FAMILY TRAVEL| Familienurlaub in den Alpen: 4 Nächte im DAS RIVUS Appartementhotel in Leogang

Ende Mai durfte meine kleine Familie und ich einen Kurzurlaub im wunderschönen Bundesland Salzburg verbringen. Wer mir bei Instagram folgt, hat sicher schon mitbekommen, dass wir in Leogang (in der Nähe von Saalfelden) in den luxuriösen Appartements im das Rivus* untergekommen sind. Am Anreisetag wurden wir von den Gastgebern Alexandra, Thomas und deren beiden Töchtern Victoria und Klara herzlich empfangen und haben uns in dieser familiären Atmosphäre sofort gut aufgehoben gefühlt. Wie wir die knapp 400 Kilometer weite Anreise mit Kind und Kegel gemeistert haben und wie sehr uns die Unterkunft gefallen hat, erzähle ich euch jetzt im ersten Teil zum Thema „Familienurlaub in den Alpen“.

Urlaubsmodus an

Nach sechs Stunden Fahrt (mit mehreren Pausen) sind wir am Montagnachmittag im tollen 4-Sterne Appartementhaus vom das Rivus angekommen und fühlten uns auf Anhieb wohl. Obwohl die Autofahrt von uns zeitlich gut geplant war, wollten beide Kinder nicht so recht schlafen, weshalb sich aus ursprünglich 5 Stunden Reisezeit gleich einmal 6 Stunden ergaben, da wir immer mal wieder anhalten mussten, um entweder ein Kind zu verpflegen, eine Toilette aufzusuchen oder Windeln zu wechseln. Die kurvigen Serpentinen, die wir bei unserer Anreise von Niederösterreich über die S6 Richtung Steiermark und über Altenmarkt nach Salzburg auf uns nahmen, taten unserem großen Sohn Max – oder besser gesagt seinem Magen – leider nicht besonders gut. Alles in Allem war die Autofahrt zu unserem Urlaubsziel eher mühsam und anstrengend. Dennoch haben sich mein Mann und ich nicht unterkriegen lassen und freuten uns wahnsinnig, als wir endlich am Ziel angekommen waren.

Leogang begrüßte uns nicht nur mit strahlendem Sonnenschein und einer atemberaubenden Sicht auf die Berge des Salzburger Landes, sondern auch mit den herzlichsten Gastgebern überhaupt. Nach einem ersten kurzen Smalltalk bekamen wir die Zugangskarten für unser Appartement überreicht und betraten um ersten Mal das „Rosental“. Schon beim Anblick der geschmackvollen Einrichtung und der großzügigen Räume wurde meinem Mann und mir klar, dass dieses Appartement etwas ganz Besonderes ist. Sofort erkundete ich gemeinsam mit Baby Alexander sämtliche Zimmer und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Gleich nachdem wir unsere Koffer und Taschen im Appartement verstaut hatten, eroberten wir allesamt den Pool und was soll ich sagen: Einfach mal so am Abend – mitten in den Alpen – in einen beheizten Pool zu springen, das ist Luxus und war eindeutig mein Highlight am Anreisetag. Aber auch meine Männer hatten ihr Vergnügen im warmen Wasser und wir wussten sofort, dass dieser Urlaub uns eine kleine Auszeit verschaffen würde. Da ich in den letzten Wochen und Monaten viel gearbeitet hatte und auch im berufsbegleitendem Studium meines Mannes immer viel zu tun war, aber auch unsere Kinder uns täglich auf Trab hielten war dieser Kurzurlaub die so bitter nötige Familienzeit für uns. Ich konnte sofort meine Seele baumeln lassen und war schon sehr gespannt auf all die tollen Urlaubsmomente, die wir zu viert erleben würden. Doch zuvor will ich euch unser Appartement im das Rivus näher vorstellen.

Zimmer und Ausstattung im das Rivus

So wohl, wie im das Rivus habe ich mich glaube ich noch nie bei einem Urlaub gefühlt. Das mag vor allem daran liegen, dass ich mit meiner Familie zum ersten Mal in einem Appartement übernachtet habe, das ungefähr so groß war wie unsere letzte Wohnung. Die Appartements sind so schön eingerichtet, dass man beim Aufenthalt aus dem Staunen nicht mehr rauskommt. An jeder Ecke gibt es tolle Details wie ausgefallene Lampenschirme, weiche Teppichböden, schöne Badezimmerelemente, Fußbodenheizung und die bequemsten Matratzen, auf denen ich im Urlaub je genächtigt habe. Ich kann hier und jetzt ganz offen sagen, dass ich mich in diesen luxuriösen Appartements wie zu Hause gefühlt habe.

Das Appartement Rosental verfügt über zwei Schlafzimmer und zwei Bäder, von denen eines sogar direkt im Schlafzimmer untergebracht ist. Es kann von bis zu 6 Personen (zB Schlafmöglichkeit auf der komfortablen Ausziehcouch) bewohnt werden und ist insgesamt 75m² groß. Und damit fühlt man sich als Familie nicht mehr wie in einem Hotel, sondern wie in der eigenen Wohnung. Ich hatte an keinem Tag im Rivus das Gefühl, hier nur Gast für die Nächtigung zu sein, sondern fühlte ich irgendwie wie daheim. Bei so viel Platz aber auch kein Wunder. Hinzu kommt, dass man an jeder Ecke handgefertigte Möbel aus hochwertigem Altholz sieht, die sich wunderbar in das moderne Wohnkonzept einfügen. Weil wir das Appartement im Erdgeschoss zur Verfügung gestellt bekamen, durften wir uns auch noch über zwei Terrassen freuen, sowie den direkten Blick auf den beheizten Pool, viel Grün und das wunderschöne Chalet, in dem wir jeden Morgen regional frühstücken konnten.

Für mich ist in Hotelzimmern immer ganz besonders wichtig, dass alles sauber ist und die Räume sowie die Ausstattung gut durchdacht sind. Da wir bereits ein paar Mal ein Badezimmer mit bodenebener Dusche, die nur über einen Vorhang als Wasserspritzschutz verfügte, in Hotelzimmern hatten, freuten wir uns dieses Mal über zwei Badezimmer mit unterschiedlicher Ausstattung, die wir tagtäglich benutzten und somit lange Wartezeiten am Morgen und Abend vermeiden konnten. So badete ich Alexander und Maximilian abends in der Badewanne des großen Badezimmers, in dem ich mich auch morgens beim großen Doppelwaschtisch schminken und ausbreiten konnte. Das kleinere Badezimmer verfügte über eine Dusche, in der mein Mann zwischenzeitlich duschen konnte sowie über ein WC, das eine praktische Ergänzung zur drei Türen entfernten Einzeltoilette war. Wer neugierig ist, kann sich das Appartement aber auch im 360° Blick anschauen.

Viel wichtiger als Badezimmer sind aber natürlich die Schlafzimmer und wie bereits erwähnt, haben wir allesamt auf den Matratzen so gut geschlafen wie zuhause. Kreuzschmerzen oder schlaflose Nächte sind im das Rivus nicht an der Tagesordnung, sondern ausgeschlafene und mehr als fitte Gäste. Weil die Appartements gegen Anfrage auch Familien allerhand Ausstattungsextras bieten, haben wir schon bei der Buchung ein Gitterbett, das ebenfalls über eine sehr bequeme Matratze und eine kuschelige Decke plus Kissen verfügte, sowie ein Schutzgitter bei Maximilians Bett und einen Windeleimer als Sonderwünsche angegeben. Mehr Informationen zu weiteren Zusatzleistungen wie zum Beispiel Brötchenservice, Waschmaschine und Trockner, Massageleistungen und Co. findet ihr hier.

Wie in Ferienwohnungen üblich, befindet sich natürlich auch eine tip top ausgestattete Küche in jedem Appartement. Die Küchenzeile ist mit Geschirrspüler, Ceran-Kochfeld, Backofen, Mikrowelle, Kühlschrank mit Gefrierfach, Nespresso-Kaffeemaschine und allerhand Küchenhelfern und natürlich Tellern, Gläsern, Besteck und Co. ausgestattet. Wir haben uns in den fünf Tagen unseres Aufenthalts in dieser Küche mit Pastagerichten, Eiscreme, Müsli und Jausenbroten für Ausflüge bestens versorgen können, denn mit dem Auto kann man in nur fünf Minuten nach Herzenslust im Supermarkt des Orts einkaufen. In der großen Wohnküche gibt es – genau wie in einem der Schlafzimmer – einen Fernseher sowie ein Sofa zum Ausruhen und eine Essgruppe neben der Küche.

 

Verpflegung: Regionales Frühstück im Chalet

Ganz ehrlich, wenn ich auf Urlaub bin, dann ist mir das Frühstück die liebste Mahlzeit und ich freue mich jeden Tag bevor ich zu Bett gehe schon auf den nächsten Morgen. Okay, das klingt jetzt etwas sehr „verfressen“, aber die wichtigste Mahlzeit am Tag will ich gerade im Urlaub genießen, denn zuhause wird mein Kaffee meist kalt und mit zwei Kindern gibt es – bis aufs Wochenende – eigentlich meistens das gleiche Frühstück. Die Freude übers Rivus-Frühstück, das wir in der gemütlichen Stube des Chalets genießen durften, war also groß – und enttäuscht wurden wir nicht!

Das reichhaltige Frühstücksbuffet, das auch zum Teil am Tisch serviert wird, besteht aus vielen leckeren Produkten der Region rund um Leogang und bietet für Naschkatzen als auch Liebhaber von herzhaftem Frühstück allerlei Leckerbissen. Um gut gestärkt in den Tag zu starten, kann man zwischen Kaffee, Tee, frischen Säften, Joghurt, Cerealien, süßen und herzhaften Aufstrichen, Wurst, Käse, Obst, Gebäck und auf Wunsch weich gekochten Eiern oder Eierspeiß bzw. Ham & Eggs wählen. Allerdings ist zu beachten, dass das Frühstück nicht im Appartementpreis inbegriffen ist, sondern zugebucht werden kann.

Badespaß im hauseigenen Pool

Besonders toll fanden wir den hauseigenen und ganzjährig beheizten 12,5-Meter-Pool mit direkten Blick zum Asitz bzw. der Seilbahn. Da wir ein Appartement im Erdgeschoss und damit direkten Zugang von der Terrasse zum Schwimmbereich hatten, wollten wir uns auch bei recht frühlingshaften Temperaturen den Badespaß nicht nehmen lassen. Praktisch ist auch, dass pro Person jeweils ein Bademantel (auch für Kinder und Babys) bereitgelegt wurde, weshalb wir nach einer Dusche im Garten schnurstracks mit Flip Flops in den Pool hüpften und uns nach dem Verlassen des Pools gleich in die Bademäntel einkuscheln konnten.

Lage des Appartementhotels

Das Hotel liegt quasi direkt neben der Asitz-Seilbahn, mit der man den Asitz-Berg erkunden kann. Die Seilbahnen öffnen ihre Pforten für Berg- und Talfahrten ab 09:00 Uhr Früh und jede Fahrt ist ein Erlebnis. Wer das Rivus im Winter besucht, hat direkt daneben eine Skipiste und viele weitere Möglichkeiten zum Skifahren in der Umgebung. In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband haben wir eine Seilbahnfahrt zur Mittelstation des Asitz gemacht und dort den Sinne-Erlebnispark besucht, von dem wir mehr als begeistert waren. Wer im Rivus bucht, erhält auch die Löwen Alpin Card, mit der man im Sommerurlaub (Mai bis Oktober) für die Region Leogang und Saalfelden attraktive und kostenlose Leistungen erhält. Mehr zum Freizeitprogramm rund um das Rivus sowie Saalfelden und Leogang schreibe ich euch in einem separaten Artikel zusammen ;-).

Direkt neben dem Appartementhotel befindet sich auch Europas größter Bikepark, der Zweirad-Fans zum Erkunden einlädt. Aber auch die kleinen Gäste kommen auf ihre Kosten, denn für diese gibt es einen eigenen Kids Mini Bikepark, den unser großer Sohn Maximilian gemeinsam mit den Töchtern der Gastgeber unsicher machte.

Urlaub mit Baby und Kindern

Familien mit Baby und Kleinkindern sind im das Rivus bestens aufgehoben. Wie bereits erwähnt, gibt es allerhand Extras und Kinderfreundlichkeit wird hier ganz großgeschrieben. Besonders toll fanden wir, dass wir uns eine Rückentrage (Kraxe) für unseren Ausflug auf den Asitz ausborgen konnten. Darüber hinaus stehen den Gästen auch Buggy, Dreirad, Babyschlitten und Schneerutscher für den Winter, Wickeltisch, Babybadewanne, Babywippe, Wasserkocher, Schnuller, Fläschchen, Feuchttücher und viele weitere Extras zur Verfügung.

Ein weiteres Highlight für unsere Kinder war der hauseigene Spielraum im Keller des Rivus sowie ein kleiner Spielplatz im Garten mit Trampolin, Rutsche und Schaukel.

Das Rivus arbeitet derzeit aber auch eng mit Woom Bikes zusammen und stellt kleinen Hotelgästen einen eigenen Fuhrpark zur Verfügung. Vom Laufrad bis zu richtigen Bikes samt Helmen können Kinder Woom Bikes zum Fahren ausleihen. Maximilian hatte irre viel Spaß mit diesen leichten und soliden Rädern und hätte eines davon am liebsten mit nach Hause genommen.

In den Ferien gibt es zusätzlich ein abwechslungsreiches Kinderprogramm (Montag bis Freitag im Juli und August) mit Kinderschatzsuche, Erlebniswanderung, Grillen, Angeln, Ponyreiten und vielem mehr.

All jene, die gerne ihren Urlaub in Österreich verbringen möchten, kann ich die Appartements im das Rivus wirklich total empfehlen. Die Appartements sind so schön eingerichtet, 1A ausgestattet und generell ist das ganze Gebäude wirklich eine Wucht. Wer nicht davor zurückschreckt, sich abends in der Küche selbst zu versorgen und regionales Frühstück zu schätzen weiß, der wird hier seine Freude haben. Die Nähe zur Seilbahn und damit dem Asitz, als auch zu diversen Ausflugszielen in der Nähe ist ebenso grandios. Wir haben unseren Aufenthalt sehr genossen und werden bestimmt nicht zum letzten Mal im Rivus zu Gast gewesen sein.

Weitere Empfehlungen bzw. Tipps zu Ausflügen als auch Verpflegung in unserem Urlaub in Leogang-Saalfelden bekommt ihr in wenigen Tagen im zweiten Beitrag.

Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen und habt nun richtig Lust auf Urlaub in Österreich bekommen 😉

Alles Liebe,

 

 

 

*In freundlicher Zusammenarbeit mit das Rivus und 2raum PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

WordPress spam blockiert CleanTalk.