STYLE | Casual Late Summer Look: Im Trenchcoat durch den Spätsommer

Die letzten heißen Sommertage sind definitiv gezählt und ganz heimlich habe ich bereits meine Sommergarderobe aus dem Kleiderschrank geräumt und vereinzelt durch ein paar hübsche Herbstklamotten ersetzt. Wenn die Abendstunden wieder kühler werden und auch morgens die Luft schön frisch und klar ist, das Thermometer tagsüber aber doch noch bis zu 20°C anzeigt, dann trage ich am liebsten Trenchcoats, lockere Blusen, Ripped Jeans und Vans.

Beitrag ansehen

FOOD | Entenbrust vom Grill

Liebe Freunde des feinen Geschmacks, Bernd hier. Ich freue mich, euch heute ein richtig edles Gericht zeigen zu können, das man normalerweise eher nicht auf dem Grill vermuten würde. Die Rede ist von einer Entenbrust, die herrlich rosa gebraten am vergangenen Sonntag auf unserem Mittagstisch landete. Wie auch ihr diesen Klassiker über der Holzkohle zubereiten könnt, zeige ich euch jetzt.

Beitrag ansehen

TRAVEL | Auszeit für Mama und Papa – Paarzeit im 3***s Holzhotel Molzbachhof

Mama und Papa ist man eigentlich immer. Egal ob man zu Hause die Kinder betreut – wie in meinem Fall – oder aber außer Haus im Büro sitzt und arbeitet, nebenbei vielleicht sogar noch studiert. Mit den Gedanken ist man immer bei seinen Kindern, teilt Sorgen und Freuden als Elternteil und Ehepaar gemeinsam. Bei meinem Mann und mir ist einfach immer viel los, egal ob beruflich oder privat mit der Familie. Eine Auszeit zu zweit, die über ein paar gemeinsame Stunden beim Abendessen oder einen Kinobesuch hinausgehen, gab es bei uns seit langem nicht mehr, weil Maximilian momentan am liebsten daheim in seinem Bett und überhaupt nicht auswärts bei den Großeltern schlafen möchte. Für uns ist das eigentlich auch gar kein Problem, dennoch wünscht man sich als Paar auch mal eine Ruhepause. Einen Tag und eine Nacht mal nicht Mama oder Papa sein und dabei nicht in den eigenen vier Wänden festzustecken, das war schon so ein kleiner Traum für uns, den wir uns voller Freude zum vierten Hochzeitstag erfüllen durften. Wir wurden nämlich in den Molzbachhof, das 3***s Vollholzhotel in Kirchberg am Wechsel eingeladen und konnten uns somit etwas mehr als dreißig Stunden Paarzeit, ganz ohne Kinder, gönnen und ich sag euch eins: Das hat richtig gut getan.

Im heutigen Beitrag erzähle ich euch ein bisschen etwas zu unserem Aufenthalt im Molzbachhof und darüber, warum so eine Auszeit für Mama und Papa auch einfach mal wichtig ist und man sich ohne schlechtem Gewissen ruhig öfter kinderfrei nehmen sollte, um Akkus aufzuladen und sich als Partner wieder mehr schätzen zu lernen.

Beitrag ansehen

FOOD | Österreichische Hausmannskost: easy-peasy Kaiserschmarrn

Seit kurzem gibt es bei uns am Sonntag immer Kaiserschmarrn. Irgendwann hatte mein Mann an einem Wochenende nämlich einmal beschlossen, einen Kaiserschmarrn für uns zu backen. Eigentlich ist der Herr Sterntal ja mehr der Fleischliebhaber, während ich mich auf Gerichte mit viel Gemüse und vor allem auf Süßspeisen stürze. Gerade unsere typisch traditionelle österreichische Küche, die wir daheim eigentlich sehr selten kochen, hat ja so viele wunderbare Speisen zu bieten wie Marillenknödel, Mohnnudeln oder warmen Apfelstrudel mit Vanillesauce. Aber ein Kaiserschmarrn, der toppt jedes der eben genannten Gerichte und schmeckt sowohl uns Eltern, als auch den kleinen Familienmitgliedern.

Und weil das Rezept von meinem Mann so extrem einfach aber wahnsinnig lecker ist, muss ich es einfach mit euch teilen.

Beitrag ansehen

KIDSLIFE | Tip Top ausgestattet in den Kindergarten

Was braucht man eigentlich alles für den Kindergarten? Diese Frage, habe ich mir vor Kurzem gestellt und ich wusste auf die Schnelle eigentlich keine Antwort. Meine eigene Kindergartenzeit ist ja doch schon etwas her, nämlich 29 Jahre und wenn ich mir Fotos von mir mit drei Jahren anschaue, dann muss ich ja schon irgendwie schmunzeln. Die Mode der 90er Jahre, war eindeutig anders, als jene aus der aktuellen Zeit. Bei mir gab es keine so coolen Matschhosen und Kindergartenrucksäcke, wie heute und trotzdem hatte ich damals auch alles was ich gebraucht habe.

Wenngleich sich Turnbeutel und Gymnasikpatschen beinahe mit jenen aus dem Jahr 1988 decken, so sind vor allem Jausenboxen, Trinkflaschen, Hausschuhe und eben Rucksäcke um einiges modischer und praktischer geworden. Weil Maximilian tatsächlich in einer Woche das erste Mal in den Kindergarten geht, habe ich mich also schlau gemacht, welche Dinge wir für den Kindergarten so brauchen und euch in einer Collage unsere derzeitigen Lieblinge für diese so aufregende und spannende Zeit zusammengestellt. Im heutigen Beitrag verrate ich euch, was Max jeden Tag in den Kindergarten mitnimmt und welche Dinge, die wir bei  Tausendkind* besorgt haben, in seiner Gruppe vor Ort bleiben. Beitrag ansehen