FOOD | Entenbrust vom Grill

Liebe Freunde des feinen Geschmacks, Bernd hier. Ich freue mich, euch heute ein richtig edles Gericht zeigen zu können, das man normalerweise eher nicht auf dem Grill vermuten würde. Die Rede ist von einer Entenbrust, die herrlich rosa gebraten am vergangenen Sonntag auf unserem Mittagstisch landete. Wie auch ihr diesen Klassiker über der Holzkohle zubereiten könnt, zeige ich euch jetzt.

Die Grillsaison ist noch lange nicht vorbei. Das Wetter verwöhnt uns derzeit ja noch total und es ist in unseren Breiten für Ende August noch sehr warm. Genau die richtigen Voraussetzungen, um den Grill anzuwerfen. Zunächst müsst ihr aber eine Marinade aus folgenden Zutaten zu:

 

50ml Sojasauce

50ml Wasser

50ml Orangensaft

1 Knoblauchzehe, gepresst

1 EL Honig

1 TL Dijonsenf

 

Gebt die Sojasauce mit dem Wasser, dem Honig und dem Senf in einen Topf und kocht alles auf. Fügt den Knoblauch zu und lasst die Marinade auf mittlerer Hitze so lange einkochen, bis sie dickflüssig wird. Danach gebt ihr den Orangensaft dazu, nehmt den Topf von der Platte und lasst die Marinade auskühlen.

Jetzt kümmert ihr euch um die Entenbrust, die ihr auf der Hautseite längsseitig einritzt. Trimmt das Fleisch bei Bedarf noch etwas und legt es im Anschluss in die ausgekühlte Marinade, wo ihr die Brust für 5 bis 8 Stunden im Kühlschrank ziehen lasst. Nicht vergessen: Mindestens eine Stunde, bevor ihr das Fleisch auf den Griller legen wollt, solltet ihr es aus dem Kühlschrank nehmen.

Heizt den Kugelgrill auf ca. 180 Grad Celsius auf, indem ihr die Kohle an einer Seite des Grills hochstapelt, um möglichst starke Hitze nah am Rost zu haben. Danach streift ihr die Marinade vom Fleisch ab, legt es mit der Hautseite in die direkte Hitze und lasst es dort ca. 2 Minuten liegen. Danach dreht ihr das Fleisch um und grillt es auch auf der anderen Seite genauso lange.

In der indirekten Hitze gart ihr das Fleisch dann bei geschlossenem Deckel fertig. Das dauert bei 180 Grad Celsius ungefähr 5 bis 8 Minuten (je nach Dicke des Fleisches). Mit einem Fleischthermometer lässt sich die Kerntemperatur punktgenau bestimmen. Medium ist die Brust bei ca. 65 Grad Celsius, erfahrene Grillen können das bei dieser Fleischsorte aber auch ganz gut durch eine Druckprobe bestimmen. Vor dem Anschneiden solltet ihr das Fleisch noch ca. zehn Minuten ruhen lassen. Guten Appetit!

Mit diesem Gericht könnt ihr bei euren Gästen echt Eindruck hinterlassen. Probiert es bei der nächsten Grillsession doch einmal aus, ihr werdet es nicht bereuen.

Bis zum nächsten Mal,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.