Blogbeiträge können Werbung enthalten

DIY | Wochentag-Kalender für Kindergartenkinder

Montag, Mittwoch oder Sonntag…all diese Wochentage sind für uns Eltern bzw. Erwachsene logisch zuzuordnen, denn wir wissen ja, wann eine neue Woche startet und eine alte zu Ende geht. Aber für Kindergartenkinder ist es oft gar nicht so einfach zu verstehen, welcher Wochentag heute ist und welcher morgen kommt oder wann eigentlich das Wochenende und somit die kindergartenfreie Zeit startet. Um meinem Sohn Max, der gerade erst frisch in den Kindergarten gestartet ist und sich derzeit mit der Eingewöhnung noch etwas schwer tut, beim Zurechtfinden in einer neuen Kalenderwoche zu unterstützen, habe ich ganz spontan einen Wochentagskalender erstellt. Was dieses schnelle DIY-Projekt überhaupt bringt, verrate ich euch gleich.

Seit bald vier Wochen geht unser großer Sohn Max nun schon in den Kindergarten. Der Start in diesen neuen Lebensabschnitt verlief bis dato eher holprig und der kleine Mann geht zurzeit auch nicht besonders gerne dorthin. Weil ich aber dennoch zuversichtlich bleibe und unseren tüchtigen Sohn mit voller Power für jeden Kindergartentag motivieren möchte, habe ich mir am Wochenende kurzerhand ein passendes Bastelprojekt überlegt. Mir ist nämlich aufgefallen, dass sich Maximilian viel mit den Fragen warum und wann er in den Kindergarten gehen muss beschäftigt. Die erste Frage kann ich hier nur schwer beantworten und zum Thema Kindergarteneingewöhnung gibt es bald auch einen ausführlichen Beitrag, aber die Antwort auf die Frage, wann er denn in den Kindergarten gehen muss, kann ich ihm nun ganz einfach geben.

Kindern ein Zeitgefühl für die Wochenplanung geben

Max weiß von unseren Erzählungen, dass der Kindergarten Montag bis Freitag offen hat, denn zu dieser Zeit muss auch der Papa zur Arbeit und am Wochenende ist für alle frei. Ein richtiges Zeitgefühl für die Wochentage hat unser dreieinhalb-jähriger Sohn aber noch nicht, was auch verwunderlich wäre, schließlich fühlte sich bis vor kurzem jeder Tag gleich für ihn an. Wenn man nicht in den Kindergarten geht und einfach so gemeinsam mit Mama und dem kleinen Bruder in den Alltag hineinleben kann, stellt sich auch kaum die Frage, welcher Tag denn heute eigentlich ist und was morgen oder übermorgen sein wird.

Ich kann als Mama also ganz gut verstehen, dass Maximilian manchmal etwas frustriert ist, wenn er nicht weiß, was morgen oder übermorgen auf ihn zukommen wird. Wir sprechen natürlich oft davon, dass am Wochenende dieses und jenes passiert, um ihn zu motivieren, aber diese Auszeiten sind für ihn dann einfach zu weit weg und nicht zu (be)greifen. Dank des Wochentag-Kalenders sieht Max nun aber jeden Tag, welchen Wochentag wir gerade haben, bzw. weiß er wie oft er noch in den Kindergarten gehen wird und wann ganz viel Familienzeit an den Wochenenden bevorsteht.

DIY Wochen-Kalender für Kindergartenkinder

Die Bastelanleitung ist eigentlich recht simpel. Alles, was ihr braucht, sind sieben Bilder oder Zeichnung eurer Kinder. Ihr könnt euch einfach ein  weißes Blatt Papier nehmen und dieses bunt von euren Kindern bemalen lassen, zum Beispiel mit Buntstiften oder Wasserfarben. Die Bilder hängt ihr dann entweder einzeln mit Klebestreifen auf die Wand oder Zimmertür auf oder aber ihr nutzt wie ich das Fingermalfarbenset von MUCKI*, das zehn verschiedene Vorlagen sowie passende Farben und Kulleraugen zum Aufkleben fix fertig bereitstellt.

Die Farben sind alle dermatologisch getestet und vegan bzw. parabenfrei. Super praktisch finde ich auch, dass es neben den Farben (Rot, Gelb, Blau, Schwarz und Weiß) auch zwei Leerdosen gibt, in denen Kinder Farben mischen können. Somit haben Maximilian und ich auch gleich noch ein bisschen etwas zur Farbenlehre gelernt, denn wenn man Blau und Gelb vermischt, bekommt man Grün.

Gemeinsam mit Maximilians kleinem Bruder haben wir also munter drauflos gepinselt und sieben verschiedene Bilder bzw. Vorlagen mit Hand- oder Fingerabdrücken bunt gestaltet. Sowie die Bilder getrocknet sind, habe ich alle sieben Wochentage auf Buntpapier aufgeschrieben, ausgeschnitten und auf die Bilder geklebt. Um den Kalender aufzuhängen, haben wir dann mit einem Bürolocher kleine Löcher in das Papier gestanzt und diese anschließend auf eine Schnur aufgefädelt.

Der Kalender wurde dann unter unserem Spiegel beim Esstisch im Wohnzimmer, wo wir jeden Morgen gemeinsam frühstücken, aufgehängt. Mit einer Holzkluppe bzw. Wäscheklammer können wir Maximilian nun zeigen, was für ein Tag heute ist. Dadurch kann er sich auch auf kommende Ereignisse freuen bzw. besser einschätzen, wie lange es noch dauert, bis etwas passiert. Prinzipiell kann man sagen, dass dieser Wochentag-Kalender einem Adventskalender ähnlich ist, nur dass man diesen das ganze Jahr über verwenden kann.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Bastelprojekt inspirieren und vielleicht habt ja nun auch ihr Lust, euren Kindern einen Wochentag-Kalender zu basteln.

Viel Spaß und alles Liebe,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.