Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Es herbst’lt: Lunch-Bowl mit Kürbis-Zucchini-Talern, Reis und Schnittlauch-Dip

Hin- und hergerissen zwischen dem herrlich schönen Spätsommer und der absolut überwältigenden Herbstvorfreude kommen bei mir derzeit immer mehr herbstliche Speisen auf den Teller, zum Beispiel mit Kürbis. Und weil ich gedanklich sowieso schon mein Haus umdekoriere oder einen neuen Harry Potter Movie Marathon starte und heimlich schon an einer Pumpkin Spiced Latte geschlürft habe, starten wir einfach schon im August mit ein paar leckeren Rezepten aus meiner Kategorie: Es herbst’lt – auf dem Blog! Den Anfang macht dabei diese Lunch Bowl mit Kürbis-Zucchini-Talern.

Gemüse zu verarbeiten bedeutet nicht immer, dass es dann auch fad schmeckt oder nur in der Pfanne geröstet werden kann. Ganz im Gegenteil: Ofengemüse vom Frost oder ein paar leckere Gemüsetaler bzw. -laibchen, die schmecken ganz wunderbar, können völlig fleischlos serviert werden und sorgen für eine passende Vitaminzuvor. Diese Kürbis-Zucchini-Taler wurden sogar von meinem großen Sohn Max ratzeputz aufgegessen und ich werde sie definitiv bald auch wieder nachmachen!

Kürbis-Zucchini-Talern und Reis

für die Taler

1 mittelgroße Zucchini
2 kleine Kartoffeln
1/2 Hokkaido-Kürbis (ca. 60-80g Fruchtfleisch)
1 Ei
80g Parmesan
Salz, Pfeffer
Öl

für die Bowl und den Dip

Basmati-Reis (mit Quinoa und Linsen)
Gurkenscheiben
Salat

1 Becher griechisches Joghurt
2 EL Schnittlauch gehackt
1 kl. Knoblauchzehe gepresst
1 Schuss Olivenöl
Kräutersalz und Pfeffer

Zunächst den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zucchini waschen und mit einem Gemüsehobel grob reiben. Die Kartoffeln schälen, ebenfalls grob reiben und mit der Zucchini in einer Schüssel vermengen. Im nächsten Schritt auch den Kürbis waschen (am besten verwendet ihr einen Bio-Kürbis), halbieren, entkernen und mit der Schale (diese kann beim Hokkaido-Kürbis verzehrt werden) fein oder grob reiben. Die Gemüseraspeln salzen, kurz stehen lassen und das überschüssige Wasser abgießen. Anschließend ein Ei aufschlagen, mit Pfeffer und frisch geriebenem Parmesan vermengen und eine feste Masse kneten. Bei Bedarf ein paar Vollkornbrösel zugeben. Eine Pfanne gut einen fingerbreit mit Öl ausgießen, das Öl erhitzen und nach und nach die Gemüsetaler in dem Öl beidseitig anbraten. Die Taler auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und auf einem mit Backpapier ausgekleideten Backblech im Backofen noch für gut 10-15 Minuten backen, bis die Taler gar und knusprig sind.

Den Reis nach Packungsbeilage garkochen und alle Zutaten für den Dip, also griechisches Joghurt, Schnittlauch, gepresster Knoblauch, Olivenöl und Gewürze vermengen. Die Taler in einer Schüssel mit Reis, etwas Salat oder Spinat und dem Dip servieren.

Lasst es euch schmecken!

Falls ihr noch eine weitere Rezeptvariation sucht, kann ich euch auch meine Süßkartoffel-Laibchen aus dem Ofen empfehlen.

Habt ihr auch schon richtig Lust auf Herbstküche?

Alles Liebe,

2 Comments

  1. Julia
    11. September 2020 / 15:02

    Super geile Kombi!
    Aber wie schaffst Du es dass die Taler nicht aufeinander fallen? Selbst mit 2 Eiern war es noch schwer ..
    Liebste Grüße
    Julia

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      12. September 2020 / 14:20

      Liebe Julia, einfach ausreichend Gemüse zugeben oder im Notfall noch etwas Mehl, Gries oder Vollkornbrösel :-).
      Alles Liebe, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.