Blogbeiträge können Werbung enthalten

KIDS FOOD | Freche Faschingskrapfen mit Quetschsnack-Füllung

Das wilde Faschingstreiben naht und da zum Fasching nicht nur Kostüme sondern auch Krapfen gehören, habe ich mich mal an diesen süßen Köstlichkeiten versucht. In Zusammenarbeit mit Freche Freunde wurde das Rezept hierzu auch auf deren Blog (hier) veröffentlicht. Die Quetschsnacks wurden mir zur Verfügung gestellt und diese spielen eine große Hauptrolle bei den frechen Krapfen, da die Füllung nicht aus Marmelade sondern leckerem BIO-Fruchtmus besteht.

Die Zubereitung der Krapfen dauert zwar etwas länger, lohnt sich aber allemal, das kann ich euch versprechen! Die Krapfen werden mit Dinkelmehl und BIO-Hefe zubereitet, im Topf herausgebacken und mit dem frechen Fruchtmus gefüllt. Eine köstliche und vor allem gesündere Alternative zu den ansonsten mit Marmelade befüllten Krapfen bzw. Berlinern. 

Freche Freunde hat ein großes Sortiment (hier) an Quetschbeutel, die für Jung und Alt ein leckerer “Zwischendurchsnack” sind. Zur Füllung habe ich die Sorten “Apfel, Banane & Himbeere”, “Apfel, Mango & Pfirsich”, “Apfel, Birne & Zimt” sowie “Apfel, Blaubeere und Schwarze Karotte” verwendet. 

Freche Faschingskrapfen mit Quetschbeutel-Füllung

für 12-15 Krapfen benötigt ihr folgende Zutaten

  1 Pkg. BIO-Hefe aus dem Kühlregal (42g)
125ml lauwarme Milch
170g + 330g Dinkelmehl
2 Eier
 2 Eigelbe
70g Puderzucker + zum Bestreuen
50g weiche Butter
 Frittierfett zum Ausbacken
verschiedene Freche Freunde Quetschnacks

Die Milch aufwärmen, sodass sie lauwarm ist. Die Hefe in die Milch bröckeln und mit dem Schneebesen unterrühren, bis sich diese vollständig gelöst hat. 170g Dinkelmehl zugeben und mit der Hand zu einem Teig verkneten. Diesen für 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Anschließend Eier, Eigelb und Zucker mit einem Mixer schaumig rühren. Dinkelmehl und Butter zugeben und mit dem Vorteig erneut zu einem glatten Teig verkneten. Hierfür am besten eine saubere Küchenarbeitsplatte verwenden und mit den Händen schön durchkneten. Der Teig darf nun erneut 30 Minuten zugedeckt rasten.
Backpapier auslegen oder ein großes Tablett bzw. einen Teller nehmen. Den Teig trennen und ca. golfballgroße Kugeln formen, die dann auf dem Backpapier mit etwas Abstand verteilt werden. Die Teigkugeln mit einem Geschirr- bzw. Küchentuch abdecken und erneut gehen lassen, bis sich die Kugeln ums Doppelte vergrößert haben.
Einen Topf mit Frittierfett befüllen und auf ca. 170°C erhitzen. Dazu langsam die Hitze des Herdes erhöhen (am besten beginnt ihr bei Stufe 2-3) und warten, bis sich das Fett ausreichend erwärmt hat. Dazu könnt ihr ein Holzstäbchen in das Fett halten. Sobald sich darum kleine Blubberblasen bilden, hat das Fett die richtige Temperatur. Die Krapfen hineingeben und etwa 2-3 Minuten mit geschlossenem Deckel frittieren. Dann die Krapfen wenden und erneut 2-3 Minuten zugedeckt backen lassen, ehe die Krapfen aus dem Topf genommen werden und auf einem Küchenpapier abtropfen. Die Faschingskrapfen abkühlen lassen. Mit einem dünnen Stab (bspw. Holzstäbchen) ein Loch quer durch den Krapfen stechen, aber nicht komplett durch! Eine Spritztüte mit den Quetschsnacks befüllen und diese dann in die Krapfen spritzen bzw. die Löcher damit befüllen. Die Krapfen zum Schluss in Puderzucker wälzen oder mit Zucker bestreuen. Am besten frisch genießen.
Lasst es euch schmecken!

Ich wünsche euch eine schöne Faschingszeit und ganz viel Spaß beim Verkleiden und Krapfenessen ;-).

 
 
 
 
 
 
* In freundlicher Zusammenarbeit mit frechefreunde.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.