Blogbeiträge können Werbung enthalten

[WEDDING] wedding proposal – der Antrag

B. und ich haben bereits am Anfang unserer Beziehung über grundlegende Zukunftspläne gesprochen. Darin ging es um Themen wie Kinder und Ehe. Kinder möchten wir beide unbedingt haben. Aber erst nach der Hochzeit und nach meinem Studium. Früher war das mit dem Heriaten bei mir nicht so selbstverständlich. Bevor ich ihn kennengelernt habe, war ich der totale Gegner was Eheschließungen betrifft. Doch das Leben zeigt einem des Öfteren, dass man nie voreilig Schlüsse ziehen sollte. 

Er ist in mein Leben getreten und ich wusste sofort: ER IST ES. Wir waren Hals über Kopf verliebt, konnten die Finger nicht voneinander lassen, begannen uns zu lieben, zu schätzen, zu streiten, zu verstehen und sind nun an dem Punkt angelangt, an welchem wir uns auf traditionelle Weise für ewig binden möchten. Er ist mein Freund, mein Verlobter und am 17. August wird er zu meinem Ehemann…

Ein paar Details zum Hochzeitsantrag möchte ich euch nun verraten. Die liebe Ellen hat mich darum gebeten und diesem Wunsch komme ich gerne nach.

Achtung: Jetzt kommt ganz schön viel Text 😉 


Der Antrag

Generell tendiere ich dazu B. den besagten
“Strich durch die Rechnung” zu machen. Soll heißen, dass er den
Antrag eigentlich zu einer anderen Uhrzeit am von ihm geplanten Tag durchführen
wollte. Am Vortag jedoch habe ich spontan unsere Pläne für Samstag
umgeschmissen. Wir schreiben den 7.
April 2012
. An diesem Tag wollten wir bereits zur morgendlichen Öffnungszeit
im nahegelegenen IKEA-Markt ein paar Möbel kaufen und wären somit über Mittag
dem Einkaufswahn verfallen. Deshalb hätte er am Nachmittag gerne etwas für den
Hochzeitsantrag geplant. Allerdings war mir der Gedanke, zu IKEA zu fahren,
bereits am Freitagabend irgendwie zuwider (klingt komisch ist aber so). Aufgrund
dessen habe ich vor dem zu Bett gehen laut verkündet, dass wir doch lieber
ausschlafen sollte und auf diesen Ausflug pfeifen.
Der Samstagmorgen ist da. Ich wache auf, als ich
ein knisterndes und raschelndes Geräusch neben mir höre, öffne die Augen und
drehe mich zur Seite. Müde und verschlafen maule ich vor mich hin: “Was
kramst du denn in der Schulbade”
und blinzle B. an. Dieser erwidert erst
mal nix. Ich hätte sowieso nix mitbekommen. Gut so. Wenn ich da nämlich gewusst
hätte was in wenigen Minuten passieren würde, hätte ich nen Satz aus dem Bett
gemacht
. Vielleicht könnt ihr bereits jetzt vermuten, was er denn in seinem
Nachtkästchen gesucht hatte bzw. hervorholen wollte. 
Müde habe ich mich daraufhin aus dem Bett geschält,
bin in total verpennter Pracht mit dem Pyjama ins Wohnzimmer geschlürft und hab
mich einfach mal mit ner Schüssel Müsli aufs Sofa geschmissen. Tja, hier habe ich ihm
erneut alle Pläne über den Haufen geworfen. Eigentlich wollte er mir ein
Frühstück machen und mich dabei überraschen. Denkste! Die Minuten verstrichen
während ich gelangweilt durch das TV-Programm zappte. B. wirkte irgendwie
nervös und drängte mich andauernd dazu, dass ich mich fertig machen soll.
Irgendwie kam mir das merkwürdig vor, immerhin hatten wir ja nun nichts Besonderes
mehr vor. Ich dachte aber nicht weiter nach und sprang (seinem Drängen
nachgebend) unter die Dusche. Als ich mit der morgendlichen Körperpflege fertig
war und aus der Dusche stieg, wunderte ich mich kurzfristig warum B. so laut an
seiner E-Gitarre spielte. 
Nachdem ich mir ein Handtuch übergeworfen 
hatte, öffnete ich die Badezimmertüre mit den Worten: “Hast du den
Fernseher abgedreht, weil du gerade Gitarre spielst?”. Den Satz konnte ich
gerade mal bis zur Hälfte aussprechen, da er schräg vor mir im Wohnzimmer auf
einem Stuhl saß. B. hatte die Gitarre auf dem Schoß, sah mich an und begann
einen selbst komponierten (!) Song zu spielen zu dem er einen speziellen Text
verfasst hatte. Sichtlich nervös zitterte seine Stimme etwas beim Singen. Wow…
Ich muss gestehen – ich hab echt nicht geschnallt
was in diesem Moment passierte. Perplex starrte ich B. an und versuchte der
Melodie sowie den Worten zu folgen. Irgendwie befand ich mich plötzlich in
einem Schockzustand. Mein Hirn verarbeitet nicht, was es sah und hörte und
irgendwie wollte mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht klar werden, was das alles
bedeutet. B. spielte weiter und lächelte mich an, ehe er das Musikstück
unterbrach und etwas verlegen meinte: “Könntest du dir bitte etwas
anziehen?”
 
Scheiße! Ich stand ja immer noch halbnackt da, mit
einem Handtuch um meinen Körper geschlungen. Rasend schnell flitzte ich ins
Schlafzimmer, zog mir schnell was über (mit wild pochendem Herzen) und trat
wieder hinaus. Dann – endlich, schnallte ich was hier passierte. Ein Antrag! Er
macht mir einen Antrag! Mein Blick huschte neben seine Gestalt, wo ich am Tisch
zwei kleine Flaschen Moet Champagner, mit passenden Gläsern entdeckte. Davor
stand eine Schmuckschachtel, in der zwei Verlobungsringe wunderschön drapiert
waren. Oh mein Gott! Er macht mir einen Antrag! B. fasste vollen Mut und
sang die nächste Strophe, in welcher er mich darum bat, seine Frau zu werden
und ihn zu heiraten. Dazu gehörte die Textzeile: „Ich hoff‘ sie sagt ja, ich hoff‘
sie sagt jaaa…“. 
Ich wollte ihn aber unbedingt aussingen lassen und
wusste ja nicht wo das Lied enden würde, weshalb ich etwas verspätet ganz laut
ein überglückliches „Ja!“ hervorjapste. Ich löste mich aus meiner Starre, in
der ich bis eben noch voller Erstaunen und purer Freude, die Handflächen über
meinen Mund zusammengeschlagen hatte. Mit einem Satz stürzte ich auf ihn zu und
umarmte ihn mit einem Kuss. Meine Gedanken fuhren Achterbahn und es ging
einfach alle so schnell. Grinsend blickte B. mach an, nahm meinen
Verlobungsring und steckte ihn mir an den Finger. 
Zu diesem Zeitpunkt gab es nur uns Zwei. Die Welt
stand still (klingt kitschig, hatte sich aber genauso angefühlt) und unsere
Herzen pochten wie wild. Ich hätte mir meinen Hochzeitsantrag nicht schöner
vorstellen können. Wollt ihr wissen warum? Weil es so authentisch war. Alles
daran war so viel „wir“ – so wie wir sind. Ungeschönt, ungekünstelt und ohne
fremde Menschen um uns, wie es oft in Filmen der Fall ist wenn in einem
öffentlichen Restaurant um die Hand angehalten wird. So etwas wollte ich nie
haben. Dieser Moment war unheimlich intim. Weil B. mir einen Song geschrieben
hatte, der nur für mich war. Weil ich halbnackt im Flur stand und er mich auf
so lustige Art und Weise daran erinnern musste, dass ich mir etwas anziehe sollte. Weil es spontan war und nicht wie
von ihm geplant. Und weil es schöner nicht hätte sein können… 

Habt ihr bereits eine Vorstellung davon wie euer Heiratsantrag aussehen sollte? Wünscht ihr euch etwas besonderes? Und wenn ihr bereits einen bekommen habt – wie war der Antrag?

P.S. Den Songtext möchte ich nicht veröffentlichen, weil er ein Geschenk an mich ist und sehr privat. Ich hoffe ihr habt dafür Verständnis :).

27 Comments

  1. 24. Januar 2013 / 7:55

    Wunderschön!

    Ich habe keinen Antrag bekommen… wir saßen auf der Couch, sagten einstimmig sowas wie "Eigentlich könnten wir ja auch heiraten.", und damit war es beschlossen. Wir sind da eher unromantisch und pragmatisch. ;o)

    Gruß,
    Rebecca

  2. 24. Januar 2013 / 9:01

    Oh, eine wirklich schöner und intimer Heiratsantrag :-)) Du hast echt toll geschrieben und ich konnte mir den Antrag Bild für Bild vostellen. Und ein selbstgeschriebenes Lied? Wow, das ist ja mal was besonderes! Und ja, solche Anträge finde ich auch viel schöner als öffentliche, im Restaurant oder sonst wo unter Leuten. lg

  3. 24. Januar 2013 / 9:20

    😀 So ein süsser Antrag! Ich find's so genau richtig, zu zweit und authentisch, etwas, was halt zu dem heweiligen Paar passt. Ich hab noch keinen Antrag bekommen, wir sind aber noch ein bisschen zu jung, und mein Freund will glaube ich (noch) nicht heiraten. Mal schauen ;);)

    Ich wünsche euch jedenfalls alles, alles Gute für das Bevorstehende :)!

  4. 24. Januar 2013 / 9:26

    Vielen lieben Dank du machst mich ganz verlegen 😉
    Hey dein Foto auf Instagram geht mir nicht mehr aus dem Kopf, das sieht sooo lecker aus 😀
    Kannst du das vl auch mal hier genauer posten?
    WEißt du was mich nervt? Wenn ich im Büro deinen Blog checke sehe ich deine Fotos nicht 🙁
    ABER den Text kann ich lesen und ich muss grade echt grinsen weil ichs soooo süss finde <3
    Da hast du ja echt deinen Traummann gefunden, aber er tut mir irgendwie auch leid das du ihm immer einen Strich durch die Rechnung gemacht hast 😀
    Aber Ende gut alles gut 🙂

  5. 24. Januar 2013 / 9:28

    Aw wie schön 🙂 Genau so solle ein Heiratsantrag sein, einfach persönlich und zur Beziehung passend.

  6. 24. Januar 2013 / 10:01

    Ooooooh wie schön 🙂 Ich musste voll grinsen beim Lesen. Übrigens habe ich gerade zufällig nen Beitrag über nen Ring"kissen" Alternative auf meinem Blog online gestellt -> http://lerato87.blogspot.com

    Ich habe keine direkten Vorstellungen, aber es sollte schon irgendwie was Besonderes sein 🙂 Der Kitsch und so ;-). Mein Freund und ich wollen uns zwar noch ein bisschen Zeit lassen bzw. müssen wir, weil es finanziell gar nicht geht (und ich spreche nicht von einer Hochzeit, sondern auch das Zusammenleben), aber ich weiß jetzt schon, dass er sich Gedanken macht und Angst hat, dass er was falsch macht, weil er denkt, ich erwarte was gaaaaanz Großes 😉

    LG Tine

  7. 24. Januar 2013 / 10:02

    WOW!!!!!!!!

    ich hatte beim lesen eben Tränen in den Augen. Wie rührend.
    schön dass ich Dich hier gefunden habe und Deinem Leben folgen darf. 🙂
    N aus Berlin

  8. 24. Januar 2013 / 11:03

    Oh mein Gott wie unglaublich. Sowas würde ich in der Tat Perfekt nenne, nur ihr zwei und das reicht. Das der Songtext nicht gezeigt wird finde ich nicht schlimm, er ist ja deiner und soll deiner bleiben.
    Och Gott. Das ist wahre Liebe!
    Liebst, Patricia

    Und zu deinem Kommi aufm TV-Turm war ich 🙂 allerdings mit 12, also bevor ich mit meiner Mum nach Berlin gezogen bin, dann noch einmal mit meinem Freund. Es ist wirklich toll dort oben 🙂

  9. 24. Januar 2013 / 12:29

    Uiiiiiiiiiiii – so romantisch! Einfach schön <3

    Klingt komisch, aber ich möchte nicht heiraten, ich mag das ungebunden sein….

    LG Michéle

  10. 24. Januar 2013 / 13:42

    Total schön 🙂 Da hat er sich echt was überlegt.

    Bei mir war's total überraschend. Ich sass auf dem Balkon und war am lesen, als er ganz komisch ankam und sagte ich soll die Augen schliessen. Er steckte mir dann den Ring an und hielt einen Vortrag wieso er mich für die richtige hält und hat dann gefragt ob ich seine Frau werden will :))
    Es war für mich so speziell weil er so überzeugt war, obwohl wir noch nicht lange zusammen waren.

  11. 24. Januar 2013 / 14:39

    Ah, Dankeschön für den langersehnten Antrags-Post! 🙂

    Klingt total romantisch! Du scheinst ja wirklich einen ganz tollen Mann gefunden zu haben!

    Viele Grüße, Ellen

  12. 24. Januar 2013 / 14:41

    oooooh. da hast du aber einen traumhaften Antrag bekommen. Das ist doch ganz fantastisch. Ich bin hin und weg und schwebe gerade gefühlt mit dir auf der liebeswolke 🙂

  13. 24. Januar 2013 / 15:09

    ist ja süß 🙂

    ich muss sagen, mit dem buch war ich etwas…überfordert. es war irgendwie nicht mein stil und konnte mich kaum begeistern, weder vom inhalt noch vom ausdruck. letztendlich ist mir das lesezeichen als ich es in einer tasche hatte rausgerutscht und ich habe es dann einfach gelassen un ein neues buch angefangen 😉

  14. 24. Januar 2013 / 17:42

    Oh mein Gott, ich glaube dein super-romantischer-positivkitschiger Text hat mir meinen Tag versüßt! 🙂 Ich bin eigentlich kein großer Fan von Heiraten, wie du früher, aber das klingt so unheimlich echt und schön, vielleicht ist das mit dem Heiraten doch nicht so ne blöde Sache.. 😀

  15. 24. Januar 2013 / 18:11

    Ich wünsche euch beiden alles glück der Welt 🙂
    Persöhnlich wünsche ich mir auch so ein super romantischen Antrag aber momentan habe ich eher genug von meinem Kerl^^
    Damals vor 2 Jahren fragte er mich ständig was ich sagen würde wenn er mich fragen würde… Aber das hat er nur gemacht um mir Hoffnungen zu machen und im grunde nur warm zu halten weil er zu dieser Zeit 1 Jahr im Ausland studiert hat^^ klar das man sich bei fast 5 Jahren beziehung schon irgendwie hoffnungen macht er wurde es auch ernst meinen… nachdem er mir gesagt hat das es nur spass war, war mir klar das ich fürs erste genug von diesen Fragerein habe 🙂
    Aber ich freue mich für dich das du den richtigen gefunden hast 🙂
    Und das mit dem Songtext… das ist völlig Selbstverständlich 🙂 Nicht alles muss man mit der Welt teilen, dieses Geschenk gehört nur euch 🙂
    Alles liebe 🙂

  16. 24. Januar 2013 / 18:53

    Oooooh wie schön! Ein selbstgeschriebener Song.. sehr romantisch 🙂
    Mein Antrag war auch ganz romantisch… spontan im Urlaub, bei Sonnenuntergang – wie kitschig, aber es war einfach der perfekte Augenblick. 🙂 Ich wollte als ich jünger war übrigens auch nie heiraten.. aber, wenn man den Richtigen trifft, ändert man seine Meinung ganz schnell ^^
    Danke außerdem für deine lieben Kommentare.. Ich drücke dir einfach mal die Daumen fürs Gewinnspiel 😀

    ♥, Nina

  17. 24. Januar 2013 / 20:07

    oh wie süß!! wenn die Männer Anträge machen müssen, werden sie immer so hübsch nervös!!!! wünsche euch Alles Glück der Erde! Freue mich dann ganz besonders auf die HZ Fotos…
    Bei mir war es so: ich wollte immer eine Märchenhochzeit, aber keine Kinder 😉 Es kam anders: zuerst Kind, 2 Jahre danach der Antrag und die Hochzeit! Im Leben kann man nicht alles so richten, wie man es gerne haben will! aber es geht alles
    lg manu
    http://norba215.blogspot.co.at

  18. 24. Januar 2013 / 20:27

    Och wie wundermagisch :)) ich finde das toll, obwohl ich kein Romantik-Typ bin. :DD Ich habe übrigens gesehen, dass in der nächsten Ausgabe der Mollie Makes ein Hochzeitsspezial gibt und da musste ich gleich an dich denken. Die erscheint am 27.03. vielleicht ist das ja etwas für dich 🙂

  19. 24. Januar 2013 / 20:54

    Hallo Du Liebe, ja, das klingt wunderschön – und außerdem freut mich, dass ihr nicht nur Liebende, sondern auch gute Freunde seid. Manchmal ist letzteres halbarer und rettet auch über schwierige Zeiten hinweg. Ich hätte nie einen Mann geheiratet, der nicht mein Vertrauter, mein bester Gesprächspartner, mein Freund gewesen wäre. Weil das die Dinge sind, die bleiben. Romantisch waren wir beide nie, weshalb auch keiner von uns auf die Idee eines Antrages gekommen wäre. Aber ich finde es sehr schön, wie dein Bald-Schon-Ehemann seinen Antrag gestaltet hat.
    Auch weiterhin eine wunderschöne Zweisamkeit (oder später auch Dreisamkeit, Viersamkeit, … keine Ahnung, wie viele Kinder ihr wollt ;o)))
    Herzlichst, Traude

  20. 25. Januar 2013 / 16:50

    Wie schön du das geschrieben hast, ich konnte mir alles so bildlich vorstellen und bin auch total gerührt. Ich wünsche dir auch alles Glück der Welt ♥
    Ich hoffe insgeheim, dass mir mein Freund auch einen romantischen Antrag in Zweisamkeit macht und nicht irgendwo in der Öffentlichkeit. Aber ich finde nach 2Jahren ist es noch zu früh zu heiraten 🙂

    Freu mich schon auf die ganzen Hochzeitsfotos ♥
    Gruß Nikki

  21. 4. Februar 2013 / 22:05

    Wow, das war jetzt gerade wunderschön zu lesen und ich freue mich total für dich, dass du so einen schönen Heiratsantrag bekommen hast 🙂 Das lässt mich hoffen, dass so Sachen eben doch nicht nur im Film passieren ;)! Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass sich mein Freund (iiirgendwann in 10 Jahren ^^) so etwas romantisches einfallen lassen würde. So ist er eben einfach nicht.

    Auf jeden Fall: Gratuliere und viel Glück euch 2 🙂 !!!

  22. 25. März 2013 / 17:48

    Richtig schön und ich finde das passt zu euch, was ich hier immer lesen kann. 😉 Ich möchte auch so einen ähnlichen und ich glaube mein Freund weiß das auch. 🙂 Danke für das Merle-Kompliment, ich habe es weitergeleitet und nun glaubt sie, sie sei die Schönste. Katzen eben. -.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.