Blogbeiträge können Werbung enthalten

STYLE | Das perfekte Weihnachtsoutift – 5 Kleider für das große Fest

Irgendwie verrückt, dass ich jahrelang kaum Kleider getragen habe und jetzt mehr Kleider als Jeans in meinem Schrank hängen. Was ich daran derzeit so mag? Dass sie “feminin” sind, ich mich als Frau darin wohlfühle und ja einfach etwas weiblicher. Plus ganz egal, ob kurz oder lang, schlicht oder auffallend, weit oder eng geschnitten, Kleider sind ein Hingucker und Allrounder, denn ich kann sie vielseitig kombinieren: mit Pullis, Jacken, Blazer, Gürteln, Boots, Tüchern … und mir auch ganz nebenbei ein paar Kilos zu viel an Bauch-Beine-Po wegschummeln, die in Hosen sofort sichtbar sind – ihr merkt, ich bin ein Fan.

Das Stichwort “Kilos weg schummeln” ist eigentlich auch der Auslöser für diesen Blogbeitrag, denn ich stelle euch meine fünf liebsten Kleider für das kommende Weihnachtsfest vor, die elegant und dennoch bequem und tragbar sind, sodass ihr beim Festessen an Heilig Abend reichlich zuschlagen könnt. Denn ganz ehrlich, was gibt es schlimmeres als kneifende Kleidung an Weihnachten? Vielleicht ist in dieser Auswahl ja auch das eine oder andere Stück für euch dabei. Also, kommt mal mit…

Life is short – buy the dress

In meinen Zwanzigern habe ich am liebsten Jeanshosen getragen, vor allem Skinny Jeans, die ich mit Basic Shirts und Cardigans kombiniert habe, aber seit mein zweiter Sohn Alexander auf der Welt ist und ich meinen zweiunddreißigsten Geburtstag gefeiert habe, zieht es mich immer mehr hin zu Kleidern, die ich Dank allerlei Accessoires auch mal rockig oder casual, dann wieder elegant tragen kann. Meine Leidenschaft für hübsche Kleider liegt aber, so denke ich, vor allem daran, dass ich mich in meinem Körper mittlerweile viel wohler fühle, als in meiner Jugend, obwohl ich immer noch ein paar Kilos aus meiner zweiten Schwangerschaft auf den Hüften trage. Nicht nur meine Körperform, sondern auch mein persönliches Wohlbefinden hat sich verändert und ich stehe jetzt zu meiner Weiblichkeit, die ich eben in Kleidern viel besser zum Ausdruck bringen als in Jeans und Pullis.

Wenn ihr mich Anfang der Woche gefragt hättet, wie viele Kleider ich in meinem Schrank habe, dann hätte ich auf ca. zwei Duzent Kleider getippt. Dass ich aber tatsächlich fast die doppelte Anzahl besitze, das hat mich dann selbst nach dem Abzählen sehr verwundert. In den vergangenen zwei Jahren hat sich aber einfach viel angesammelt und weil ihr mich bei Instagram immer fragt, wo ich meine Kleider kaufe, liste ich euch heute ein paar meiner Lieblingsshops auf, bei denen ich schöne Kleider, zu einem leistbaren Preis bekomme, die auch an Frauen mit Kurven gut aussehen.

Lieblingsshops: Wo ich meine Kleider kaufe

Da es mir wichtig ist, dass die Kleider im Alltag tragbar sind, eine gute Qualität haben und dennoch leistbar sind, kaufe ich meine Kleider vor allem in den hier angeführten Shops. Zum Teil findet ihr diese bei Zalando, aber es gibt auch individuelle Online-Shops der Marken. Ich kaufe vor allem Kleider in einer Preisspanne von 30-60€. Sollte es aber mal ein Kleid für einen besonderen Anlass sein, zum Beispiel für eine Taufe, eine Hochzeit oder ein schönes Cocktailkleid, dann gebe ich dafür gut und gerne auch bis zu 150€ aus.

  • Mint & Berry: Cocktailkleider, elegante Kleider, Kleider mit besonderen Details
  • Even & Odd: Sommerkleider, Casual Kleider
  • Vila: Partykleider, elegante Kleider, Alltagslooks
  • Anna Field: Verspielte Kleider (zB mit Spitze), elegante Kleider, Kleider für den Alltag
  • H&M: Maxi-Kleider, Basic-Kleider für zu Hause elegante Kleider
  • Dorothy Perkins: Elegante Kleider

5 elegante Looks fürs Weihnachtsfest

Jetzt widmen wir uns aber den Hauptdarstellern dieses Blogbeitrags, nämlich den Kleidern. Ich habe alle Outfits zu Hause im Schlafzimmer mit dem Selbstauslöser fotografiert und versucht, die Kleidungsstücke so gut wie möglich für euch abzulichten. Da ich leider keine einzige freie weiße Wand im Haus habe, vor der ich mich fürs Fotografieren als Ganzes hinstellen kann, sodass ihr auch meine Füße und die Länge der Kleider sehen könnt, zur Verfügung habe, schreibe ich euch bei den jeweiligen Outfits immer dazu, ob das Kleid lang ist oder überhalb bzw. unterhalb der Knie endet.

Look 1:  Ein Purpurroter Traum

Marke: Mint & Berry
Kostenpunkt: *** (80€)
Länge: Wadenlang

Dieses Ballkleid von Mint & Berry hat mich auf Anhieb verzaubert und ich musste es mir nach meiner Online-Bestellung unbedingt behalten, weil es so richtig schön elegant ist und meiner Figur, so denke ich, schmeichelt. Das Kleid hat einen Rundhalsausschnitt, ein geblümtes Muster und ist unterhalb der Brust abgenäht. Da der Rock des Kleids aus Tüll besteht, hat es auch noch einen Unterrock und es kann seitlich mittels Reißverschluss geöffnet werden. Das weinrote Ballkleid (Farbe cabernet) ist wadenlang, tailliert geschnitten und hat kurze Ärmel. Ihr könnt es auch in den Farben Schwarz, Pastellblau und Altrosa kaufen.

Accessoires: Dieses Kleid würde ich im Winter mit geschlossenen High Heels bzw. Ankle Boots kombinieren, wahrscheinlich in der Farbe schwarz, dazu eine schlichte schwarzen Clutch sowie einen kurzgeschnittenen Blazer. Obwohl ich mir hier auch einen Long-Blazer in Schwarz, der tailliert ist, gut vorstellen kann.

Look 2: Grüne Spitze

Marke: Anna Field
Kostenpunkt: ** (60€)
Länge: Knielang

Obwohl ich im Alltag eigentlich kaum Kleidungsstücke mit Spitze trage, liebe ich diese Details an festlichen Kleidern. Das dunkelgrüne Cocktailkleid von Anna Field hat einen Stehkragen mit Knopfverschluss am Kragen, ein Unterkleid und ist reichlich mit Blumen verziert. Der Schnitt ist tailliert, in A-Linie und der Saum des Kleides endet an den Knien. In diesem hübschen Kleidungsstück habe ich mich sofort wohlgefühlt und ich finde es auch ganz toll, dass meine Arme etwas mehr bedeckt sind (Schnitt: Dreiviertelarm). Das Kleid ist auch noch in der Farbe Royal Blue erhältlich.

Accessoires: Das grüne Spitzenkleid lässt sich sowohl mit Taschen und Schuhen in einem warmen Braunton, als auch in Schwarz kombinieren. Bei den Schuhen würde ich Ballerinas oder High Heels/ Pumps dazu tragen, mit einer kleinen und schlichten Umhängetasche, die einen dünnen Riemen hat. Obendrüber würde ich einen dünnen Wollmantel tragen.

Look 3: Misses Santa

Marke: Anna Field
Kostenpunkt: ** (50€)
Länge: Knielang

Jetzt kommen wir zu einem echten Hingucker, bei dem ihr ganz gleich auf welcher Party oder welchem Weihnachtsfest sofort auffällt, nämlich einem knallroten Kleid von Kiomi. Obwohl der Schnitt vom Kleid, sowie das Material wirklich sehr schlicht sind, knallt die Farbe sofort ins Auge. Das Freizeitkleid hat laut Produktbeschreibung den Farbton Orange, obwohl ich eher der Meinung bin, dass es einem kräftigen Rot viel mehr ähnelt. Das Kleid hat einen Rückenausschnitt, bei dem man bei der Wahl für den passenden BH etwas aufpassen muss. Entweder ihr benutzt gar keinen BH oder wählt einen Büstenhalter mit Rückenausschnitt, der zum Kleid passt. Das Kleid ist ebenfalls knielang und hat Dreiviertelärmel.

Accessoires: Dieses Kleid würde ich mit einer schwarzen Strumpfhose tragen, die zB ein Muster hat (transparent Schwarz mit Herzen oder ein dickes Zopfmuster), dazu schwarze Boots, eine schwarze Wollcardigan, die Haare zu einem geflochtenen Zopf und eine Umhängetasche oder einen schwarzen eleganten Lederrucksack.

Look 4: Grüner Glitzer

Marke: Vila
Kostenpunkt: * (40€)
Länge: Kurz

Ich denke mal kein Kleid in meinem Kleiderschranak ruft so laut “Hier bin ich”, wie dieser Glitzerflitzer von Vila. Das Kleid mit dem klangvollen Namen “ViGLOWA” hat einen Stehkragen, der hinten mit einem Knopf zugemacht wird. Ansonsten schlüpft man einfach von Oben in das Kleid hinein. Das Material ist überhaupt nicht kratzig, sondern richtig schön weich und meliert. Das Kleid hat einen taillierten Schnitt und ist kurz, das heißt es endet an bzw. kurz über den Knien. Eigentlich wollte ich dieses Kleid zurückschicken, nachdem ich es aber bereits letzte Woche für ein Fotoshooting zu diesem Blogbeitrag getragen habe, fand ich es dann doch irgendwie richtig passend, da es mit den roten Haaren harmoniert und zum Beispiel an Silvester ein richtig hübsches Kleid ist. Ich kann mir das Kleid aber auch sehr gut mit schwarzen, braunen oder blonden Haaren vorstellen – und mit den richtigen Accessoires peppt ihr das grüne Kleid so richtig auf.

Accessoires: Ganz klar, ein grünes Glitzerkleid könnt ihr mit knallrotem Nagellack aufpeppen, ebenso wie großen Armreifen zum Beispiel in Gold oder Silber, dazu eine schwarze blickdichte Strumpfhose, ein Blazer oder noch besser ein schwarzes Gilet mit Kunstfell bzw. eine Lederjacke und ein grobgestrickter Schal mit schwarzen Bikerboots – ja, so würde ich das Kleid demnächst  auch außerhalb unserer vier Wände tragen.

Look 5: Das kleine Schwarze

Marke: Dorotyh Perkins
Kostenpunkt: ** (50€)
Länge: Knielang

Eines meiner absoluten Lieblingskleider, das ich bereits seit zwei Jahren immer wieder zu besonderen Anlässen, wie unserem fünften Hochzeitstag, den wir im Sommer in Graz verbracht haben, oder bei Familienfeiern trage, ist dieses schwarze, ärmellose Kleid von Dorothy Perkins. Der Schnitt passt einfach immer, weil er tailliert ist, aber nicht zu eng und das Kleid geht bis zu den Knien. Die Blumenspitze ist ähnlich wie bei dem Kleid von Anna Field, das Kleid hat hinten einen Reißverschluss und einen Rundhals. Leider ist das Kleid bereits ausverkauft, weil es ja doch schon etwas älter ist, aber ich habe ein schönes Kleid als Alternative gefunden, dass diesem hier sehr ähnelt und auch von der gleichen Marke ist. Ihr könnt es neben Schwarz auch in Zartrosa, Hellgrau oder Dunkelblau bestellen.

Accessoires: Am liebsten trage ich hohe Sandaletten zu diesem Kleid, ebenso wie eine schwarze Clutch und eine schlichte Baumwoll-Cardigan, oder einen Trenchcoat. Im Winter ist das natürlich zu kühl, also würde ich High Heels dazu anziehen oder schwarze Ankle Boots, eine Strumpfhose (ohne Muster!) und einen Wollmantel, zum Beispiel in Grau, Senfgelb oder Rot.

Damit sind wir schon am Ende meiner kleinen “Modenschau” angelangt und ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen Inspiration für euren ganz persönlichen Festtagsstyle bieten. Weil das Thema Mode/ Fashion für mich ja immer ein bisschen Neuland ist, würde mich interessieren, ob ihr denn gerne mehrere solche Beiträge auf dem Blog lesen möchtet. Gerne kann ich euch auch zum Thema Frühling oder Sommer im kommenden Jahr ein paar meiner Favoriten aus meinem Kleiderschrank vorstellen.

Wie ist das denn bei euch? Trag ihr gerne Kleider oder sogar lieber Röcke?

Alles Liebe und schon jetzt ein schönes Weihnachtsfest,

2 Kommentare

  1. Steffi
    23. Dezember 2018 / 12:19

    Danke für die tolle Auswahl und die Inspiration! 🤩 Die Kleider stehen dir alle super gut!! Würde mich total über mehr solcher Beiträge freuen ❤️

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      2. Januar 2019 / 14:24

      Danke liebe Steffi,
      ich kann gerne demnächst mehr Outfit-Posts machen, zum Beispiel im Frühling zu Kleidern oder auch mal zum Thema 7 Tage – 7 Looks mit einem Teil 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.