Blogbeiträge können Werbung enthalten

[MOMLIFE] Liebstes Mama-Outfit

Abseits von all den Rezepten und Babythemen schlage ich heute eine andere Richtung ein und stelle euch mein liebstes „Mama-Outfit“ vor. Einige Leserinnen haben mich in den letzten Wochen gefragt, ob ich denn einmal zeigen möchte, was ich in den kommenden Frühlingsmonaten gerne trage oder was mein All-time-Favorite ist. Eigentlich sind Fashion-Themen ja komplettes Neuland für meinen Blog. Bisher habe ich lediglich zwei Mode-Beiträge verfasst: Zur Geburtstagsparty des kleinen Mannes, einmal für ihn und einmal für mich. Aber ich erfülle den Wunsch sehr gerne und hoffe, dass euch der Blogpost gefällt. 
Girlfriend Jeans, Tanktop und Holzfäller-Hemd von H&M 
Uhr von Daniel Wellington, Brille von Artdeco, Nagellack: Maybellin Jade 
In meinem Kleiderkasten findet ihr vor allem Jeans, Basic-Shirts oder Tank-Tops in den Farben Schwarz, Weiß, Grau und manchmal sogar Rot. Sogar ein paar Cardigans sind dabei. Ich mag einfache Kleidung, die man sowohl sportlich, als auch casual oder elegant tragen kann und dabei bevorzuge ich vor allem den bequemen Look. Gerade als Mama sollten Jeans – wie ich finde – nicht zu eng sitzen, und Shirts nicht zu sehr einengen oder zu kurz geschnitten sein, damit sie beim ausgelassenen Herumtollen mit dem Kind nicht so leicht nach oben rutschen. Obendrein bücke ich mich tagsüber bestimmt fünfzig Mal, um den kleinen Mann hoch zu heben, oder krabbel wie er am Boden herum, um Spielzeug wegzuräumen.
Schuhe von Converse 
Das Outfit, das ihr hier seht, ist für mich das perfekte Mama Outfit für die kommenden Frühlingstage. Die Girlfriend Jeans sind locker geschnitten und ich mag den Used-Look mit Löchern sehr gerne. Dazu passt ein schlichtes Tanktop, das schnell ausgewechselt werden kann, wenn es baby-bedingt schmutzig werden sollte. Da es gerade im März, April und Mai immer wieder kühle Tage gibt, finde ich das Flanellhemd im Holzfäller-Look super praktisch. Es ist warm genug, wenn eine kühle Brise weht und ich kann es sofort ausziehen, wenn mir zu warm wird. Die Kleidungsstücke sind alle von H&M, wo ich auch meistens online shoppe.
Beim Thema Schuhe mag ich es flach und bequem. Flach deshalb, weil ich mit 178 cm ohnehin recht groß bin. Und bequem, da ich sämtlich Einkäufe und Besorgungen zu Fuß mit dem Kinderwagen erledige. Chuck Taylor All Star sind da genau die richtigen Begleiter, denn sie sind nicht zu schwer und auch nicht zu warm und eignen sich sowohl fürs Herumlaufen am Kinderspielplatz als auch zum Spazierengehen und für den Einkaufsbummel. Wie ihr seht mag ich die Farbe Rot sehr gerne und trage diese auch zu 90% auf den Fingernägeln. Die restlichen zehn Prozent sind für schwarzen Nagellack reserviert ;-). Und da man als Mama auch immer wissen muss, wann es Zeit für die nächste Babymahlzeit ist, musste meine geliebte Uhr von Daniel Wellington natürlich auch auf das Outfit-Foto. Sie rundet das Outfit optisch ab und verleiht dem ganzen Auftritt eine gewisse Eleganz. Meine Brille mit Horn-Optik ist von Artdeco und im trendigen Nerd-Look designed. 
Dieses Outfit mag ich momentan am liebsten und wird von mir in den nächsten Wochen oft getragen. Bei den Schuhen wechsle ich zwischen Chucks in mehreren Farben und Vans. Weitere karierte Hemden und verschiedene Tank-Tops passen zu diversen Boyfriend- und Röhrenjeans. Ich kann es kaum erwarten, die Winterstiefel in den Keller zu packen und leichtere, luftigere Kleidung zu tragen. Euch geht es doch bestimmt genauso, oder? 
Ach und damit ich es nicht vergesse: Die Valentinstags-Aktion von Daniel Wellington läuft noch. Ihr bekommt bis einschließlich 15. März 15% Rabatt auf euren Einkauf bei www.danielwellington.com. Dazu müsst ihr nur den Code „starlights“ eingeben. 
Wie gefällt euch mein liebstes Mama-Outfit? Wie ist es denn bei euch? was tragt ihr am liebsten im Frühling? Wollt ihr in Zukunft mehr Outfit-Posts sehen oder ist das nichts für euch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.