KIDSLIFE | Mach dich sichtbar: Sehen und gesehen werden, auch in der Dämmerung und bei Dunkelheit (Initiative des ÖAMTC)

Sehen und gesehen werden ist vor allem jetzt im Herbst wahnsinnig wichtig, denn in der Dämmerung ist es für Autofahrer schwer, Personen, die sich im oder neben dem Straßenverkehr bewegen, rechtzeitig auszumachen. Gerade deshalb ist es umso wichtiger, dass wir als Eltern unsere Kinder sichtbar machen!

Ich freue mich, euch heute eine sehr wichtige Kampagne des ÖAMTC vorstellen zu dürfen. In der Kampagne geht es darum, Personen sichtbarer zu machen, allen voran unsere Kinder, zum Beispiel mit Reflektoren für Schultaschen, Jacken, Rucksäcke und Co., als auch mit einer coolen reflektierenden ÖAMTC-Haube. Denn nicht nur Lichtfahrer sind sichtbarer, sondern auch Personen bzw. Kinder können dank der Reflektoren in der Dämmerung und in der Dunkelheit besser gesehen werden.

So sehr ich den Herbst auch mag, so schwierig macht es mir die kalte und sehr dunkle Jahreszeit als Autofahrerin, mich auf den Verkehr zu konzentrieren. Denn sobald es dämmrig wird oder gar dunkel, draußen alles nass ist oder es regnet, muss ich noch konzentrierter hinter dem Steuer sitzen. Gerade in der Stadt ist meiner Meinung nach besondere Vorsicht geboten, denn an jeder Ecke „lauert“ ein Zebrastreifen, bei dem vermeintlich aus dem Nichts ein Fußgänger auftauchen kann, der die Straße überqueren möchte.

Ganz besonders schlimm ist es – wie bereits erwähnt – wenn das Wetter durch Nebel schlechte Sicht bietet oder es regnet oder schneit. Jetzt, wo ich Mama von zwei kleinen Kindern bin und jeden Tag den Weg in der Kindergarten mit ihnen bestreite und auch die eine oder andere Straße queren muss, ist mit die Kampagne des ÖAMTC ein großes Anliegen. Denn ich möchte, dass wir gerade in der dämmrigen Zeit von November bis Februar sicher zu Fuß unterwegs sein können und damit für Verkehrsteilnehmer gut sichtbar sind.

Sehen und gesehen werden – der ÖAMTC macht aufmerksam

Mit der Initiative gesehenwerden.at macht der ÖAMTC darauf aufmerksam, dass dank Reflektoren das Unfallrisiko bei Dämmerung und Dunkelheit um 25% gesenkt werden kann und ich finde, wenn man diese 25% durch eine reflektierende Haube oder Reflektoren an der Jacke, den Schuhe oder dem Rucksack, die ganz einfach selbst angebracht werden können, beeinflussen kann, dann sollte man das auch tun. Diese Art von Selbstschutz obliegt natürlich jedem Erwachsenen, sollte meiner Meinung nach aber Pflicht sein, wenn es um die Sicherheit der eigenen Kinder geht. Gerade Schulkinder sind oftmals alleine mit dem Bus oder zu Fuß unterwegs und überqueren schon mal die eine oder andere Straße bzw. laufen bei schlecht beleuchteten Seitengassen am Straßenrand entlang und meist passiert schneller ein Unglück, als man denkt.

Reflektierende Haube sowie Reflektorenset von ÖAMTC

Das Tragen von Reflektoren vermindert ganz klar das Unfallrisiko für Groß und Klein, denn gänzlich dunkel gekleidete Fußgänger sieht man als Autofahrer viel später (ab ca. 25 bis 30 Metern Entfernung) als Fußgänger mit reflektierender Kleidung (schon ab 130 bis 160 Metern Entfernung). Ein Umfrage des ÖAMTC hat ergeben, dass erschreckenderweise nur jedes zweite Kind im Straßenverkehr gut sichtbar gekleidet ist.

Um dem entgegenzuwirken bietet der ÖAMTC im Rahmen der Kampagne „Sehen und gesehen werden“ Hauben mit reflektierendem Garn sowie Reflektorensets an. Diese bestehen aus Aufklebern, Klatschbändern und Applikatoren für Räder und Rollen oder auch für unseren Kinderwagen ;-). Die Haube ist an allen ÖAMTC-Stützpunkten erhältlich (solange der Vorrat reicht) und für einen Preis von 9,90€ für Erwachsene und 8,90€ pro Kinderhaube erhältlich.

 

Ich persönlich finde, die Hauben sehen klasse aus und neben dem Bonus, dass meine Kinder und ich selbst durch die reflektierenden Hauben besser sichtbar sind, halten sie auch noch schön warm.

Tipps dazu, wie man sich als Autofahrer oder Fußgänger bei Dämmerung und Dunkelheit verhalten sollte, kann man übrigens hier nachlesen. Das Fahren mit getönter Brille sollte beispielsweise vermieden werden, Kinder sollten keine Umwege nehmen und vor allem Augen und Ohren offen halten.

Wie ist das denn bei euch? Tragt ihr Jacken, mit denen ihr in der Dämmerung und der Dunkelheit gut sichtbar seid? Achtet ihr darauf, eure Kinder mit Reflektoren auszustatten und wäre so eine Haube auch etwas für euch?

Alles Liebe,

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit ÖAMTC/ Anzeige.

 

2 Kommentare

  1. 13. November 2017 / 21:58

    Der kleine Mann ist mit seiner Jacke gut sichtbar. Auch die neuen Winterstiefel haben einen kleinen reflektierenden Streifen und die Mütze würde mir auch gut gefallen. Aber gerade bei den Erwachsenen, würde ich mir wünschen, dass es auch Jacken mit reflektierenden Streifen gibt. Mit Sicherheit kann man dies geschickt designen, dass es gut aussieht. 😉
    Liebe Grüße
    Anette

    • Sabrina Sterntal
      14. November 2017 / 14:03

      Oh, an den Schuhen finde ich das auch toll, wenn Reflektoren angebracht sind und du hast recht…leider sinkt die Toleranz für Reflektoren mit dem Alter und generell sind wir Erwachsenen, da zähle ich auch dazu, immer zu dunkel angezogen. Herrje! Danke für dein tolles Feedback :-). Viele liebe Grüße, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.