Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Be my Valentine: Valentinstagscookies – süßes Shortbread mit Marmorzuckerguss

Ich bin ein großer Fan vom Valentinstag, denn was gibt es Schöneres, als den Tag der Liebe zu feiern? Natürlich geht’s dabei nicht um große Geschenke oder darum, dass sich Paare nur am Valentinstag sagen, wie sehr sie sich lieben, ich finde es aber dennoch schön, sich ein paar nette Aufmerksamkeiten zu schenken. Sei es durch einen von Hand geschriebenen Liebesbrief, ein Strauß Blumen oder selbstgebackene Kekse. Und das ist auch schon das passende Stichwort für den heutigen Blogbeitrag, ich hab nämlich super süße und marmorierte Valentinstagscookies gebacken. Als Rezept habe ich einen Shortbread Cookie Teig verwendet (bei uns auch als Mürbteig bekannt) und die fertig gebackenen Kekse anschließend mit buntem Zuckerguss verziert. Wie das geht, das zeige ich euch gleich.

Shortbread ist ein traditionelles schottisches Gebäck, das aus Mürbteig besteht (Short Dough) und im klassischen Rezept aus einem Teil Zucker (Staubzucker), zwei Teilen weicher Butter und drei Teilen Mehl besteht. Eigentlich wird Shortbread fingerlang und in rechteckiger Form gebacken, es gibt aber auch Shortbread Rounds, also rundes Shortbread-Gebäck. Shortbread wird eigentlich zur Tea Time gereicht, in meinem Fall aber zum Valentinstag verschenkt.

Wenn ihr jetzt auch Lust darauf habt, ein paar easy-peasy Mürbteigplätzchen zu backen, die ihr als absoluten Hingucker verzieren könnt, dann solltet ihr sogleich das Rezept nach backen.

Shortbread – Mürbteigkekse mit Marmorguss

240g Butter, weich
60g Staubzucker
300g Mehl

Den Backofen auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. In einer großen Schüssel die weiche Butter dick mit dem Mixer aufschlagen, Zucker zugeben und gut durchmengen. Das Mehl zugeben und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verrühren. Den Mürbteig aus der Schüssel nehmen mit den Händen auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten. Den Teig für 2-3 Stunden im Kühlschrank kaltstellen und immer möglichst kühl verarbeiten. Zur Verarbeitung den Shortbread-Teig auf einer sauberen mit Mehl oder Puderzucker bestaubten Arbeitsfläche dünn ausrollen, Formen ausstechen und dann für 12-14 Minuten im Backofen goldbraun backen. Sobald die Kekse ausgekühlt sind, könnt ihr sie verzieren.

Marmor-Zuckerguss

300g Staubzucker
80ml Milch
Lebensmittelfarbe
Zahnstocher
Kuchengitter

Den Staubzucker mit der Milch in einer tiefen Schüssel verrühren. Der Zuckerguss sollte nicht zu flüssig sein, aber auch nicht zu dick. Gebt nun 1-2 Tropfen einer Lebensmittelfarbe (ich verwende die von Wilton) mittels Zahnstocher dazu und macht einige Linien im Zuckerguss, sodass ihr eine leichte Marmorierung erhält. Ihr könnt mehr oder weniger Farbe zugeben, 2 oder 3 Farben mixen. Dann die Kekse mit der Oberfläche eintauchen, anheben, den Zuckerguss abtropfen lassen und mit der Zuckergussseite nach oben auf ein Kuchengitter legen. Überreste an den Rändern erneut mit einem Zahnstocher wegmachen. Lasst die Shortbread-Cookies trocknen oder verziert sie noch mit Zuckerperlen. Fertig sind eure marmorierten Valentinstagscookies.

Na, wie findet ihr die Shortbread Cookies mit dem Zuckerguss? Machen doch richtig was her und sind noch dazu ohne viel Aufwand gemacht. Ich muss nämlich gestehen, Zuckerguss und ich, wir sind keine Freunde, denn meistens misslingt mir der Dekor, aber mit dieser Marmorierung kann man echt gar nichts falsch machen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nach Backen und einen schönen Valentinstag mit euren Liebe.

Alles Liebe,

2 Comments

  1. Britta
    12. Februar 2020 / 7:40

    Oh wow, die sind ja total schön geworden.

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      12. Februar 2020 / 9:41

      Liebe Britta, vielen DAnk für dein liebes Lob, das freut mich sehr. Und ich kann dir versprechen, die Cookies schmecken auch noch mega lecker :-).
      Liebe Grüße,
      Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.