Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Schokolade-Spekulatius-Pralinen: Quick and easy, das perfekte Mitbringsel für die Weihnachtsfeiertage

Wow, nachdem ich jetzt 9 Tage mit Fieber im Bett gelegen bin, fühle ich mich langsam wieder besser und bin dabei jeden Tag mehr Energie und Kraft zurückzubekommen. Irgendein Infekt hat mich über 2 Adventwochenenden einfach lahmgelegt, weshalb es auf dem Blog auch so ruhig geworden ist. Ich bin aber endlich wieder da und möchte dieses super leckere Rezept für Schokolade-Spekulatius-Pralinen unbedingt mit euch teilen, denn die kleinen Kügelchen schmecken einfach fabelhaft, sind im Nu gezaubert und auch noch das perfekte Mitbringsel bzw. DIY-Geschenk an Weihnachten. Ihr sucht noch eine Aufmerksamkeit für eure Arbeitskollegen, Tanten oder die beste Freundin? Dann sind diese Spekualtius-Pralinen genau das Richtige!

Wenn ihr die Pralinen lieber für euch selbst macht, dann rate ich euch, euch mit den kleinen Kügelchen einfach ins Bett zu verkrümeln, euch euren liebsten Weihnachtsfilm anzuschauen und dabei noch eine heiße Tasse Tee oder heiße Schokolade zu trinken. Macht absolut Weihnachtsstimmung!

Wer keine Spekulatius-Kekse zu Hause hat, kann übrigens auch andere Kekse verarbeiten, zum Beispiel Vanillekipferl oder Mürbteigkekse. Damit könnt ihr auch nach Weihnachten noch eure Keksreste gut verbrauchen und die Pralinen zum Beispiel an Silvester servieren!

Schoko-Spekulatius-Pralinen

30-40 Stück:

200g Kuvertüre (Zartbitter oder Weiße)
80ml Schlagobers
130g Spekulatius
40-50g Nüsse gerieben (Mandeln oder Walnüsse)
1 EL Zimt
Orangenabrieb

Die Schokolade mit Sahne über dem Wasserbad schmelzen. Spekulatius zerkleinern (zb Mörser oder Küchenmaschine) mit den Nüssen, Gewürz und Abrieb zur Schokolademasse geben, alles glatt rühren. Die Masse im Kühlschrank (gut abgedeckt), mindestens 2 Std kaltstellen. Anschließend mit dem Löffel kleine Portionen herausstreichen, in der Hand zu Kugeln formen und zB in Streusel, Zimt, Nüssen oder Goldfarbe wälzen. Die Pralinen halten luftdichtverpackt gut 1-2 Wochen im Kühlschrank.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und hoffe, ihr lasst euch die Pralinen selbst auch gut schmecken!

Alles Liebe,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.