Blogbeiträge können Werbung enthalten

[GUEST BLOGGER] Melonenbowle mit Limette und Minze

Bevor der Sommer auch schon bald vorüber ist und der kühle Herbst unsere Wetterlage bestimmt, möchte ich euch noch einen Gastpost vorstellen, den ich bei der lieben Bina im August auf ihrem Blog “Die Ja-Sagerin” veröffentlichen durfte. Wenn ihr den Blog von Bina noch nicht kennt, solltet ihr unbedingt mal vorbeischauen. Ihr findet dort viele tolle kreative Ideen (u.a. für Bastelarbeiten), Rezepte und Wochenrückblicke aus ihrem ganz privaten Leben!
Unter dem Motto “darf ich vorstellen? sommer edition”  habe ich einen Beitrag über eine leckere Melonenbowle verfasst. Hier geht’s zum Beitrag.
Der Sommer ist die Saison der
Grillfeste, Gartenpartys und gemütlichen Abende die man bei schönem Wetter mit
Freunden draußen auf der Terrasse oder dem Balkon verbringt. Wenn es dann auch
noch besonders heiß ist, erfreut man sich an süßen Erfrischungen. In diesem
Fall an einer alkoholischen Melonenbowle mit Limette & Minze. Die Zutaten
für diese Bowle versprühen geradezu pures Sommer-Feeling, aber seid vorsichtig:
Dieses kalte Mischgetränk kann einem ganz schön zu Kopf steigen ;-).  
Melonenbowle mit Limetten und Minze (alkoholisch)
Die Bowle ist für ca. 10 Leute ausreichend:
1/2 Wassermelone
1/2 Honigmelone
1/2 Zuckermelone
2 Limetten (Bio)
1 Handvoll Minze
1,5 l Sodawasser
0,75 l süßen Weißwein (bspw. Muskatino)
0,75 l (roten) Sekt 

1. Die
Wassermelone halbieren und in ca. 1-2 cm dicke Scheiben schneiden, damit ihr
dann mit einem Keksausstecher (z.B. Sternform) einzelne Stücke ausstechen
könnt. Die Reste die dabei überbleiben könnt ihr entweder noch fein hacken oder
einfach so nebenbei naschen. Die Fruchtstücke in eine große Schüssel geben.

2. Das
Fruchtfleisch der Honig- und Zuckermelone entkernen und in kleine Stücke
schneiden. Zur Wassermelone zufügen

3. Die
Limetten waschen und in Scheiben schneiden. Die Minze fein hacken und alles zum
restlichen Obst geben.

4. Die
Früchte mit einem süßen Weißwein und Mineralwasser übergießen und ca. 2-3
Stunden im Kühlschrank kalt gestellt, damit alles schön ziehen kann.

5. Kurz
vor dem Servieren die Bowle mit Sekt (ich habe einen roten Sekt von Henkell
verwendet, ihr könnt aber auch einen normalen Prosecco oder Sekt zufügen) aufgießen
und eiskalt genießen. 

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Bina für den Gastbeitrag und die Blogvorstellung bedanken :-). Ich wünsche euch allen einen schönen restlichen Sommer. Vielleicht gibt es ja jetzt noch die eine oder andere Geburtstagsparty im Spätsommer, bei der diese Bowle getrunken wird!

1 Kommentar

  1. 4. September 2013 / 7:07

    wie süß, sogar mit Melonensternen *gg*

    Heute: Sonnenschein, da wäre es ja noch was so ne Bowle 🙂

    lg Netzchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.