FOOD | Happy Easter – Mini Erdbeertörtchen (no bake) zur süßen Osterjause (Teil 2)

Desserts, die ich nicht backen muss, mag ich besonders weil der Kühlschrank die ganze Arbeit für mich erledigt. So ein Rezept habe ich auch heute für euch, denn neben den Surprise-Inside Cupcakes für unsere süße Osterjause, die ich euch bereits in den vergangenen Tagen vorgestellt habe, wurden auch ein paar mini Erdbeertörtchen serviert. Und diese schmecken irgendwie ein bisschen nach meiner Kindheit. Wieso? Das verrate ich euch gleich.

Als ich noch ganz klein war, ich denke so im Alter von 5-8 Jahren, da gab es bei uns in der Nähe eine Bäckerei, die zugleich auch Konditorei war. Einige Österreicher, die im gleichen Bezirk wie ich wohnen, werden die Bäckerei Linauer ja vielleicht kennen. Und immer dann, wenn ich mit meinen Eltern dort war, durfte ich mir etwas Süßes zum Naschen aussuchen. Jedes einzelne Mal habe ich mich für kleine Törtchen mit Erdbeercreme auf Biskuitboden entschieden. Meine Güte, die waren so unglaublich lecker. Ich hab den Geschmack heute noch auf der Zunge, wenn ich nur daran denke. Was jetzt aber anders ist als damals: Ich kann dieses Dessert nun auch selbst zubereiten. Ja, ich bin schon selbst ein bisschen verwundert, wie ähnlich meine Vergangenheit und meine Gegenwart schmecken. Okay, das klingt jetzt ein bisschen verwirrend, aber ich will euch eigentlich nur raten, dass ihr die no-bake Mini Strawberrie-Pies nachbäckt ;-).

Mini Erdbeertörtchen (no bake)

für 9-10 Törtchen benötigt ihr

für die Creme
150g Erdbeeren
1 El Zitronensaft
3 EL + 80g Feinkristallzucker
1 EL Gelatine
150ml Wasser
250ml Schlagobers
200g Frischkäse
1 TL Zitronensaft

für den Keksboden
100g Kekse, zB Leibnitz Vollkorn
2 EL brauner Zucker
80g Butter, flüssig

Die Erdbeeren waschen, putzen, klein schneiden und gemeinsam mit 1 EL Zitronensaft und 3 EL Feinkristallzucker pürieren. Die dünnflüssige Masse anschließend durch ein feines Küchensieb drücken, damit die kleinen Fruchtkerne nicht in die Creme kommen. In der Zwischenzeit das Wasser aufkochen und dann gemeinsam mit der Gelatine und weiteren 80g Feinkristallzucker verrühren. In einer Schüssel den Schlagobers mit dem Mixer steif schlagen, Frischkäse vorsichtig unterheben und glatt rühren. Zitronensaft sowie den Gelatine-Mix und die Erdbeermasse vermengen, sodass eine glatte Creme entsteht. Ein Muffinblech mit etwas Butter ausstreichen. Kekse mit dem Mörser zerkleinern und gemeinsam mit dem braunen Zucker sowie der flüssigen Butter zu einer homogenen Masse vermengen, die den Törtchenboden darstellt. Die Keksmasse nun zu je 1cm fest in die Muffinförmchen drücken. Die flüssige Creme darüber leeren und das Muffinblech für 2-3 Stunden im Kühlschrank kaltstellen. Die Erdbeertörtchen mit einem Messer und/oder Löffel vorsichtig aus der Form lösen, servieren und schmecken lassen.

Während ich in den letzten Jahren (bevor ich selbst Kinder hatte) eigentlich kaum etwas mit Ostern am Hut hatte, freue ich mich nun umso mehr auf die Nestersuche mit meinen Kindern. Vor allem weil in diesem Jahr nicht nur Maximilian ganz aufgeregt durch den Garten laufen wird, sondern auch sein kleiner Bruder Alexander krabbelnd alles unsicher machen wird.

Für größere Kinder gibt es dafür etwas ganz Tolles bei babymoments*, nämlich ein dekoratives Oster-Suchset, mit dem man zB im Garten ein paar Botschaften verstecken kann. Die Set-Elemente können ganz einfach selbst zusammengebaut werden. Am süßesten finde ich ja die kleinen Hasen mit den PomPoms-Bommeln <3. Und wer keinen Garten hat, der kann damit ja auch Palmkätzchen in der Vase dekorativ in Szene setzen.

Damit sind wir auch schon am Ende dieses Beitrags angekommen und ich hoffe, ihr konntet euch erneut ein paar Inspirationen für eure süße Osterjause in zwei Wochen holen. Viel Spaß bei den weiteren Vorbereitungen und vor allem beim kommenden Osterfest.

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit babymoments.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.