FOOD | Karfiolauflauf – ruckzuck am Mittagstisch

Hurtig Kinder, kommt zu Tisch – aber was soll es zum Essen geben? Für all jene, die gerne einen Auflauf im Ofen backen und nicht viel Zeit am Herd verbringen möchten, habe ich heute das passende Rezept, nämlich einen Karfiolauflauf, der sowohl durch Schnelligkeit als auch Ausgewogenheit glänzt und ordentlich knuspert.

Ja, ich bin ein Riesenfan von Ofengerichten. Wenn es nach mir ginge, könnte ich immer Ofengemüse, Lasagne, Kartoffelgratin oder diverse Gemüse- und Nudelaufläufe essen. Schon beim Gedanken an eine Spargelquiche, die wir im Frühling gerne essen, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Weil Spargel im Winter aber keine Saison hat, nehmen wir zurzeit gerne mit Karfiol oder auch Blumenkohl vorlieb.

Gemeinsam mit Zucchini, Schinken, Käse und einer leckeren Sauce aus Eiern, Schlagobers und Rahm habe ich letzte Woche dann dieses Blitzgericht gekocht, das ratzeputz von allen Familienmitgliedern verschlungen wurde, denn der Mini durfte auch ein bisschen kosten ;-).

Wenn ich einen Karfiolauflauf mache, dann verwende ich übrigens meist nur einen halben Karfiolkopf und verarbeite den Rest am nächsten Tag in einer Suppe. So verwerte ich sämtliche Lebensmittel und erhalte ganz praktisch zwei verschiedene Gerichte. Die Karfiolsuppe ergänze ich mit Kartoffeln, Rahm und gerösteten Kichererbsen.

Karfiolauflauf

1/2 Karfiolkopf, gegart
250g Vollkornnudeln
200g Schinken
1 Zucchini, grob geraspelt
250g Emmentaler, gerieben
2 Eier
200ml Schlagobers
150g Sauerrahm
Salz
Pfeffer
2 EL Brösel
Butter für die Form

Den Backofen auf 220°C vorheizen. In der Zwischenzeit die Pasta bissfest garen und den Karfiol putzen. Diesen in Salzwasser ebenfalls bissfest garen und zur Seite stellen. Zucchini schälen und raspeln sowie den Schinken klein hacken. In einer Schüssel Eier mit Schlagobers und Sauerrahm verrühren. Salz und Pfeffer zugeben. Eine geeignete Auflaufform mit Butter ausfetten und mit Brösel auskleiden. Nun die Hälfte der fertig gekochten Pasta und des Karfiols zugeben. Schinken und Zucchini darüber streuen, kräftig salzen und pfeffern. Erneut eine Schicht Nudeln in die Auflaufform füllen und das restliche Gemüse sowie den Schinken mit den Fingern grob verteilen. Die Sauce über der gesamten Masse verteilen und den Auflauf mit Käse bedecken. Alles für 15-20 Minuten im Ofen auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Fertig :-).

Seid ihr auch so große Liebhaber von selbstgemachten Ofengerichten? Wenn ja, was ist eure liebste Kombi? Ich brauche ab und an auch ein bisschen Inspiration und würde mich über eure Tipps freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.