Blogbeiträge können Werbung enthalten

INSPIRATION | #tabuthema: Reden wir mal über… Menstruation – Tipps und Tricks bei Schmerzen während der Periode + BI COMFORT Damenhygiene von BIPA

ANZEIGE - KOOPERATION

*Werbung

Der weibliche Zyklus gehört zu meinem Leben als Frau dazu und ist so normal, wie das tägliche Geschäft, dennoch habe ich manchmal das Gefühl, als würde die Gesellschaft nicht gerne und auch nicht sehr offen über dieses Thema sprechen. Dabei begleitet dieses Thema Frauen in etwa ihr halbes Leben lange und gerade deshalb sollte die Periode kein Tabu sein und schon gar keine Scham auslösen. Als Frau Mitte Dreißig und als Mama von zwei Kindern, habe ich in Bezug auf meine Periode in den letzten zwanzig Jahren unterschiedliche Erfahrungen gemacht, denn je nachdem, welche Verhütungsmittel ich gewählt habe, hat sich auch mein Zyklus samt Menstruation verändert. Mitunter kenne ich meinen Körper, im Vergleich zu jungen Teenager-Tagen, heute aber auch viel besser und gehe mit diesem Thema sehr offen um. Auch gegenüber meinem Partner und Ehemann. Heute möchte ich, in Zusammenarbeit mit BIPA*, über dieses wichtige Thema sprechen und euch das neue Produktsortiment für die Frau, BI COMFORT von BIPA, das Tampons, Damenbinden und Intimhygiene-Produkte umfasst, vorstellen.

Nützlich, normal, kein Tabu-Thema: Die Menstruation

Während wir Frauen in jungen Jahren die Menstruation oder auch Regelblutung bzw. Periode oft noch mit „kindlichen Worten“, wie Erdbeerwoche, Tante Rosa, Bloody Mary usw. umschreiben, finde ich diese Benennung mit zunehmendem Alter völlig unsinnig. Die Menstruation ist ein natürlicher Prozess der im weiblichen Zyklus bis zur Menopause (in den Wechseljahren) stattfindet und bei dem die Gebärmutterschleimhaut jeden Monat neu aufgebaut, und durch die fehlende Befruchtung der Eizelle, abgestoßen wird. Für einige Frauen ist die Periode nicht schmerzhaft, was unter anderem durch diverse Verhütungsmittel begünstigt wird, aber in etwa die Hälfte aller Frauen leiden unter starken Schmerzen vor und während der Periode. Krämpfe, Schmerzen, Unwohlsein – das gehört für mich einmal im Monat dazu und weil die Menstruation die natürlichste Sache der Welt ist, möchte ich auch offen darüber reden. Mit meinen Freundinnen, mit meinem Partner, mit euch, meinen Leserinnen.

Teenager, junge Frau und Mama – wie sich die Periode verändert hat

Ich erinnere mich noch daran, als ich im Alter von 12 Jahren zum ersten Mal meine Tage hatte. Meine Mama hat mich hier gut beraten, mir meine Sorgen und Ängste genommen und mir genau erklärt, wie ich ein Tampon verwenden kann. Nach anfänglicher Skepsis klappte der Umgang mit Hygieneprodukten während der Periode ganz gut und dank der Pille, die ich mit 15 Jahren zum ersten Mal genommen hatte, wurden die Schmerzen, die ich anfangs hatte, weniger. Über die Pubertät hinaus bis in meine frühen Zwanziger habe ich während meiner starken Tage ausschließlich Tampons verwendet und an den schwachen Tagen dünne Slipeinlagen. Mehr Schutz habe ich nicht gebraucht. Ich weiß noch, dass ich es damals total absurd fand, dass Frauen Tampons in großen Größen verwenden müssen, denn ich selbst hatte keine starken Blutungen. Mini-Tampons oder ein Normal-Tampons reichten damals völlig aus und ich war immer sehr froh darüber, dass ich meine Periode dank der regelmäßigen Einnahme der Pille und des damit verlässlich gesteuerten Zyklus, gut im Griff hatte. Doch dann, hat sich einiges in meinem Körper verändert…

Mit meiner ersten Schwangerschaft bzw. nach der Geburt wurde ich mit dem Thema Wochenbettblutungen und Menstruation konfrontiert und das auf sehr einprägende und schmerzhafte Art und Weise. Damit die Blutungen, die aufgrund der Gebärmutterrückbildung und der Entfernung der Plazenta nach einer Geburt entstehen, gut aus dem Körper geschwemmt werden können, sind Tampons für „frischgebackene“ Mütter hinderlich und werden von keinem Gynäkologen empfohlen. Nachdem ich also jahrelang nur Tampons verwendet hatte, musste ich plötzlich auf Binden umsteigen und mit dem Einsetzen der ersten richtigen Regelblutung, ca. 4 Monate nach der Geburt meines ersten Sohnes, wurde mir auf sehr schmerzhafte Weise klar, wieso Frauen auch Tampons in großen Größen benötigen und wie wichtig ein verlässlicher guter Schutz (Stichwort: Auslauf-sicher) ist.

Ganz ehrlich, ich war damals total schockiert! Ohne Verhütungsmittel, das bei mir immer dazu beigetragen hatte, dass meine Blutungen gemildert wurden und kaum schmerzhaft waren, fühlte sich die Menstruation plötzlich an wie eine kleine Minigeburt. Wehen artige Bauchkrämpfe, die sich 1-2 Tage lang unkontrolliert durch meinen ganzen Unterbauch bewegten, begleitet von sehr starken Blutungen, bei denen ich ganz schnell von Tampons in der Größe Normal auf Super bzw. Super Plus umsteigen musste, waren die Folge. Ich konnte mir das damals überhaupt nicht erklären, denn ich hatte nie so eine Form der Menstruation erfahren. Weil mich dieses Thema sehr beschäftigt hat, habe ich offen mit Freundinnen darüber gesprochen, die ebenfalls Kinder bekommen hatten und jede einzelne von ihnen versicherte mir, dass es ihnen genauso ergangen ist. Von da an hat sich meine Einstellung zur Periode stark verändert.

So, wie sich der Körper einer jeden Frau auf ganz individuelle Weise nach der Geburt eines Kindes verändert, verändert sich auch der weibliche Zyklus und damit die Menstruation. Für mich ist die Regelblutung kein Prozess, den ich mir wegwünsche, weil er mir unangenehm ist, nein – ich weiß, dass dies zum Frausein dazu gehört und mir dadurch zwei wunderbare Kinder geschenkt wurden. Ich habe kein Problem damit, offen über das Thema zu sprechen und finde es sehr wichtig, denn nur so können andere Frauen erfahren, dass sie mit dieser Umstellung nicht alleine sind. Außerdem gibt es heutzutage eine Bandbreite an nützlichen und wirklich guten Hygieneprodukten, die unseren Umgang mit der Periode unterstützen können und uns während der Tage ein sicheres Gefühl geben können. Dazu gehört für mich die neue Marke BI COMFORT von BIPA.

Damenhygiene von BI COMFORT

Wie bereits erwähnt, hat jede Frau einen unterschiedlich langen Zyklus. Während manche Frauen regelmäßig alle 24-30 Tage ihre Monatsblutungen bekommen, haben andere Frauen einen viel kürzeren oder gar längeren Zyklus. Das hängt unter anderem auch mit der Art der Verhütung zusammen, denn wer hormonell verhütet, der kann durch die Einnahme der Pille oder durch die Hormonabsonderung eines Pflasters oder Vaginalrings, den Zyklus steuern. Ich verhüte seit dem Frühjahr 2017 auf natürliche Weise, das heißt ich nehme keine Hormone zu mir (mehr dazu hier) und bin mit dieser Verhütungsform sehr zufrieden. Wären da nicht die Schmerzen und die intensive, teils sehr starke Monatsblutung. Aber auch hier, gibt es die passenden Hilfsmittel zum Beispiel von BI COMFORT, die ihr im BIPA Online-Shop als auch in der BIPA Filiale in eurer Nähe kaufen könnt.

Die neue BI COMFORT Damenhygiene Serie umfasst Tampons, Binden, Slipeinlagen sowie Intimpflege, aber auch diskreten Schutz bei Blasenschwäche. Letztere ist übrigens nicht nur ein Thema für ältere Frauen, sondern kann vor allem auch während oder nach der Schwangerschaft, durch einen „lockeren“ Beckenboden verursacht werden. Meistens geht es schneller als man denkt und so ist mir kurz nach der Geburt meiner beiden Söhne schon mal ein Tröpfchen beim Niesen in den Slip gegangen. Damit bin ich übrigens kein Einzelfall. Slipeinlagen können also nicht nur während der Tage als Hygieneprodukte verwendet werden, sondern auch kurz nach der Schwangerschaft oder während einer Blasenentzündung bzw. Verkühlung.

BI COMFORT Tampons

An starken Tagen meiner Regelblutung verwende ich Tampons von BI COMFORT der Größe Super oder Super Plus, die ich auf der Toilette, im Badezimmer und auch in meiner Handtasche gelagert habe. An schwachen Tagen verwende ich Tampons der Größe Normal, sowie zusätzlich dünne Slipeinlagen von BI COMORT und fühle mich damit super wohl.

Die BI COMFORT Tampons überzeugen mich durch ihre innovative 3D-Wabenstruktur, welche die Flüssigkeit während der Blutung zuverlässig in das saugstarke Innere des Tampons leitet. Zudem können die Tampons sanft, und ohne Reibung, eingeführt und entfernt werden. Gerade letzteres ist mir bei der Anwendung sehr wichtig, weil es wirklich unangenehm sein kann, wenn das Einführen schmerzt oder ein Tampon nicht sicher sitzt bzw. ich das Gefühl habe, dass das Produkt nicht saugstark genug ist. Zudem werden die Tampons nach Ökotex-Standard hergestellt und sind gynäkologisch bestätigt.

BI COMFORT Slipeinlagen und Binden

Binden verwende ich persönlich nicht, aber ich kenne einige Frauen, die keine Tampons vertragen oder mit ihnen nicht zurechtkommen und für diese sind Binden und Slipeinlagen, die passende Lösung.

BI COMFORT Slipeinlagen bieten sicheren Halt und diskreten Schutz während der leichten Tage und sind zudem von Dermatologen bestätigt. Es gibt Slipeinlagen in den Größen Normal, Flexibel (für Slips oder Tangas), String, sowie Lang und Extra Lang für ein trockenes und sicheres Gefühl. Alle Slipeinlagen sind ohne Duftstoffe hergestellt. Zudem gibt es BI COMFORT ULTRA Binden, MAXI Binden und ULTRA Binden Extra Lang.

BI COMFORT Intimpflege

Ein weiterer wichtiger Punkt ist auch das Thema Intimpflegeprodukte. Ist euch der Begriff Honeymoon Zystitis bekannt? Ja? Dann wisst ihr ja, wie unangenehm es sein kann, als Frau nach dem Sex mit einer Blasenentzündung bzw. Reizung da zu stehen. Die Reizung des Intimbereichs beim Geschlechtsverkehrs begünstigt das Aufsteigen von Keimen in die Harnblase, die dann eine Entzündung verursachen und meistens 1-2 Tage nach dem Sex zu starken Schmerzen führen.

Wer gleich nach dem Geschlechtsverkehr die Toilette aufsucht kann sich hier helfen, denn das „Wasserlassen“ spült alles noch mal gut durch. Zudem helfen auch sanfte Intimpflegeprodukte dabei, das Scheidenmilieus zu pflegen. Am besten direkt danach – vielleicht auch gleich zu zweit – Duschen gehen oder, wer nach dem Sex lieber kuschelt, regelmäßig BI COMFORT Intimpflege Waschlotion oder Intimpflege-Schaum verwenden. Die Intimpflege Produkte von BI COMFORT sind auf den pH-Wert der sensiblen Haut im Intimbereich abgestimmt und gynäkologisch bestätigt. Noch dazu duftet die BI COMFORT Intimpflege Waschlotion herrlich. Für unterwegs gibt es auch BI COMFORT Intimpflegetücher.

Ich würde also sagen, dank BI COMFORT von BIPA bin ich tip top ausgestattet, was das Thema Intimpflege und Damenhygiene während der Menstruation, betrifft. Und damit fühle ich mich sehr wohl.

Viele Frauen leiden unter Schmerzen

Dank der passenden Hygieneartikel habe ich meine Tage ganz gut im Griff, werde aber leider gerade an den ersten beiden Tagen meiner Menstruation von starken Unterleibskrämpfen geplant. Dass ich damit nicht alleine bin, hat mir eine Umfrage bei Instagram, die ich bereits im letzten Jahr durchgeführt habe, gezeigt.

Mehr als 2/3 der Befragungsteilnehmerinnen leiden jeden Monat unter PMS – dem Prämenstruelles Syndrom (Kopf- und Bauchschmerzen, Spannen in der Brust, Heißhunger, Stimmungsschwankungen, Wassereinlagerungen und Einschlafprobleme) – das auf die Hormonumstellung im Körper vor dem Einsetzen der Menstruation zurückzuführen ist. Zudem klagen 60% der 1900 befragten Leserinnen jeden Monat über Schmerzen, die sich in leichten und in sehr starken Beschwerden äußern.

Bei der Frage nach Damenhygieneprodukten hat übrigens die Mehrheit, nämlich 80% der Befragungsteilnehmerinnen (insgesamt 1900) für Tampons oder Slipeinlagen abgestimmt, während 20% der Befragten andere Alternativen (zum Beispiel Menstruationstassen) verwendet.

Tipps gegen Schmerzen während der Periode

Meist 2-3 Tage, bevor meine Periode einsetzt, merke ich eine Veränderung im Hormonhaushalt. Plötzlich sprießen kleine (oder große) Pickel an Kinn und um den Mundbereich. Ich werde schnell gereizt, mein Bauch ist aufgebläht und auch sonst fühle ich mich nicht so gut. Schmerzen im Brustbereich kommen hinzu, genauso wie schlaflose Nächte. PMS – also das Prämenstruelle Syndrom – hat mich voll im Griff. Gleich darauf folgt auch schon das Einsetzen meiner Periode und das macht sich nicht nur durch die sehr starke Blutung bemerkbar, nein auch durch heftige Schmerzen im Unterleib.

An solchen Tagen hilft mir immer:

  • Wärme, zum Beispiel durch ein Schaumbad, lange heiße Dusche, Kirschkernkissen oder eine Wärmeflasche
  • Bewegung in Maßen, kein Sport, aber Spazierengehen, in Bewegung bleiben, denn das fördert die Durchblutung und kann Krämpfe lösen
  • gesunde Ernährung und kaum Milchprodukte – ein paar Stücke Schokolade als Soul Food sind aber die Ausnahme
  • Medikamente, an den ersten beiden Tagen, wo die Krämpfe am schlimmsten sind
  • Ruhe halte und schonen

Weitere Tipps meiner Community, die ich in Zukunft gerne ausprobieren möchte:

  • Bauchwickel
  • Wärmepflaster oder Tapen
  • Magnesium einnehmen
  • Ätherische Öle
  • Frauenmantelkraut Tee
  • Akupressur-Matte
  • Kurkuma und Gerstengras – vorbeugend täglich einnehmen
  • Mönchspfeffer, regelmäßige Einnahme, zB durch Tabletten
  • Meditation (konzentriert in den Unterleib atmen)
  • Beine hoch lagern
  • energetische Behandlungen und Yoga
  • Perioden-Slips (Kaiserschlüpfer) mit Wärmepads
  • Menstruationstasse
  • CBD Öl

Ich möchte auch hier noch einmal zum Schluss betonen, dass es kein Geheimrezept für jede Frau gibt. Unsere Körper sind so individuell und jeder von uns hat ein ganz anderes Schmerzempfinden, weshalb jede Frau für sich ausprobieren sollte, was ihr während der Menstruation guttut. Ob zur Schmerzreduktion oder die Wahl der Hygieneartikel, wie Tampons, Binden, Slipeinlagen und Co. – wichtig ist, dass ihr euch mit dem Produkt wohlfühlt.

Wer die neue BI COMFORT Marke ausprobieren möchte, der kann sich im BIPA Online-Shop oder direkt in der BIPA Filiale das Sortiment genauer ansehen und sollte es einfach mal testen. Ich kann es euch von Herzen empfehlen.

Verratet mir doch mal: Hat sich bei euch die Periode über die Jahre auch verändert? Habt ihr weitere Tipps zur Schmerzreduktion und welche Hygieneartikel verwendet ihr eigentlich?

Alles Liebe,

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit BIPA/Anzeige

3 Kommentare

  1. Karoline
    9. März 2020 / 16:02

    Ingwer kann ich auch empfehlen wenn man Schmerzen hat.
    LG

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      9. März 2020 / 16:05

      Danke liebe Karoline für den Tipp :-).
      Liebe Grüße,
      Sabrina

  2. Nicole
    30. März 2020 / 14:03

    Habe auch jeden Monat sehr starke unterleibsschmerzen. Manchmal halte ich es aus – manchmal brauch ich Medikamente oder wärmepads.
    Natürlich wäre es mir lieber keine Schmerzen zu haben, aber mich haben sie doch sehr für die Geburt geholfen. So empfand ich die Geburt meines Sohnes halb so schlimm. Einige Freundinnen die keine Schmerzen bei der monatsblutung haben empfanden die Geburt äußerst schmerzhaft und brauchten auch eine PDA. Lg Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.