INSPIRATION | #summertime – 10 coole Tipps für heiße Sommertage

The heat is on – wow, was für eine Hitze! Eigentlich bin ich ja ein absolutes Sommerkind, was daran liegt, dass ich im Juli geboren bin, und ich liebe warmes und heißes Wetter, aber bei den aktuellen Temperaturen, die uns die Hitzewelle in Europa beschert, komme sogar ich ganz schön ins Schwitzen. Von Sonnentagen kann ich eigentlich gar nicht genug bekommen, denn ich mag zum Beispiel besonders die lauen Sommernächte und ich finde es toll, wenn man immer nur Kleider und leichte Sachen tragen kann. Wenn aber die Zimmertemperatur immer weiter in Richtung 30°C zu klettert, dann wird es doch etwas schwierig, so ganz ohne Klimaanlage im Haus. Mit welchen Tipps ich an heißen Sommertage einen kühlen Kopf bewahre, wie ich es schaffe nachts besser zu schlafen und was ich euch empfehlen kann, verrate ich euch gleich.

10 Tipps, um der Sommerhitze Stand zu halten

1. Morgens lauwarm bis kalt duschen – am besten auch Haarewaschen (+ DIY Tipp)

Sobald ich in der Früh aufwache, springe ich auch schon unter die Dusche und kühle mich bereits früh am morgen ab. Dabei achte ich aber darauf, nicht eiskalt zu duschen, weil das weder für meinen Kreislauf sehr förderlich wäre und mir auch nicht beim Abkühlen helfen würde. Stattdessen setze ich auf erfrischendes Duschgel, zB mit Minze oder gebe zu meinem Haarshampoo 4-5 Tropfen Teebaumöl dazu, denn das kühlt die Kopfhaut ganz wunderbar. Meine Haare lasse ich dann an der Luft trocknen.

2. Nicht zu schwer frühstücken – richtig essen

Gerade im Sommer esse ich zum Frühstück wahnsinnig viel Früchte und am liebsten je, die einen hohen Wassergehalt haben, wie zum Beispiel Melonen oder Ananas. Beim Frühstück achte ich darauf, viel Wasser zu trinken und Joghurt statt Toastbrot oder süße Croissants zu essen. Meinen absoluten Lieblingssnack seht ihr übrigens auf den Fotos: Eine ausgehöhlte Melone mit Sojajoghurt, Müsli und frischen Früchten.

Nicht zu schwer zu essen gilt übrigens auch fürs Mittag- und vor allem fürs Abendessen.

3. Viel trinken – Wasser und selbstgemachten Eistee

Entgegen der Meinung vieler, liebe ich eisgekühlte Getränke an heißen Sommertagen, zum Beispiel selbstgemachten Eistee oder Infused Water. Wer sich über den Tag verteilt immer wieder ein Glas Wasser zur Seite stellt, sollte bis am Abend mindestens 2,5-3 Liter Flüssigkeit zu sich genommen haben. Mehr schadet übrigens auch nicht, schließlich schwitzen wir einen Teil davon wieder heraus, den der Körper fürs Abkühlen benötigt.

4. Lockere Kleidung tragen, zB aus Baumwolle, Leinen oder Seide

Enge Ripped Jeans sind bei mir an Tagen, an denen es draußen über 25°C hat eigentlich tabu, weil mich eng sitzende Kleidung noch mehr zum Schwitzen bringt. Stattdessen trage ich gerne locker sitzende Kleider, gerne auch als Maxikleid, zum Beispiel mit seitlichen Schlitzen oder einfach nur eine Tunika zu Hause im Garten. Leinenhosen oder Kleider aus Seiden- bzw. Satinstoff finde ich ebenfalls sehr angenehm.

5. Wohnräume abdunkeln

Um für ausreichend frische Luft zu sorgen, lüfte ich die ganze Nacht über und lasse in den Schlafräumen die Fenster Sperrangel weit offen stehen. Wenn wir dann morgens aufstehen, öffne ich die Terrassentür, um einmal kräftig durchzulüften. Nach 9:00 Uhr, wenn die Sonne bei uns im Garten auftaucht und richtig stark gegen unsere Wohnzimmerfenster knallt, ist bereits alles im Haus abgekühlt und ich lüfte erst wieder abends.

6. Haushalt auf ein Minimum reduzieren

Erst am Samstag habe ich den Fehler gemacht und wie eine Irre das Haus geputzt. Ich glaube, bei einem Spinningkurs hätte ich nicht mehr schwitzen können und wenn ein Hobbit einen Ring in unser Haus geworfen hätte, wäre dieser fix geschmolzen ;-). Was ich damit sagen will: Spart euch das viele Putzen, wenn eine Hitzewelle ins Haus steht, denn a.) niemand kontrolliert, wie sauber der Boden ist, wenn man sowieso alles vor der Sonne abdunkeln muss und b.) so eine Staubsaugtour durch sämtliche Wohnräume endet meist mit mehrfachen Duschen, weil euch der Dreck quasi vom Körper läuft.

7. Kalt Kochen oder bereits in der Früh das Essen vorbereiten

Weil auswärts essen auf Dauer zu teuer wird und Salat jeden Tag, auch wenn es draußen heiß ist, irgendwann langweilig wird, versuche ich daheim möglichst früh vorzukochen, das heißt ich koche die Pasta fürs Mittagessen manchmal schon um 8:00 Uhr am morgens und achte generell darauf, energiesparend zu kochen. Wenn es so heiß ist, drehe ich den Backofen nur im äußersten Notfall auf.

8. DIY-Erfrischungsspray

An manchen Sommertagen würde man sich ja am liebsten alle 30 Minuten duschen gehen, weil man permanent schwitzt und so ein klebriges Gefühl auf der Haut hat. Da dies aber nicht immer möglich ist und dabei viel zu viel Wasser verschwendet wird, habe ich mir letzte Woche einen Erfrischungsspray gemixt. Dazu einfach etwas grünen Tee aufkochen, abkühlen lassen und mit 1-2 Tropfen Minzöl in eine Sprühflasche füllen. Die Mixtur zwischendurch immer wieder auf Hände, Dekolette oder Gesicht sprühen.

9. Vor dem Schlafengehen noch einmal duschen

Wie auch in der Früh, dusche ich am Abend vor dem Schlafengehen noch einmal lauwarm, denn das erfrischt mich so richtig und macht mich zugleich sogar etwas müder, als wenn ich mich gleich direkt ins heiße Schlafzimmer lege.

10. Eisgekühlte Wärmeflasche zum Schlafen

Wenn ich nachts nicht mehr schlafen kann, dann schnappe ich mir eine eisgekühlte Wärmeflasche. Klingt lustig, hilft aber garantiert. Dazu einfach eine Wärmeflasche mit kaltem Wasser füllen, 2-3 Stunden am Abend in den Kühlschrank legen und nachts zwischen die Füße oder Beine legen.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Tipps und Tricks für die kommenden heißen Sommertage ein bisschen weiterhelfen. Probiert’s doch mal aus und wenn ihr noch weitere coole Tipps für meine Leser und mich habt, dann schreibt uns doch in den Kommentaren, wie ihr der Sommerhitze stand haltet.

Alles Liebe,

2 Kommentare

  1. mie
    6. August 2018 / 12:44

    Genauso mach ich das auch. Aber sag mal was ist das auf dem Foto für ein Getränk? Eiskaffee?

    • Sabrina Sterntal
      Autor
      6. August 2018 / 13:13

      Hallo liebe Mie, das Getränk auf den Fotos ist Iced Latte, also ja man könnte auch Eiskaffee sagen. Zuerst füllst du die Milch in ein Glas, sowie Eiswürfel und lässt anschließend den Kaffee drauflaufen, zB mit einem Kaffeevollautomaten oder durch eine Milchkännchen, in dem normaler schwarzer Kaffee ist. Die kalte Flüssigkeit bleibt unten, die warme oben – fertig ist der Eye Catcher ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

WordPress spam blockiert CleanTalk.