Blogbeiträge können Werbung enthalten

FOOD | Orientalische Couscous-Bowl mit Kichererbsen, Kokos und Hühnchen

Alle Jahre wieder frage ich mich im Sommer, was ich denn heute bloß kochen könnte. Wenn es draußen heiß ist und die Temperaturen auch im Wohnraum steigen, dann hab ich ehrlich gesagt keine Lust dazu, lange vor dem Herd zu stehen und in der Küche zu schwitzen. Nichtsdestotrotz möchte ich meinen Kindern und auch meinem Mann und mir dennoch ein gesundes Mittag- oder Abendessen auf den Tisch stellen, dass schnell zubereitet ist und ausreichend Vitamine enthält. Die Lösung: Eine schnelle und leckere Buddha Bowl, die sich jeder nach Lust und Laune selbst mixen kann.

Bereits im Frühjahr habe ich euch zwei Variationen der trendigen Buddha Bowl vorgestellt. Und wie ihr unschwer erkennen könnt, stehe ich total auf Couscous und mixe diesen mit Vorliebe in meine Schüsse. Der Vorteil daran ist, dass das Getreide nicht lange gekochtw erden muss und es lässt sich super mit Gemüse und Fleisch kombinieren. Die heutige Zubereitungsart unterscheidet sich allerdings von der herkömmlichen Instant-Variante, denn ich habe den Couscous für ein paar Minuten im Topf geköchelt und nicht nur mit heißem Wasser übergossen und ziehen lassen. Durch das Köcheln in Kokosmilch und Gewürzen nimmt der Hartweizengrieß aber bereits sehr viel Geschmack an und das ist bei diesem Rezept ein extra Bonus. Weil die Bowl mit Rosinen, Mandelblättchen und Kokosraspeln verfeinert wird, ist eine würzige Note, die nach Curry, Kurkuma und Senf schmeckt, ein echtes Geschmackserlebnis.

Wenn ihr euch die Zutatenliste für das Rezept näher anschaut, dann erschreckt bitte nicht, wegen der langen Aufzählung an Lebensmitteln. Auf den ersten Blick sieht es bestimmt so aus, als müsste man für die orientalische Buddha Bowl irre viel einkaufen, aber eigentlich habt ihr die meisten Produkte bestimmt auf Vorrat zu Hause. Insgesamt habe ich für die Zubereitung auch nicht länger als 20-30 Minuten gebraucht, denn während ich den Couscous in Kokosmilch und Hühnerbrühe gekocht habe, konnte ich bereits die Marinade für das Hühnerfilet zubereiten, dieses anschließend anbraten und die Bowl gemeinsam mit dem geschnittenen Gemüse anrichten. Wer keine große Lust auf ein #instaworthy Foto hat, der kann sämtliche Zutaten auch einfach in einer Schüssel zusammen mixen und das Gericht als Couscous-Salat servieren. Kostet genauso viel Geld und ein bisschen weniger Zeit.

Orientalische Couscous Buddha Bowl

Für den Couscous
250g Vollkorn-Couscous
400ml Kokosmilch
200ml Hühnerbrühe
1 EL Wok-Gewürz
1-2 EL Kräutersalz
1 EL Curry
2 EL Rosinen
40g Kokosraspeln

1 Dose Kichererbsen, gegart
1-2 Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten
1-2 große Karotten in Scheiben geschnitten
1 Handvoll Rucola
Limettenscheiben
1/2 Avocado
200g Hühnerfilet

Für die Marinade
2 EL BBQ-Sauce
2 TL Honig
1 EL Sojasauce
2 EL Öl
2 EL Wasser

Den Couscous in ein Küchensieb füllen und gründlich Waschen. Kokosmilch und Hühnerbrühe (Alternativ mit Hühnerbrühwürfel) in einem Topf erhitzen. Couscous zugeben und bei milder Hitze ca. 5-7 Minuten köcheln lassen, dabei öfters umrühren. Den Couscous zugedeckt ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Marinade zubereiten. Dazu sämtliche Zutaten in einer Schüssel vermengen., das Hühnerfleisch waschen, in Streifen schneiden, in der Marinade wenden und ebenfalls ziehen lassen. Den noch warmen Couscous mit Curry, Wok-Gewürz und etwas Salz würzen, Rosinen und Kokosraspeln unterheben.  Das Gemüse waschen und in Form schneiden bzw. den Salat kleiner zupfen. Die Kichererbsen abspülen und in einer Schüssel mit Curry würzen. Das Hühnerfleisch in mit der Marinade in einer Pfanne anbrate, Hitze reduzieren und gar werden lassen. Gut wenden. Im letzten Schritt richtet ihr die Buddha Bowl an. Dazu den gewaschenen Rucola als Nest in der Schüssel verteilen und dann im Uhrzeigersinn die restlichen Zutaten einfüllen. Wer möchte, kann die Bowl auch wie einen Nudelsalat in einer Schüssel mixen und so anrichten. Lasst es euch schmecken!

Habt ihr schon mal eine Buddha Bowl probiert oder was esst ihr denn gerne, wenn es draußen heiß ist und die Lust aufs Kochen Urlaub macht?

Alles Liebe,

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

WordPress spam blockiert CleanTalk.

Alle mit einem * gekennzeichneten Kooperationspartner sind Teil einer Zusammenarbeit. Von mir beworbene Produkte wurden mir in solchen Fällen als PR-Sample oder kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Beiträge die als Werbung/Anzeige gekennzeichnet sind wurden bezahlt. Affiliate-Links, also Produkte, die ich weiterempfehle und die durch einen Klick auf den Link gekauft wurden, wodurch ich eine Provision erhalte, sind als solche gekennzeichnet.