FAMILYLIFE + DIY | Rosenacarde Tulln: Kreative Workshops für Kinder + Bastelanleitung für Origami-Schiffchen

Werbung

Ihr wisst ja, ich probiere gerne neue Dinge aus, zum Beispiel in Sachen Mode, in der Küche beim Kochen oder aber auch auf dem Blog. Ich bin aber auch im Bereich der Do-it-Yourself Projekte sehr an neuen Bastelprojekten interessiert und konnte damit auch schon meinen ältesten Sohn Maximilian, 4 Jahre alt, begeistern. Im vergangenen Winter haben wir zum Beispiel gemeinsam Stofftaschen mit Kartoffeldruck bestempelt oder im Sommer Terrakotta-Töpfe bunt bemalt. Vor einigen Tagen durften wir dann sogar an einem kreativen Workshop für Kinder in der Rosenacarde Tulln, einem Einkaufszentrum im nördlichen Teil Niederösterreichs, teilnehmen. Was wir dort als Familie erlebt haben, wie der Gartensommer GREEN ART in die Rosenacarde kommt, welche Highlights in den Sommermonaten noch geboten werden und was Max und ich anschließend zu Hause nach gebastelt haben, könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

Wer mir bei Instagram folgt, der hat bestimmt schon mitbekommen, dass ich seit Anfang des Jahres eng mit der Rosenacarde Tulln zusammenarbeite. Vierteljährlich erscheint nämlich das City Chic-Magazin, das Lifestyle-Magazin des Einkaufszentrums, in dem ich bis dato zwei Gastartikel veröffentlichen durfte (die aktuelle Ausgabe findet ihr hier). Als ich beim Schreiben meines letzten Artikels von den “Blumen, Blätter, Bastelspaß-Workshops” erfahren habe und ich es total spannend finde, wenn Kindern kreative Kunst in Form von bunten Bastelprojekten näher gebracht wird, wollte ich mich natürlich direkt vor Ort von dem tollen Angebot überzeugen. Gesagt getan haben dann wir vergangenen Samstag, am 07.07.2018 einen kostenlosen Workshop besucht und die schöne Stadt Tulln, sowie das Einkaufszentrum unter die Lupe genommen.

Rosenacarde in Tulln – das familiäre Einkaufszentraum

Auf den ersten Blick recht unscheinbar, offenbart sich beim Betreten der Rosenacarde ein sehr schönes Einkaufszentrum, das auf mich familiär wirkt. Auf insgesamt drei Stockwerken finden Besucher hier allerlei Shops, insgesamt 50 an der Zahl, sowie Restaurants, in denen man alltägliche Dinge kaufen und auch im Fachhandel stöbern kann. So liefen mein beiden Buben, Maximilian (4) und Alexander (2) gleich schnurstracks in das Spielzeuggeschäft im zweiten Stockwerk, wo sie mit leuchtenden Kinderaugen durch die Regale schlenderten. Ich hatte sofort den Eindruck, dass die Shops nicht zu überlaufen und auch nicht zu überladen sind und fühlte mich in dem Einkaufszentrum auf Anhieb wohl.

Besonders schön fand ich, dass das Einkaufszentrum direkt in der Stadtmitte am Hautplatz liegt und eine eigene Parkgarage bietet, in der Besucher sogar in der ersten halben Stunde gratis parken können. Gegenüber von der Rosenacarde befindet sich auch ein kleiner Spielplatz, mit einem schönen Brunnen, diverse Cafes und Restaurants, aber auch – und das ist für Tulln schließlich typisch, ganz vielen Blumen. Zurecht gestutzte Bäume, schöne Blumenbeete, eine imposante Mariensäule und absolutes Wohlfühlflair laden zum Bummeln in als auch außerhalb der Rosenacarde ein.

Weil wir aber nicht nur zum Shoppen nach Tulln gefahren sind, sondern auch ein wenig basteln wollten, schauten Maximilian und ich beim Workshop “Kunstwerke mit blühender Fantasie” vorbei und waren sofort begeistert von den tollen Schiffen und bunten Booten, die bereits von einigen Workshopbesuchern gebaut, gefaltet und beklebt wurden.

Kreative Workshops für Kinder in der Rosenacarde

Die Rosenacarde Tulln bietet, wie bereits erwähnt, als offizieller Partner des Gartensommers GREEN ART tolle Kreativ-Workshops für Kinder von 6 bis 10 Jahren an. Die Workshops finden im ersten Obergeschoss in einer schönen und ruhigen Ecke, mit viel Licht und ausreichend Platz, statt und werden kostenlos angeboten. Die Workshop-Leiterin begrüßte und sofort freundlich und teilte uns mit, dass wir gerne jederzeit einsteigen und mitmachen könnten. Während Maximilian anfangs noch sehr schüchtern war, beobachteten wir die anderen Teilnehmerinnen bei ihrer Arbeit und waren sofort von den Ergebnissen begeistert. Das Motto des Workshops war “Kunstwerke mit blühender Fantasie” und dieses wurde auch perfekt umgesetzt. Bunte Schiffe aus Treibholz, Papier und Stoffen sowie gefaltete Origami-Schiffe waren bereits fertig gebastelt und nachdem sich auch Maximilian ein bisschen umgesehen hatte, versuchten wir gemeinsam einen Seemannsknoten zu binden, was auch sogleich klappte. Anschließend falteten wir noch ein paar Origami-Boote und plauderten ein bisschen mit den restlichen Teilnehmern. Eltern müssen sich übrigens nicht sorgen, dass sie ihre Kinder beim Workshop nicht begleiten können: Auch große bzw. ältere Workshopteilnehmer sind herzlich willkommen und können jederzeit einsteigen.

Die Workshops finden an ausgewählten Terminen, immer Samstag, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr statt. Mitmachen kann, wie bereits erwähnt, jeder und eine Anmeldung ist auch nicht notwendig. Maximilian und ich hatten sehr viel Spaß beim Mitmachen und wir waren von den Basteleien im Anschluss so begeistert, dass wir kürzlich selbst ein paar Origami-Schiffchen zu Hause nachgemacht haben. Die Anleitung dazu findet ihr gleich etwas weiter unten im Text, denn zuvor will ich euch noch die weiteren Workshop-Termine vorstellen.

Unter dem Motto “Blumen, Blätter, Bastelspaß Workshops” finden an den folgenden Wochenenden in den Sommerferien noch gratis Workshops für Jungs und Mädels statt und vielleicht lernen eure Kinder dort ja noch die eine oder andere neue Basteltechnik oder einen neuen Trick kennen:

  • Sa, 21.07: Feen- & Drachenlichter für Sommernächte
  • Sa, 04.08: Beeindruckende Blätter-Schmuckstücke
  • Sa, 18.08: Salzteigmedaillons aus Blüten & Blättern
  • Sa, 01.09: Die Natur ist der beste Schmuck

Und bevor ich’s vergesse: Darüber hinaus gibt es auch noch unter der Woche ein tolles Kinderprogramm, nämlich den SUUUPER DONNERSTAG. Jeden ersten Donnerstag im Monat findet um 16:00 eine Zaubershow mit “Magic Dominik” statt, der faszinierende Tricks zeigt und magische Momente für alle Zuseher bereithält. Des Weiteren gibt es an jedem dritten Donnerstag ein Fotoshooting, denn die “Knirpsknipser” bieten die Möglichkeit, Kinder von Profifotografen ablichten zu lassen. Zu guter Letzt gibt es auch noch Workshops für Kinder ab 3 Jahren. Infos zu den Terminen für die eben genannten Ereignisse findet ihr hier.

DIY: Origamischiffchen basteln

Angespornt von dem Workshop in der Rosenacarde haben Max und ich zu Hause ein paar Origami-Schiffchen nach gebastelt und diese dann in einer Scheibtruhe voll mit Wasser und Muscheln treiben lassen. Die Faltanleitung ist sehr einfach und nicht so schwer nachzumachen. Sollten eure Kinder dennoch etwas Hilfe brauchen, dann könnt ihr ihnen bei den Zwischenschritten helfen. Das Beste kommt nämlich sowieso zum Schluss, wenn man das ganz klein gefaltete Blatt Papier mit einem Mal auseinander ziehen kann und plötzlich ein Schiff in der Hand hält. Ich verrate euch gerne, Step by Step, wie ihr die Origamischiffe nach basteln könnt.

Alles was ihr dazu braucht, ist ein A4-Papier und etwas Geduld, dann kann es auch schon losgehen.

1. Faltet das Blatt Papier einmal der Länge nach in eine Hälfte. Öffnet es wieder und faltet nun noch einmal der breite nach. Wenn ihr das Blatt Papier nun komplett öffnet, dann habt ihr zwei Linien. Das Papier wird nun erneut der Breite nach gefaltet und anschließend wird eine Ecke nach innen gefaltet, ähnlich wie bei einem Papierflieger. Das Papier sollte an der Kante unten offen sein.

2. Wenn ihr die zweite Ecke ebenso nach innen gefaltet habt, kommt der untere Teil dran. Hebt den Rand nach oben hin an und faltet es. Dreht das Papier um und wiederholt den Schritt auf der anderen Seite.

3. Im nächsen Schritt werden die überstehenden Kanten nach innen geklappt, sodass ein Dreieck ensteht und sich die Ecken um das Papier schlagen.

4. Nun nehmt ihr das gefaltete Papier, greift mit den Fingern nach innen und zieht es zur Seite auf. Damit hat das Papier eine Form ähnlich eines Drachen oder einer Raute erhält. Das Papier nun noch einmal nach oben falten, damit erneut ein Dreieck entsteht und dieses dann wieder im gleichen Schritt öffnen, zur Seite ziehen und erneut zu einer kleineren Raute falten. Eine einfache Faltanleitung dazu könnt ihr euch in diesem Video ansehen.

5.  Im letzten Schritt könnt ihr das gefaltete Papier nun einfach auseinanderziehen und schon entsteht das fertige Origami-Schiffchen.

Na, was sagt ihr? Das Falten war doch gar nicht so schwer, oder? Uns hat das kleine DIY-Projekt wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich bin mir sicher, gemeinsam mit meinen Söhnen werde ich diesen Sommer noch einige Origami-Schiffchen basteln und zu Wasser lassen. Wie es genau funktioniert, wissen wir ja nun.

Was mich persönlich besonders freut ist, dass ich durch den Bastel-Workshop in der Rosenacarde wieder daran erinnert wurde, wie einfach es ist mit Papier und Falttechniken schöne Spiel- und Bastelideen für Kinder zu gestalten. Vielleicht konnte ich euch ja nun ebenfalls ein bisschen inspirieren und wer am kommenden Wochenende Zeit hat, der sollte die Chance nutzen und am 21.07.2018 beim kostenlosen Kreativ-Workshop für Kinder in der Rosenacarde Tulln vorbeischauen.

Viel Spaß beim Nachmachen und alles Liebe,

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Rosenacarde Tulln/ Anzeige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

WordPress spam blockiert CleanTalk.