KIDSFOOD | T-Rex, Langhals und Co: Schnelle Dino-Kekse mit Mandelmürbteig

Mein Söhnchen Max ist seit geraumer Zeit ein echt großer Dinosaurierfan. Ich denke, alles hat mit unserem Besuch im Styrassic-Park vor wenigen Monaten so richtig begonnen, denn seither liest Max sehr gerne Bücher über diese sehr interessanten Genossen, schaut Filme darüber und trägt auch gerne T-Shirts mit Dinoprint. Kein Wunder also, dass hier im Hause Sterntal letzte Woche voller Begeisterung zum Kindergartenstart des Großen ein paar super coole und mega leckere Dinosaurierkekse aus Mürbteig gebacken wurden.

Den Mürbteig hatte ich dazu ganz spontan und mehr als fix geknetet, ehe er für zwei Stunden im Kühlschrank ruhen musste. Mürbteig verarbeitet man am besten richtig schön kalt, deshalb portioniere ich den Teig immer auf zwei kleine Kugeln, damit er auf der Arbeitsfläche nicht zu schnell zu warm und weich wird. Maximilian war auch sogleich Feuer und Flamme und half mir ganz flink beim Kekse ausstechen.

Bei jedem ausgestochenen Dinosaurier erzählte er mir, welche Art diese denn jetzt sei, zB ein Stegosaurus oder ein Triceratops. Die genialen Keks-Ausstecher sind übrigens bei Die kleinen Dinge* erhältlich (derzeit leider ausverkauft, aber bestimmt bald wieder lieferbar) und das Ausstechen klappt auch für kleine Kinderhände ganz hervorragend. Anfangs war ich ja skeptisch, da die Formen doch sehr viele Zacken sowie schmale Konturen haben und auch nicht besonders groß sind, aber uns ist beim Zubereiten und nach dem Backen kein einziger Keks gebrochen.

Mürbteigkekse mit Mandeln

200g Butter
1 Ei
1 TL Vanillextrakt
1 Pck Vanillezucker
100g Staubzucker
260g Dinkelmehl
140g gemahlene Mandeln

Mehl zum Kneten und Ausstechen

Butter mit Zucker und Vanilleextrakt mit dem Handmixer verrühren. Ein Ei sowie die Mandeln zugeben und alles gut vermengen. Mehl auf einer Arbeitsplatte verteilen und dort alles mit 260g Mehl zu einem glatten und geschmeidigen Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und gut 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen. Den Mürbteig wie bereits oben geschrieben, möglichst kalt verarbeiten. Mürbteig ausrollen, Kekse ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgekleideten Backblech auflegen. Die Kekse anschließend im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft für 10 Minuten backen, bis diese nicht mehr weich und an den Enden schon leicht goldbraun gebacken sind. Das Blech aus dem Ofen nehmen, Kekse auskühlen und schmecken lassen.

Die Zubereitung von Mürbteig geht wirklich ganz einfach von der Hand und ein Pluspunkt ist auf jeden Fall, dass auch die Kinder begeistert beim Rühren mit dem Handmixer oder beim Kneten vom Teig mithelfen. Ich muss auch zugeben, das Keksebacken hat mich schon ein bisschen auf den Herbst bzw. die Weihnachtszeit eingestimmt, in der mein großer Sohn Max mir bestimmt noch mehr unter die Arme greift, während sein kleiner Bruder Alexander die halbe Küche verwüsten wird. Hach ja, ich freue mich schon sehr auf die kommenden Wochen und kann euch jetzt schon versprechen, es gibt auch zu dieser Weihnachtszeit wieder einige passende Rezepte zum weihnachtlichen backen mit Kindern.

Alles Liebe,

 

 

 

*PR-Sample

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.