreht diese wieder um und der nächste Spieler ist dran. Dieser kann den vorherigen Spielzug nutzen, um nun die passenden Pärchen zu finden.

Neben dem Erlernen der Kombinationsfähigkeit, also welches Paar passt zum anderen und dem Training des Kurzzeitgedächtnis, lernt Max so auch den Namen der Pflanzen aus unserem kleinen BILLA Garten. Schulkindern kann man hier auch spielerisch das Lesen noch etwas näherbringen, wenn man die Kärtchen mit den Namen der Gewächse ergänzt.

DIY-Anleitung für das Memory

Für unser “Mein kleiner BILLA Garten”-Memory mit Pflanzenkärtchen habe ich ganz einfach die Setzlinge abfotografiert, in einem Bildbearbeitungsprogramm benannt, ausgedruckt, zugeschnitten und dann auf einen Karton aufgeklebt. Wer nun Lust aufs Nachbasteln bekommen hat, der kann sich die Do-It-Yourself-Anleitung gerne genauer ansehen.

Für das Memory benötigt ihr:

  • Fotos eurer Pflanzen
  • Bildbearbeitungsprogramm, zB Photoscape (Freeware)
  • Drucker
  • Druckerpapier
  • Bastelkleber
  • Pinsel
  • Schere
  • Masking-Tape zum Verzieren (alternativ Glitzerkleber, Filzstifte, Sticker usw.)

 

Und so funktioniert’s:

1. Fotografiert eure Pflanzen im Topf. Dazu könnt ihr entweder einen Fotoapparat oder gleich euer Smartphone nehmen. Ladet die Fotos auf euren PC/Laptop, schneidet die einzelnen Fotos in einem Bildbearbeitungsprogramm in gleicher Größe zu und benennt die Pflanzen.

2. Die Fotos werden im nächsten Schritt ausgedruckt und entsprechend mit der Schere zugeschnitten. Anschließend klebt die einzelnen Fotos auf einen Bastelkarton. Benutzt dafür die raue Seite.

3. Zum Aufkleben eignet sich am besten ein Bastelkleber, der mit einem breiten Pinsel aufgetragen wird. Der Vorteil ist, dass ihr so keine “Kleberbläschen” auf dem Karton habt und die aufgeklebten Fotos mit den Fingern einfach glattstreichen könnt.

4. Die aufgeklebten Fotos werden nun zurechtgeschnitten. Somit habt ihr schon einmal eine Seite eurer Kärtchen fertig gestellt.

5. Im nächsten Schritt wird die Rückseite der Memory-Kärtchen verziert. Dafür könnt ihr beispielsweise Masking-Tape nehmen oder aber auch mit Filzstiften bzw. Glitzerkleber oder Sticker eure ganz individuellen Spielkärtchen erstellen.

Fertig ist das Pflanzen-Memory und es darf auch schon eifrig gespielt werden!

Mein kleiner BILLA Garten – jetzt auch bei Instagram Stories und Snapchat

Und weil wir so eine Freude am Gartl’n haben, sind wir erneut unter die Aufzuchtsgärtner gegangen und haben einen zweiten kleinen BILLA Garten ausgesäht. Bereits an den vergangenen zwei Wochenenden habe ich die BILLA Social Media Kanäle übernommen und den Followern auf Snapchat (hier) sowie Instagram (dort) gezeigt, wie man den BILLA Garten ansetzt und pflegt. Kommenden Sonntag (also am 30.04.2017) erfahrt ihr, wie man die Pflanzen umtopft. Der Take-Over findet jeweils immer am Sonntag statt und endet am 21.05.2017. Vielleicht habt ihr ja nun Lust darauf bekommen vorbeizuschauen und euch in den Instagram Stories von BILLA und auf dem Snapchat Kanal meine Tipps und Tricks zur Gartenpflege anzusehen.

Zum Schluss wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbasteln des Memory und hoffe, ihr habt alle genauso viel Freude am Gartl’n im kleinen BILLA Garten, wie wir. Garten-Punkte einlösen kann man übrigens noch bis 3.6.2017 (oder solange der Vorrat reicht).

 

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit BILLA AG / Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.